XYO Projektvorstellung

Hallo Blocktrainer, in deiner letzten „Frag den Trainer Episode“ hast du über die App namens Coin gesprochen.

Leider hast du die App sehr schlecht erklärt :wink:

Ich als XYO Fanboy werde ein bisschen Licht ins Dunkel bringen.

Die Coin App speichert zwar Daten in die Blockchain, aber die sind vollständig anonymisiert. Bei der Registrierung wird nur nach einer Emailadresse und ein Passwort verlangt. Googleplay benötigt die Berechtigung Standortzugriff.

Damit es sich überhaupt erst lohnt das Spiel zu spielen wird ein Sentinel benötigt der sich über bluetooth mit dem Smartphone verbindet. Die Sentinels sind GPS tracker mit Sensoren die Standortbezogene reale Weltdaten sammeln und auf der Blockchain speichern. Alle sentinels kommunizieren miteinander und erzeugen Bound Witnesses, wenn sie sich begegnen. Sie dienen quasi als gebundene Zeugen. So lassen sich beispielsweise Smart Contract entwickeln, die automatisch auslösen sobald sich zwei Sentinels treffen. Jeder Sentinel hat eine eigene Adresse und die Technik ist sicher vor spoofing. Damit das Netzwerk in Zukunft gut funktioniert benötigt man auf der ganzen Welt Sentinels die miteinander kommunizieren. Es ist geplant Satteliten ins All zu schießen um die interaktion zwischen Sentinels über große Distanzen zu ermöglichen.

Um einen Anreiz zu bieten wurde die Coin App entwickelt die Benutzer dafür belohnt mithilfe eines Sentinels reale Standort- und Sensordaten (Beispeilsweise Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw) zu generieren. Es gibt regelmäßige Updates und neue Funktionen.

Alles weitere zu erklären wird schwierig.

Hier sind ein paar wertvolle Informationen zu XYO. Die Partnerschaften mit IoTex und Chainlink zeigen am besten wohin die Reise von XYO gehen soll.


Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei XYO bzw XYOracle um ein Orakel handelt sind unendlich viele Anwendungsmöglichkeiten denkbar.

Es wäre schön die Coin App nochmal in deiner nächsten Frag den Trainer Episode zu sehen. Nur ein bisschen besser erklärt :wink:

Hier gehts zur App ohne reflink.
https://coinapp.co

Hier kann man sich einen Sentinel bestellen:
https://coinapp.co/free/

Danke für deine Videos, ich gucke die immer wieder gerne.

Da wir in Frag den Trainer nicht so gerne jedes mögliche Projekt vorstellen/diskutieren wollen, habe ich diesen Beitrag mal in ein eigenes Thema verschoben. Hier kann dann jeder seine Meinung und Fragen dazu schreiben :slight_smile:

Ich habe mir die Seiten von denen mal angeschaut und bin immer noch nicht ganz schlau draus geworden. Mein Bauchgefühl sagt mir immer noch, dass das irgendwie scammy ist. Hier einfach mal ein paar Gedanken zu den ersten angegeben Beispiel Anwendungsfällen:

Verlorenes Gepäck


Das Paper nimmt Bezug auf einen Artikel von Fox News Travel:
https://www.foxnews.com/travel/this-is-how-much-luggage-the-airlines-lost-last-year

Hier steht schon drin, dass das Problem von verlorenem Gepäck von Jahr zu Jahr abnimmt, da die Airlines immer besser werden. Dort wird dann auf eine „baggage tracking Resolution 753“ der International Air Transport Association’s verwiesen (leider funktioniert der Link nicht mehr). Sucht man dann aber auf der Seite, findet man aber was:

Erst Mal gibt es dort ganz nette Zahlen. Es gibt im Moment nur mit 0,6% des gesamten Gepäcks Probleme. Davon tauchen aber dann innerhalb von 2 Tagen 99,9% der Gepäckstücke wieder auf. Klingt jetzt erst mal nicht mega Beeindruckend. Bzw. nach einem Riesen Handlungsbedarf?

Der Kern des Artikels ist aber noch viel Interessanter. Denn es wird jetzt ein System eingeführt, was einfach alle Airlines verpflichtet die Gepäckstücke mit RFID Labels (bestimmt wesentlich Günstiger als ein Sentinel von XYO) zu bekleben und komplett zusammen zu arbeiten. Ich sehe also ehrlich gesagt überhaupt keinen nutzen einer Blockchain? Wozu dezentral? Alle Airlines haben schließlich ein Interesse daran das Gepäck der Kunden nicht zu verlieren. Da reicht (wie so oft) die ganz normale zentrale Datenbank.

Gestohlene Pakete

Im grunde wird das Problem von gestohlenen Paketen in Amerika beschrieben (da werden diese oft einfach vor die Haustür abgelegt). Eine unabhängige Tracking Lösung soll angeblich dagegen helfen.

Ich glaube einfach es würde keine Woche dauern und jeder halbwegs „professionelle“ Paketdieb wird mit ner Rolle Alufolie im Rucksack durch die Gegend laufen. Klar dauert es dann ein paar Sekunden länger das Paket mitzunehmen, aber das ist doch irgendwie nicht die Lösung?

Außerdem versteh ich überhaupt nicht, was dann ein Smart Contract, der die Bezahlung erst beim ablegen des Pakets auslöst, helfen soll? Ich sehe da niemanden der das Nutzen sollte?
Der Händler bekommt sein Geld einfach nur später (die Kunden bezahlen ja jetzt schon alle bereitwillig im Voraus) und der Kunde hat auch nix davon, wenn sein Paket dann nach der super futuristischen Zahlung per Smart Contract vor seiner Haustür geklaut wird? Entweder muss ich es ihm also persönlich in die Hand drücken (dann ich den Empfang auch per Unterschrift bestätigen lassen) oder ich habe einfach genau das gleiche Problem, nur mit mehr Technik :wink:

Der Smart Contract wird erst ausgelöst, wenn das Paket in den vier Wänden des Empfängers liegt. In solchen Angelegenheiten stellt sich ja immer wieder die Frage wer den Schaden bezahlt. Smart Contracts könnten da auch den Versicherungsgesellschaften eine große Hilfe sein. Es würde sehr viel Aufwand sparen derartige Entschädigungsansprüche über einen Smart Contract abzuwickeln. Ich als XYO Fanboy glaube, dass XYO in vielen Bereichen eine interessante Lösung bieten kann.

Auch im Falle von verlorenen Gepäckstücken könnte die Technologie den Entschädigungsprozess für geschädigte Passagiere automatisieren.
Grundsätzlich könnte die Blockchain von XYO helfen kosten für Bürokratie einzusparen.

Wie genau spart das denn Aufwand? Wenn ich etwas unterschreibe ist das rechtsverbindlich und kann zur Not „ganz Einfach“ (eher auf erprobte Weise) vor Gericht geklärt werden. Der schwierige Fall in dem Szenario ist ja das etwas schief geht. Und da glaube ich als Programmierer einfach nicht dran, dass das einfacher per Code zu Lösen ist! Mir fallen spontan folgende Szenarien ein:

Es wird gar nicht erst geliefert, weil das Paket auf dem Weg verloren geht. Dann liegt das Kundengeld in dem Contract und würde ja vermutlich dem Kunden nach einer gewissen Frist ausgezahlt. Nun muss sich der Händler aber mit dem Logistik Unternehmen streiten wie es weiter geht. Hier kann aber der Smart Contract keine Rolle spielen, da dort ja das Kundengeld liegt.

Was ist wenn das Paket in meiner Bude landet, ich packe es aus und beim Transport ist irgendwas kaputt gegangen. Das Geld ist dann automatisch beim Übergang in die Wohnung ausgezahlt worden und ich habe als Kunde trotzdem den Stress mit dem Händler? Wie hilft da Technologie?

Der Aufwand entsteht doch eh immer nur, wenn ein Fall eben nicht so klar ist… und wenn das eintritt kann man noch so viel Programmieren am Ende wird es bei einem Streit vor Gericht gehen.

Dann nenn doch mal ein gutes Beispiel :slight_smile:

Die Informationen auf der Blockchain könnten dem Gericht helfen ein gerechtes Urteil zu erreichen. Man kann nachvollziehen, wann und wo das Packet verloren gegangen ist.

Es könnte auch der eine oder andere Streitfall außergerichtlich geklärt werden. Schließlich kosten die Streiterein sehr viel Geld.

Wenn die Ware kaput ist wird sie wie üblich reklamiert. In dem Fall lässt sich mit hilfe eines Sentinels und der Blockchain ein Foto zusammen mit Standort, Datum und Uhrzeit in die Blockchain speichern. Das könnte in dem Scenario ganz genau zeigen, dass die Ware sehr wahrscheinlich defekt geliefert wurde. In einem Rechtsstreit wären die Informationen sehr hilfreich. Außerdem wird man bestellungen wie üblich mit Zahlungsdiensleistern wie Paypal abwickeln können. Das lässt sich mit Sicherheit auch irgendwie in einen Smart Contract programmieren. Ein bisschen Stress wird man immer haben.

Sei nicht so skeptisch, XYO wird das nächste große Ding :slightly_smiling_face:

Die Welt braucht automatisierte Abläufe. Manipulationssichere Standortdaten und Blockchain könnten dabei helfen. Ob XYO es schaffen wird alle Versprechen umzusetzen ist eine ganz andere Geschichte. Schließlich ist die Vision dahinter sehr komplex, schwer vorstellbar und nicht ganz einfach umsetzbar.
Aber wenn sie es schaffen wird das eine ganz große Geschichte und es gibt meines Wissens keine Konkurrenz im Markt.

Also gerade bei Bildern sprechen wir von größeren Datenmengen. Da halte ich es technisch für schwierig + unnötig das für „immer und ewig“ zu speichern… Da macht es die Blockchain nicht einfacher sondern schwieriger :wink:

Ja aber im Grunde ohne Nutzen… am Ende ist es PayPal die entscheiden ob das Geld verschickt wird. Auch hier bringt die Blockchain dann keinerlei Vorteil oder Innovation

Ich glaube das ist genau der Punkt der mich skeptisch macht. Die sprechen einfach von zu vielen Dingen und liefern dafür zu wenig (bis jetzt) Da wird in den Use-Cases einfach auf jedes Buzzword, was sich gerade so durch die IT schleicht, eingegangen und das eben nicht besonders Tiefgründig oder mal mit dem Ansatz einer Lösung.

Falls man auch nur eins der Themen richtig angehen will, braucht man ein sehr sehr großes und gutes Team dafür und dazu finde ich auf der Seite z.B. auch nix?

Dann soll demnächst noch nen Satellit ins All geschossen werden usw. für mich bleibt das schlechte Bauchgefühl einfach noch bestehen. Die Meisten IT Projekte scheitern an ihrer Komplexität. Die Leute hinter XYO scheinen einfach „alles“ lösen zu wollen und das ist glaube ich der falsche Ansatz.

Ich fürchte das werde ich bleiben, bis mich jemand vom Gegenteil überzeugt :stuck_out_tongue: Dazu beschäftige ich mich nun schon zu lange mit dem Thema Blockchain und habe zu viele Projekte gesehen, die das blaue vom Himmel versprochen haben und hinterher nix geliefert haben!

1 Like

Ein bisschen skeptisch bin ich auch. Schließlich ist XYO mit der Vision alles aufeinmal zu lösen auf die Nase gefallen. Nun werden die Probleme Nach und Nach angepackt.

Das Projekt ist zwar nach wie vor Komplex, aber man darf auch nicht vergessen, dass inzwischen eine bessere Infrastruktur existiert.

Ich glaube auch, dass versunkene Schiffe im Kryptospace eine zweite Chance erhalten könnten, wenn ein Fundament da ist.

Die Coin App bietet seit neustem HODL rewards :star_struck:

Neues Update zur Coin App!

Es ist nun möglich seine verdienten XYO in BTC oder ETH einzutauschen.

Für alle die viel Unterwegs sind könnte sich das schnell bezahlt machen :money_mouth_face:
Wer seine XYO behalten will kann täglich seinen HODL Reward in Anspruch nehmen und/oder auf bessere Kurse hoffen.
Außerdem gibt es die Möglichkeit Gebiete für sich zu beanspruchen. Man verdient dann 10% von allen Geominern die in dem Gebiet unterwegs sind.

Wie genau funktioniert das mit der APP? ist das Projekt überhaupt noch am Laufen?

Es gibt zwei Möglichkeiten. Du installierst die App und kaufst dir einen Sentinel. Der verbindet sich dann automatisch mit der App, wenn Bluetooth eingeschaltet ist. Die zweite Möglichkeit ist ein Abo. In dem Fall benötigst du kein Sentinel und du bekommt mehr Belohnungen. Es ist inzwischen so, dass du nicht mehr die Kryptowährung XYO verdienst, sondern eine Ingame Währung mit dem Namen COIN. Das hält den Wert der Belohnungen stabil. Man kann die gesammelten Coins dann gegen BTC, ETH und XYO tauschen.

Es gibt neuerdings auch einen Hodlreward den du täglich einfordern kannst. Je mehr COIN/XYO du besitzt, desto mehr Reward erhältst du täglich. Man kann auch XYO auf Metamask oder Trustwallet halten und diese mit dem Coin Konto verbinden. Dafür bekommst du ebenfalls den Hodlreward.

Es gibt noch mehrere Möglichkeiten in dem Netzwerk zu verdienen. Wer ein Geominingkit besitzt kann die Sentinels damit verbinden und diese verteilen (Sentinel-sharing). Man bekommt dann 10% aller gesammelten Coins die mit dem verbundenen Sentinel gemint wurden. Man kann den verbundenen Sentinel auch an einem Hotspot hinterlegen. Dann verdient man 10% von allen die in der Nähe minen. Es soll in Zukunft auch möglich sein das Geominingkit ans Auto anschließen zu können. Außerdem kannst du mit deinem Reflink verdienen, wenn du Coin an deine Freunde empfiehlst. Dann bekommst du ein Leben lang 10% aller geminten Coins.

Alles weitere ist zu kompliziert um es hier zu erklären. In dem Fall solltest du dich mal auf der Webseite von XYO einlesen.

Aktuell geht es mit dem Kurs abwärts und das Handelsvolumen hat deutlich abgenommen. Wie es mit dem Projekt weiter geht ist schwer einzuschätzen. Die Vision hinter dem Projekt ist sehr groß, aber es wird seine Zeit dauern bis alles richtig läuft. Wenn in Zukunft mehr Mensch minen, werden die Daten im Netzwerk wertvoller.

Wie auch immer. Dank der neuen Ingame Währung lohnt es sich trotzdem zu minen. Ein Abo lohnt sich nur für Menschen die sehr viel unterwegs sind oder die Plattform für Werbezwecke nutzen möchten.

Ich habe mir damals im ICO auch ein paar XYO zugelegt, aber leider war das wohl auch nur ein Schnellschuss. Alleine schon die ganze Alpha, Beta, Gamma Verkaufsaktion, nur weil sie nicht genug Geld eingenommen hatten und den Coin keiner wollte. Dann der anschließende Aktienverkauf und die Änderung zur Holding… ist bei mir eigentlich schon abgeschrieben.

Habe dennoch mal zum testen 1000 XYO auf eine Adresse gepackt und die APP installiert. In der APP werden mir aber 0,00 XYO angezeigt. Dauert das bis die dort erkannt werden?

Ja, das fand ich auch nicht so gut.

Aber ich glaube trotzdem an das Projekt. Wenn die Infrastruktur erstmal fertig ist sieht die Welt bestimmt ganz anders aus. Irgendwann gab es mal eine Umfrage und es sieht so aus, als ob die Community einen umfangreichen Strukturaufbau vorzieht. Es wird also Schritt für Schritt vorangehen. Wir werden sehen wie es mit XYO weitergeht.

Das ganze Produkt wurde ja schon einmal versucht zu verkaufen, noch vor Krypto und damals wollte das auch keiner. Das habe ich aber erst nach meinem Invest herausgefunden. Es gibt leider so viele andere Produkte die das gleiche darstellen können. Und wenn ich schon wieder sehe das die Coin App als Bezahlversion angeboten wird, um dann mehr Coin zu bekommen…

Wollten die nicht Ende 2019 einen eigenen Satelliten ins All schießen?

Eigentlich sollte die signierte Adresse und die enthalten Coins sofort in der COIN App sichtbar sein. Überprüfe, ob du mit der richtigen Email Adresse auf coinapp.co angemeldet bist. Wenn du im ICO teilgenommen hast, solltest du deine FHR Brieftasche verwenden. ICO Teilnehmer bekommen den doppelten HODL-Reward, wenn ich mich nicht irre.

Hier ist eine Anleitung zum signieren eine ETHERC20 Wallet adresse.

Was ist HODL?
Es war ursprünglich ein Tippfehler, der sich als neues Sprichwort für das Halten von Krypto durchsetzte.

Was sind HODL-Belohnungen?
HODL-Prämien sind tägliche Prämien, die Sie über die COIN-App sammeln können, basierend darauf, wie viel XYO Sie in der App und in überprüften Brieftaschenadressen gespeichert haben. Die Belohnungen werden verdoppelt, wenn eine Ihrer überprüften Adressen eine FHR-Brieftaschenadresse ist. Die Belohnungen können sich ändern.

Wie überprüfe ich meine Brieftaschenadresse?
Um Ihre HODL-Vergünstigungen mit COIN zu aktivieren, müssen Sie Metamask verwenden (oder fast jede Brieftasche, mit der Sie eine URL durchsuchen können, funktioniert zum Signieren). Metamask wurde für die Arbeit mit einem Browser entwickelt und ermöglicht es Ihnen, Blockchain und das Internet zu verbinden. Andere Portemonnaies, wie zum Beispiel Hard Wallets, haben leider nicht die gleichen Website-Funktionen wie Metamask. Für mobile Geldbörsen müssen Sie „my.coinapp.co/verify“ suchen, um eine Verbindung herzustellen.

Erinnerung: Bitte senden Sie Ihren privaten Schlüssel nicht an eine andere Person, da Ihr privater Schlüssel wie das Passwort für Ihre Brieftasche ist. Wenn Sie eine Brieftasche in Metamask importieren, müssen Sie Ihren privaten Schlüssel eingeben. Versichern Sie sich daher, dass Sie diesen privaten Schlüssel nicht an eine andere Person oder ein anderes FHR-Mitglied senden!

(XYO / COIN fragt Sie niemals nach Ihrem privaten Schlüssel, und das Importieren einer Brieftasche in Metamask bedeutet NICHT, dass XYO / COIN Ihren privaten Schlüssel sehen oder darauf zugreifen kann. Dies bedeutet lediglich, dass Metamask Ihre Brieftascheninformationen in anzeigen kann ihre Schnittstelle.)

Besuchen Sie folgende Website, um Ihre eigene Metamask-Brieftasche auf Ihrem Desktop- oder Laptop-Computer zu installieren:

Für detaillierte Anweisungen können Sie hier besuchen!

Besuchen Sie jetzt diese Seite: https://my.coinapp.co/verify

  1. Klicken Sie auf Signieren.

  2. Ihre Metamask-Brieftasche wird geöffnet. Klicken Sie auf Signieren.

Bitte beachten Sie: Sie können HODL-Prämien nur für eine bestätigte Adresse mit einem einzigen COIN-Konto sammeln.

Alternativ können Sie Trust Wallet verwenden.

Besuchen Sie diese Anleitung hier, um Trust Wallet herunterzuladen

  1. Öffnen Sie die Trust-Brieftasche

  2. Klicken Sie unten auf das Symbol „Browser“

  3. Geben Sie in der oberen Suchleiste „my.coinapp.co/verify“ ein.

  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Signieren

Das habe ich alles gemacht. Die Adresse die ich auf Metamask habe wird mir auch in der APP angezeigt, aber die 1000 XYO werden nicht angezeigt, es steht hier immer noch 0,00 in der APP

Ich werde mal bis morgen warten

OK, ist jetzt sichtbar. Hat etwas gedauert.

1 Like

Frohes neues Jahr :partying_face:

Das könnte für dich als ICO Teilnehmer interessant sein.