4chan-Beitrag: Preis-Drop war geplant?

schaut euch mal das Video ab ca. 10:30 min an : https://youtu.be/RKckqlIun-0

[MOD-Edit]
Es geht hierbei um einen Beitrag auf 4chan, der (angeblich) den Preis-Drop voraussagt. Ein koordinierter SellOff, um den BTC-Preis nach unten zu drücken.

1 „Gefällt mir“

Im Sinne des Forums möchte ich Dich bitten, in Zukunft einen passenden Threadtitel zu wählen und auch etwas Text zu verfassen.

Dann sieht’s nicht einfach nur nach Clickbait aus.

Danke.

1 „Gefällt mir“

Kann natürlich alles totaler Zufall sein, dennoch passt es schon sehr genau vom zeitlichen Ablauf.
Bin mal gespannt was einige Schnüffelnasen rausfinden werden :slight_smile:

sorry, da hast du recht. Ich wußte keinen Titel dafür. Aber das ist so unglaublich. Entschuldigung nochmals.

1 „Gefällt mir“

Oha. Zeit und Boden vorhergesagt, spannend.

Finde den zweiten Teil davon aber nicht, ist das vielleicht gefaked?

Bei den X-tausend „Kryptoexperten“ da draußen mit ihren noch zahlreicheren Prognosen ist es ziemlich klar dass der eine oder andere tatsächlich mal trifft.
Blindes Huhn und so…

4 „Gefällt mir“

versteh das Szenario nicht ganz.
Da war jemand ganz Grosses gehebelt long und man liquidiert ihn , kauft das ganze dann wieder auf und er ist dann bankrupt ?

Was versteh ich nicht ?

Das ist ziemlich wahrscheinlich, ja :slight_smile:

Jetzt gibts viele Theorien wie das passiert ist.

Eine ist Elon Musk hätte den Dip gelongt und dan kamen Citadel u.A. und haben den Rückschlag gegeben, um seinen Long zu liquidieren.

Er hatte ja zuvor genau als Citadel auszahlen wollte gegen Bitcon gefeuert und wollte danach den Weg nach oben Hebeln ist so eine Möglichkeit.

Oder es war alles nur Zufall…?

:man_shrugging:

@Bontii
woher hast du sowas ? Musk soll privat am laveragen sein?

Irgend ein random post, keine gute Quelle auf jeden Fall.

Aber die Marktbewegungen haben irgendwie dazu gepasst, Musk und Citadel haben ja schon eine Vorgeschichte da würde mich nicht wundern wenn die sowas wie Bitcoin als Schlachtfeld nutzen.

Ivan mal ohne Shill :grinning:

Hat nen ganz interessanten Analaysten da…

Wyckoff Distribution … Meinungen?

BITCOIN MANIPULATED MASSIVELY!! [DUMP ARTIFICIAL PROOF] - YouTube

Hab das Video dazu gesehen https://m.youtube.com/watch?v=Lhf_2gJJS1I&feature=youtu.be
Ist schon echt verrückt alles…

yop , der hat schon länger darauf hingewiesen aber selber nicht dran glauben wollen. Wird auch im Ivan Video erwähnt.

Das sehen jetzt viele. Bin gespannt ob das den Markt resistent dagegen macht oder nicht. Die Akkumulation nach den Schema sieht wohl so aus
Bild

das Schema wirst du wohl so schnell nicht wieder sehen :slight_smile:

Deine Grafik ist upside down :grinning:

1 „Gefällt mir“

Das würde einmal mehr den Wert von DCA verdeutlichen.
Mich enttäuscht auch etwas, dass niemand sonst das entdeckt hat, unabhängig davon, ob wirklich eine riesige Manipulation stattgefunden hat.
Insgesamt würde es zeigen, wie weit man noch von einem „Money for the people“ weg ist, oder? Ohne finanzielle Bildung und DCA ist es alles noch mega gefährlich…

Aber insgesamt wäre das auch wieder bullisch :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Als „Bildung“ würde hier ausreichen, wenn man weiß, dass man in solchen Szenarien nicht verkaufen sollte.

Mit DCA hat das nur bedingt etwas zu tun.

Für den, der „früh“ in 2018, 2019 und 2020 gekauft hat und gar nicht geplant hatte, jetzt zu kaufen (weil der Kauf im Bullenmarkt nur bedingt sinnvoll ist), hätte ein „All in“- oder ein DCA-Kauf nun keinen Unterschied gemacht.

Die Situation ist genauso wie vor 1 Woche:

  • Die Blockchain wurde nicht gehackt.
  • Bitcoin wurde von keinem Staat verboten.
  • Institutionelle Anleger kaufen.

Zudem hat gestern noch Wells Fargo (drittgrößte US-Bank) gestern bekanntgegeben, einen CryptoFund für seine reichen Kunden anbieten zu wollen.

Wir sind noch längst nicht am Ende des Bullenmarktes. :smiley:

Aber erschreckend ist es schon, dass eine Partei (oder eine kleine Gruppe) so viel Macht hat, so ein Blutbad anzurichten. Das lässt einen doch etwas zweifeln, ob Kryptowährungen wirklich das Geld der Zukunft sind… :frowning:

2 „Gefällt mir“

Für deine Fälle mit 2018, 2019, 2020 würde ich dir zustimmen.
Aber die Anfänger steigen ja meist ein, wenn sie durch stark steigende Preise aufmerksam werden (Anfang 21 z.B.) und nicht im Bärenmarkt. Und da könnte es schon sinnvoll sein zu wissen, was auf einen zukommen könnte. Und wenn man sich da nicht bildet, schafft ein DCA den Vorteil, evtl. nicht alles am Peak zu investieren. Vielleicht hat man dann auch nicht so einen hohen Verkaufsdruck, wenn es runtergeht. Man hodelt dann evtl. eher

Mit insgesamt bullisch meinte ich, dass wir erfahren haben, dass der Markt noch „gleich funktioniert“. Die Leute sind noch lange nicht so erfahren, dass sie die Dinge antizipieren und richtig händeln. Wir kaufen also gerade noch zu vergleichsweise günstigen Preisen ein :slight_smile:

Schätze ich ganz genauso ein!

Mehr als 50% Einbruch sind schon eine Hausnummer, die so im letzten Bullenmarkt nicht aufgetreten ist (immer < 40%).

Das deutet eben auf einen großen Anteil von uninformierten Spekulanten hin, die bei Panik sofort wieder rausgehen (Spotmarkt) bzw. wieder rausmüssen (Liquidation bei Derivaten). Die CME Futures kamen ja erst am Ende des letzten Zyklus; bei den Krypto Börsen weiß ich nicht, ob es 2016/2017 schon Derivate in dem Ausmaß gab.

Mich überrascht allerdings, dass die Marktkontrolle durch große Institutionelle und Wale anscheinend von vielen hier im Forum und auch außerhalb eher in die Verschwörungsecke geschoben wird. Von solchen Meldungen wie hier im Thread ist man dann überrascht.

Ich habe ein bisschen (nicht viel) Trading-Erfahrung in anderen Märkten (Aktien und Edelmetall Futures, CFDs, Zertis etc.). In diesen Märkten hat man einfach aufgrund der sehr viel größeren Marktkapitalisierung eine kleinere Volatilität. Aber auch dort ist es vollkommen normal und bekannt, dass der Markt vom Smart Money so bewegt wird, dass man sich das Dumb Money holt.
Ein „guter Daytrader“ wird deshalb immer nur versuchen das Smart Money einzuschätzen, um sich dort mit dranzuhängen.

So etwas wie dieses Wyckoff Muster oben ist doch der ganz normale Markt in einer Range/Rotation. Das Smart Money positioniert sich eine Zeit lang so, wie es möchte. Fehlausbrüche aller möglichen Chartmuster werden getriggert und genutzt, um sich das Dumb Money zu holen. Anschließend geht es dann wieder mit einer kräftigen Marktbewegung weiter.

Bisher sind sie das natürlich nicht. Dafür muss die Marktkapitalisierung noch mindestens um ein bis zwei Größenordnungen wachsen und der Markt muss reguliert werden.