4chan-Beitrag: Preis-Drop war geplant?

Auch wenns nicht stimmt, ists sicherlich einer der positiven FakeNews, da sich so der Preis wieder erholen kann wenn genügend Leute dran glauben :smiley:

Seit gestern nicht mehr, nehme ich an?! :thinking:

Dass diese „gewollten Richtungsänderungen“ möglich sind, war klar, aber dass es auch jemand durchzieht, erschreckt mich.

Square, die Winklevossies, Tesla & Co. hätten mit ihren Beständen ja theoretisch auch die Möglichkeit, sowas durchzuziehen…aber sie würden’s nie machen.

Wie dem auch sei: Es bestärkt mich noch mehr in meinem Wunsch, so schnell wie möglich mein Preisziel zu erreichen und dem Kryptomarkt den Rücken zu kehren. Auf einer Skala von 1 bis 10 bin ich gerade bei 11.5, weil’s mich richtig abf***t. :frowning:

1 „Gefällt mir“

What? Wieso das denn? Du bist doch sicherlich schon einige Zeit dabei?

3 „Gefällt mir“

Aber das Geld eines Privatier will ja in irgendetwas investiert sein?

Keine Lust auf die Volatilität, andere Investitionsvorhaben, Chance/Risiko passt nicht mehr, oder schwindet der Glaube an der Sache?

1 „Gefällt mir“

Seit 2017. Damals viel Geld gemacht, von dem ich aber nichts hatte, weil’s die Steuern aufgefressen haben. :rofl:

Nö, ich brauche eh nicht viel zum Leben. „Mehr, mehr, mehr“ ist nicht so mein Ding.

Nein, ich finde den Kryptomarkt einfach nur abartig und das Tun und Handeln einiger Teilnehmer total widerlich. Bislang dachte ich immer, Banken und Versicherungen wären die größten H*****söhne auf diesem Planten, aber da habe ich mich wohl geirrt.

Dass Krypto die Welt verändern wird, daran glaube ich immer noch. Aber ich muss nicht unbedingt dabei zugucken, denn auch meine Zeit ist begrenzt und ich widme mich nach 4+ Jahren lieber anderen Dingen.

2 „Gefällt mir“

Ich bin ja noch nicht so lange dabei. Mir ist es ein Rätsel warum die Krypto Börsen nicht schon längst genauso reguliert werden wie je andere Börse?

Das würde das ganze sicher schon mal abmildern…

Ich muss zugeben, ich bin auch kein DCA Hodler, der sich morgen den nächsten Bärenmarkt wünscht und alles solange hält, bis es kein Fiat mehr gibt. Ein bisschen was von den Investments möchte ich auch schon in den nächsten Jahren haben.

Aber warte mal ab. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir Ethereum schon in den nächsten Wochen bei 5 k$ sehen. Bitcoin… keine Ahnung.

Zu klein. Zu unbedeutend. Was sind in der großen Welt der Finanzen schon ein paar $100 Mrd.?

Klar. Das geht alles seinen Weg. Ich verliere nur etwas Zeit. Ich bin mir ziemlich sicher, dass „meine“ Preise innerhalb der nächsten 6 Monate erreicht werden.

Aktuell hoffe ich auf den Start der US-Banken. Das könnte noch einmal einen Push nach oben geben. Vermutlich nicht für Doge, Sushicoin und den anderen Dreck, aber für die etabilierten Coins.

1 „Gefällt mir“

Hm, geht mich eigentlich nix an aber neugierig bin ich trotzdem… Hoffe ich darf.
Wenn Du jetzt Deine Summe X erreicht hast, würde die für dich reichen, um nicht mehr arbeiten zu müssen (aber bei Spass trotzdem zu können), oder hast Du ein Anschaffungsziel wie z.B. eine Immobilie und willst dann ganz mit Cryptos aufhören? Alles raus?
Wenn z.B. Immo, dann könnte ich es noch verstehen aber sonst eher nicht. Wie schützt Du dich vor Inflation?

Beides. Ich habe Anschaffungsziele, die es mir erlauben würden, nicht mehr arbeiten zu müssen. (BTW: Meine Frau arbeitet weiterhin und will es auch.)

Ich könnte ja all mein Geld in materielle Werte stecken und im Laufe der nächsten Jahre bei Bedarf verkaufen. Nur als Gedanke.

Ich werde definitiv keinen großen Geldbetrag auf dem Konto haben. Wenn das mein Ziel wäre, hätte ich in den letzten 4+ Jahren nichts dazugelernt und müsste mich selber dafür schlagen. :wink:

Danke Dir für die Antworten. Dann klingt es etwas logischer, große Beträge auf dem Konto hatte ich auch nicht vermutet oder sehr gehofft, dass das nicht die Antwort sein wird.
Dann muss man nur schauen, dass man materielle Werte findet, die nicht im Wert verlieren und sich bei Bedarf auch schnell zu „Geld“ machen lassen.
Genau da sehe ich für mich auch ein Problem, bin derzeit schon wirklich sehr gut diversifiziert (außerhalb von Cryptos) was natürlich auf den Betrachtungswinkel ankommt. In ein paar Jahren kann ich hoffentlich auch sagen, Arbeit ist gut, habe fertig nur wohin mit den Reserven (bekomme keine Rente) und muss dann ja schon ein leben lang damit auskommen. Aber wir kommen ab vom Thema…

Noch ein weiterer Gedanke dazu…

Alleine die Markkapitalisierung wird den Bitcoin Preis wahrscheinlich nicht stabilisieren, wie ich vorhin noch angenommen hatte. Bitcoin liegt schon jetzt recht weit vorne im Ranking der Währungen:

https://fiatmarketcap.com/

Trozdem sehen wir die hohe Volatilität. Auch die anderen Währungen werden im großen Stil an der Forex gehandelt, aber sind im Vergleich wesentlich stabiler.

Ich bin ja kein Volkswirtschaftler, aber ich denke das kommt daher, dass diese Währungen schon als Geld verwendet werden, d.h. Löhne werden in diesen Währungen gezahlt und Preise von Sachwerten, Rohstoffen, Edelmetallen etc. sind darin ausgezeichnet.
Wenn nun der Forex-Handel zu einer Auf- oder Abwertung führen möchte, wird diese Kraft zwar nicht aufgehalten, aber sicher stark durch durch die „Realwelt“ und anderen Märkte gebremst.

Wenn z.B. der Forex-Markt den EUR morgen ggü. dem USD abwerten möchte (viele Verkäufer), dann muss dieser Verkaufsdruck nicht nur gegen die EUR/USD Marktteilnehmer ankämpfen, sondern gleichzeitig gegen die Arbitrage ggü. allen anderen Werten, die in EUR und USD bepreist werden.

Dieser Effekt sollte sehr stabilisierend ggü. starker kurzfristiger Volatilität sein, da sich Preise von Werten aus dem normalen Leben und der Wirtschaft nicht einfach innerhalb von Sekunden signifikant ändern.

D.h. wenn Bitcoin irgendwann stabiler werden soll, müssen mehr Werte in Bitcoin bepreist und gehandelt werden. D.h. zuerst bräuchte man an den großen Börsen Aktien/BTC und Rohstoff/BTC Handelspaare, sowie BTC Preisauszeichnungen im Alltagsleben. Dann wird BTC stabil; nicht andersherum.

1 „Gefällt mir“

Das leuchtet ein.

dass es halt so perfekt den Kursverlauf darstellt ist halt schon etwas außergewöhnlich (denke ich). Wohl dem " guten Daytrader", der dies frühzeitig erkannt hatte.

1 „Gefällt mir“

Moment, sowas hab ich von dir noch nie gelesen?!
Was ist denn plötzlich los? Schreibst hier eigtl immer sehr positiv, sodass man denke sollte, dass du von Bitcoin und Ethereum und Ripple ziemlich überzeugt bist. Du willst bei deinem Preisziel aus Kryptoinvestments austeigen?! Dann glaubst du also doch nicht an den Wertspeicher Bitcoin?
Dass man Gewinne realisiert, leuchtet mir ein, aber deine Posts hier lesen sich eher nach überinvestiert und jetzt gefrustet! Will dir nicht zu nahe treten und ist auch nicht böse gemeint!

2 „Gefällt mir“

Man will das natürlich auch nicht, da die Normalos und auch schon fortgeschrittene Trader regelmäßig REKT werden, wie man nun sieht.

Bin auch ein Opfer von Buy the dip geworden. Das es so nach unten geht hatte sicher kaum jemand auf dem Schirm… Aber ich hab zu lange nicht aufs Bauchgefühl gehört also meine Schuld.

Jetzt bin ich halte nicht mit dicksten Taschen raus, aber die Gier war auch zu groß.

1 „Gefällt mir“

Gehörst du dann auch zu denen, die dann bei 50k denken „ach wird schon wieder runtergehen, vielleicht investiere ich ja dann doch nochmal“ und bei 60k dann langsam sich ärgern warum sie nich einfach drin geblieben sind?
Sorry nichts für ungut aber versuche natürlich zu verstehen, was gerade auch mit den Leuten passiert aber das klingt mir hier gerade etwas zu emotional…
…Der Kurs ist auf dem Niveau von vor 3 - 4 Monaten!!!

2 „Gefällt mir“

also wenn du das Spiel der Wale meinst…denke das war schon immer so !

1 „Gefällt mir“

Was meinst du dann mit zurückziehen und Casino?
Klingt halt so, als ob du alles verkaufst und dich aus dem Thema Krypto komplett zurückziehst?

Hab’ ich schon mehrmals geschrieben. :slight_smile:

Das steht bereits seit 2020 fest.

Doch, doch. grundsätzlich schon.

Aber den Markt beobachten, News lesen, Preise checken, diskutieren usw. will ich alles nicht mehr.

Deshalb ziehe ich Geld raus und lasse nur soviel drin, dass man nicht mehr von „Investment“ reden kann. Geht BTC doch mal auf $1 Mio., ist noch ein netter Urlaub drin. :smiley:

Gefrustet? Nein, im Gegenteil. Wenn man mal von dem Dip von vor 2 Tagen absieht, sind alle meine Coins bislang sehr positiv gelaufen und einige haben ihr Preisziel auch schon erreicht.

Aber ich will halt nicht mehr „hauptberuflich“ in Krypto sein, sondern anderen Kram machen.

Longterm, Jungs. Immer Longterm denken.

Gilt auch für mich.

Die ganze Recherche, Diskussionen und so…boah, nee.

4+ Jahre gemacht. Irgendwann ist’s auch mal gut gewesen.

Wer 20 oder 30 ist, kann ja noch 2 oder 3 Halvings mitmachen, aber mit 45+ darf man sich auch mal anderen Dingen widmen. :slight_smile:

3 „Gefällt mir“