ADA Staking – Eure Meinung

Hallo Blocktrainer Community

Wie würdet Ihr weiter vorgehen, wenn ihr eure ADA schon im Staking habt?

Weiterlaufen lassen oder doch lieber wieder aus dem Staking nehmen?

Seit Anfang September 2020 stelle ich meine ADA im Staking Pool zu Verfügung und erhalte alle 5 Tage meine Rewards. [Betrag von Mod entfernt; besser nicht angeben!]

Meine Meinung: Einfach weiterlaufen lassen und die ersten grundsätzlichen Entscheidungen abwarten in der Hoffnung das die Haltefrist von 10 Jahren nicht auf das Staking zutreffen. Die Rewards die bei mir ja nicht groß sind (für 2020 ca. 10€ Erträge) in der Steuererklärung angeben und versteuern.

Muss ich die Erträge überhaupt angeben solange ich unter 256€/a bleibe?

Würdet Ihr die versteuerten Rewards in BTC tauschen oder auf einem weiteren Account wieder dem Pool zur Verfügung stellen?

Danke und Gruß

Angeben ja, falls Du eine Steuererklärung machen musst.

Aber die 10 Euro wären steuerfrei.

1 „Gefällt mir“

Muss aber nur angegeben werden wenn die Rewards auch in Euro etc veräußert wurden oder?

Nein, sofort bei Erhalt, also sprich in dem Jahr.

Rewards werden nicht nach §23 besteuert, sondern nach §22

siehe FAQ

2 „Gefällt mir“

Ok. Krass. Sehr interessant, aber wann findet bei Cardano der Erhalt statt? Die Rewards sind ja nicht direkt auf dem Wallet und erst durch claimen auf das eigene Wallet transferiert.

Und man gibt dann vermutlich den Wert an, den die Rewards zum Zeitpunkt des Erhaltens hatten?

Wenn man nur die Rewards verkauft, ändert sich doch steuertechnisch nichts außer wie oben anzugeben oder?

Echt ein bescheidenes Thema. Man sollte echt nur Hodln

Sobald sie in der Wallet sind, gelten sie als „erhalten“. Wenn Du also erst aktiv werden musst, um die ADA in Deine Wallet zu transferieren, gelten sie bis dahin als „nicht erhalten“ und wären somit auch nicht anzeige-/steuerpflichtig.

PRO-TIPP: Ich würde mit dem Claimen warten, bis der Bärenmarkt einsetzt und der Preis der Coins „unten“ ist. Weniger Preis = Weniger Steuern :slight_smile:

Genau.

Was meinst Du mit „nur verkauft“?

Ja. Durch diese Ungewissheit und fehlende Klarheit entgeht einem so mancher Euro. :frowning:

3 „Gefällt mir“

Danke für deine Antworten und grundsätzlich auch für deine super Aufklärungsarbeit hier. :+1::+1::+1::+1:

Rewards müssen also beim Erhalten auf dem Wallet beim FA zum aktuellen Kurswert angegeben werden und beim Überschreiten der Freigrenze müssen Steuern gezahlt werden. Ok aber wenn man diese Rewards dann noch gegen € oder Krypto tauscht, was greift dann? Zusätzliche versteuerung unterhalb der 1 Jahreshaltefrist?

1 „Gefällt mir“

@GermanCryptoGuy danke für den pro-tipp. das ist echt smart :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Sehen einige anders :smiley: aber danke. :slight_smile:

Ja. So sagen’s die meisten Steuerberater und damit würde ich’s auch vor dem FA argumentieren, falls Fragen aufkommen.

Das ist egal. Du hast sie ja bereits versteuert. Danach kannst Du damit machen, was Du willst. Verkaufen. Tauschen. Whatever. Steuerfrei.

Falls Du sie jedoch in eine andere Währung steckst (bspw. BTC), dann fängt natürlich die Haltefrist für diese BTC bei 0 an.

2 „Gefällt mir“

Alles echt spannend. Ich verstehe nur nicht warum die Regierungen nicht mal früher sich darüber Gedanken gemacht haben. So neu ist Staking ja nun auch nicht mehr. Bei Unklarheiten sollte es immer für den Bürger sein.

1 „Gefällt mir“

Sie haben’s verpennt. So wie sie den gesamten Kryptokram verpennt haben. Siehe aktuelle Gesetze. Passt vorne und hinten nicht rein, wird aber mit reingenommen, weil’s nichts anderes gibt.

:man_shrugging:

Wunschtraum? :smiley:

Hallo!
Darf ich gerade an dieser Stelle bitte eine Zwischenfrage stellen?
Ich hatte irgendwie die Zahl von 600€ pro Jahr als Obergrenze für nicht steuerpflichtige Gewinne aus sonstigen Veräußerungsgeschäften (wie Krypto) bei mir abgespeichert.
Da du bei 256€ nicht widersprochen hast nehme ich an dass diese stimmen und nicht meine 600€. Oder verwechsele ich da was total?
Ich muss mich da echt mal mehr mit auseinandersetzen, sagt mir mein Gewissen :slight_smile:

Staking/Lending wird nach §22 besteuert also 256€ und Verkäufe nach §23 und somit gilt da eine Freigrenze von 600€

2 „Gefällt mir“

Danke Basti!
Dann wird mir die Sache wieder ein Stückchen klarer.

@Basti war schneller :slight_smile:

Dem ist nichts hinzuzufügen.

1 „Gefällt mir“

Seit Ihr euch sicher das die Rewards erst mit dem Transfer zur „Available balance“ als erhalten gelten?

Ich dachte das die Rewards mit dem jeweiligen Wert beim Erhalt auf dem „Rewards Account“ versteuert werden müssen.

Meine Rewards sind alle noch auf dem „Rewards Account“. Dann wäre es besser gewesen die Rewards schon letztes Jahr auf die „Available balance“ zu transferieren. So sollte man tatsächlich besser noch warten bis der Bärenmarkt einsetzt.

Was passiert, wenn ich die Rewards länger als z.B.: 2 Jahre auf dem „Rewards Account“ belasse?

Adalight:

Das sehe ich auch so. Wurde nach meinem Verständnis auch in diesem Video so erklärt:

Wann muss ich Staking Rewards versteuern?

Rewards müssen versteuert werden, sobald sie einem „zufließen“, also im jeweiligen Steuerjahr. Zufluss bedeutet in dem Kontext, ab wann habe ich die Verfügungsgewalt über diese Rewards, kann sie also transferieren.

Bei Cardano muss ich die Rewards zwar in der Wallet erst „claimen“, bevor ich sie weiter transferieren kann. Aber sobald man sie claimen könnte, sind sie dir nach meinem Verständnis zugeflossen und gehören schon dir.

Deshalb würde ich sagen, es gilt der Zeitpunkt wann die Rewards gezahlt werden, unabhängig davon wann man sie claimt. Bei Cardano werden die Rewards auch nicht eine Zeit lang gelockt, bevor man sie claimen kann. Sie gehören also immer zur verfügbaren Balance.

1 „Gefällt mir“

So wird’s gesagt. Wenn sie in Deinem Zugriff sind und Du darüber verfügen kannst, gilt das als „erhalten“ und zu dem Zeitpunkt ist eine Versteuerung fällig.

Hm, ist vielleicht eine Begriffs-Definition.

Kannst Du direkt auf den „Rewards Account“ zugreifen, also etwas von dort senden? Wenn nicht, hast Du den Reward nicht „erhalten“.

Wenn wir davon ausgehen, dass der „Reward Account“ ein Account ist, auf dem Du keinen Zugriff hast…nichts. Du könntest also bis zum Bärenmarkt mit der „Auslöse“ warten, um ggf. die Steuern niedrig zu halten.

Das Risiko dabei ist nur: Wenn wir in einen Bärenmarkt kommen, werden die Preise wirklich noch tiefer fallen, als sie aktuell schon sind?

IMHO hat der Bullenmarkt gerade erst gestartet…die Preise sind noch sehr weit unten…

Ja, hm. genau hier endet mein Laien-Wissen, denn auf der einen Seite sind diese Rewards bislang unversteuert nach §22, auf der anderen Seite sagen die Experten, dass unversteuerte Coins als STAKE nach §23 mit einer 10 jährigen Haltefrist (für den steuerfreien Verkauf) belegt werden.

§23 (der Teil mit der verlängerten Haltefrist) kann aber gar nicht greifen, denn das würde voraussetzen, dass Du die Coins gekauft (bezahlt) hast, was nicht der Fall ist.

:thinking:
:man_shrugging:

Hallo,
ein paar Wallets haben hier vielleicht eine etwas verwirrende UI. Man muss bei Cardano keine Rewards „claimen“. Sie sind sofort in dem Wallet verfügbar. Warum dies eventuell verwirrend dargestellt wird liegt an folgendem:

Cardano kann neben dem UTXO Model (wie Bitcoin) auch das Account Model verwenden (wie bei Ethereum) und zwar gleichzeitig. Für Rewards wird das letztere verwendet. Das heisst sie erscheinen nicht als UTXO Transaction sondern „sind einfach da“. Mit diesem hybriden Konzept bekommt man das beste aus beiden Welten für den jeweiligen Anwendungsfall. Vermeidet ein Haufen „Dust“ bei sehr kleinen Transaktionen und hat natürlich auch eine vielfach bessere Performance wenn nach der Epoche die ganzen Rewards „verteilt“ werden. (Also in Wirklichkeit werden die Rewards nicht verteilt sondern anhand der Ledger-Regeln berechnet → sie entstehen einfach)

Um so einen Reward jetzt zu verschicken (also via UTXO) muss man sie mit UTXO Ada „mischen“. Das machen die Wallets selbst. Aus diesem Grund muss auch immer mindestens etwas Ada in einem Wallet liegen um die Rewards zu verwenden. (aka „claimen“ unter manchen Wallets)

Hallo zusammen, sorry bin ziemlicher Neuling was Yoroi angeht. Kann mir jemand bei den Rewards helfen?

Wenn ich derzeit einen Reward von z. B. 10 ADA/Epoche bei ADA Kurs 1 Euro erhalte

Wie verändert sich der Reward bei steigendem ADA Kurs z.B. Kurs 10 Euro.

Auch prozentual in Höher der Kursentwicklung oder wird der Reward anders berechnet.

Für Profis vielleicht ne doofe Frage aber ich finde keine Antwort im Netz…

Danke schonmal im Vorfeld!