Wie kommen BTC Miner an die Transaktionen

Hallo liebe Community,
ich habe eine Frage zum Thema Bitcoin Mining: Wie genau kommen die Miner an die Transaktionen, welche sie in ihren Block packen?
Hat jeder Miner bestimmte Nodes die er nach Transaktionen abfarmt oder läuft das ganz anders ab?

Vielen Dank für eure Hilfe!

P.S. Ist es korrekt, dass alle Miner mit einem „Nonce“ von 0 anfangen und dann hochzählen und dies keine Kollision (oder Wettrennen) mit anderen Minern gibt, da jeder Miner einen anderen Block mined aufgrund der unterschiedlichen Transaktionen (und Reihenfolge) die jeder in seinen Block packt?

2 Like

Es gibt einen sogenannten „Mempool“, also eine Art Sammelplatz, in dem alle Transaktionen, die ins Bitcoin-Netzwerk gesendet wurden, darauf warten in einen Block aufgenommen zu werden.
Im Normalfall nehmen die Miner dann einfach der Reihe nach die Transaktionen mit den größten Gebühren aus dem Mempool und packen sie in den Block. Dass also verschiedene Miner die gleichen Transaktionen (nämlich die „teuersten“ zuerst) in ihren Block aufnehmen würden ist nicht wirklich unwahrscheinlich. Allerdings hast du recht, in den meisten Fällen ist es trotzdem so, dass unterschiedliche Transaktionen (eine unterschiedliche reicht ja schon um den gesamten Hash zu ändern) aufgenommen werden und somit nicht 2 Miner genau das gleiche machen. Aber selbst wenn… dann würde einfach der gewinnen, der etwas schneller rechnet als der andere :smiley: .

Du musst nicht bei der Nonce 0 anfangen und hochzählen, du kannst afaik theoretisch eine eigene kleine range innerhalb der Gesamtrange an Nonces wählen und die immer wieder abklappern, da neben der Nonce noch ein anderer veränderlicher Wert in den Block mit einfließt: Der Zeitstempel.

Der Zeitstempel/Timestamp verändert sich jede Sekunde und somit kannst du jede Sekunde die gleiche Nonce-Range abklappern und trotzdem unterschiedliche Hashwerte als Ergebnis bekommen.

Nachtrag: Da heutzutage die Miner natürlich schneller rechnen als die range ALLER nonces pro Sekunde groß ist (32bit), müssen Miner wenn sie nichts passendes finden auch die Transaktionen in ihrem Block neu sortieren um den Hash zu ändern.

2 Like

Vielen Dank! Das mit dem Zeitstempel war mir nicht bewußt. Ich schaue mir den Mempool nochmal im Detail an, habe jetzt aber grundsätzlich verstanden warum ein Nonce von 0 eigentlich kein Problem darstellt!

Miner können auch manuell beliebige Transaktionen integrieren wie man bei der Roger Ver vs. Tone Vays Transaktionswette gesehen hat. Natürlich werden aber fast immer die Transaktionen mit hohen Gebühren priorisiert.

Wenn du dich etwas intensiver mit Timestamps und Noncen beschäftigen möchtest, kann ich dir nur empfehlen dich über die „Patoshi“ Blocks zu informieren.

Durch Timestamps und Noncen kann man gewisse Blöcke unterschiedlichen Minern zuordnen und diese Patoshi Blöcke wurden höchstwahrscheinlich von Satoshi selbst gefunden. Deshalb konnte man auch ausschließen, dass die „alten“ (gemined Anfang 2009) BTC die vor ein paar Monaten versendet wurden nicht von Satoshi stammen. So können auch gewisse Blöcke Laszlo (Bitcoin Pizza Typ) zugeordnet werden. Durch das berühmte Patoshi Pattern wird auch vermutet, dass Satoshi über 1 Millionen BTC gemined hat.

Auf Bitslog gibt es klasse Artikel zu dem Thema:

Patoshi bringt noch einige Mysterien mit sich. Es ist z.B. ziemlich offensichtlich, dass der Miner (Satoshi?) nach jedem Block für 5 Minuten die Hardware ausgemacht hat. Bis heute gibt es nur Vermutungen warum er das getan hat.

Ist sicherlich etwas komplex und nicht einfach zu verstehen aber sich da einzulesen lohnt sich wirklich.

Quelle: http://satoshiblocks.info/

4 Like

Video Antwort