Was bedeutet freie Marktwirtschaft und Bitcoin für den Ländlichen Raum

Erstmal sorry das ich hier seit einem Jahr nicht mehr geantwortet habe. Habe viel um die Ohren… Ich wills jetzt auch nicht in die Länge ziehen, da es ja schon viele ähnliche Diskussionen dazu gibt.

Ich kann nur abschließend für mich sagen, dass ich nicht glaube, dass jemand wirklich zum heutigen stand diese fragen wirklich abschließend beantworten kann. Vielleicht ist es mir auch zu viel Utopie und ich sehe nicht das dies Bitcoin fixt.

Uber ist einfach eines dieser fragwürdigen Unternehmen mit fragwürdigen Methoden, ob das jetzt am Fiat System liegt oder nicht vermag ich nicht zu beurteilen.

Fairness halber muss ich aber auch darauf hinweisen, dass ich Verfechter des Nahverkehrs bin :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Was genau meinst du damit?

Das ist mir aufgefallen aber warum?

Warum sollte das besser sein? Wenn die Region unattraktiv ist kann man sie ja für Agrar und Waldwirschaft nutzen und gut ist. Eventuell noch Familien in Dörfern die ihr Einkommen aus Home Office Jobs beziehen.

Uber wird von RoboTaxi abgelöst. Aber ist es wirklich sinnvoll in einer Stadt zu leben wo man nicht arbeitet? Das ergibt für mich einfach keinen Sinn.

Das war schon immer so. Man wird ja nicht gezwungen. Man kann sich ja einen Job in der Stadt suchen in der man lebt. Wenn das nicht möglich ist macht man was anderes oder zieht weg.

Das ist nicht gewollt. Es ist für den Staat billiger wenn möglichst viele in Grossstädten leben und arbeiten.

Genau das! Aber die Regeln dürfen nicht überhand nehmen.

Da bin ich ganz und gar bei dir.

Ich auch! Aber ich habe mein Leben auch darauf hin ausgerichtet und alles verändert. Jetzt betreibe ich einen Webshop und bin Selbstständig mit Hund im Eigenheim. Ich muss nicht einmal einmal die Woche das Dorf verlassen.
Man kann nicht gegen jede Situation kämpfen und hoffen das andere die Situation verbessern.

Sehr richtig. Zumal nicht jeder pendeln muss und auch nicht sollte. Etwa 1/4 aller Menschen können HomeOffice machen.

Grob gesagt, darauf läuft es hinaus. Es dauert nur noch etwas.

Ja, aber nur gratis für alle. Ansonsten ist das Konzept nicht viabel.

Vermutlich weil die Fahrer selbstständig sind, mit ihrem eigenen Fahrzeug. Sie geben für die Vermittlung etwas vom Fahrpreis an Uber ab. Selbstständigkeit ist für viele etwas schlechtes oder unangenehmes. Sie sehen nur Risiken.

Ich lebe aber in einer Region, die für manche Menschen sehr wohl attraktiv ist. Ich finde es äußerst schwierig, alles nur nach Effizienz zu bewerten. So funktionieren Gesellschaften meiner Meinung nach nicht. Wenn wir alles nur danach bewerten würden, dann gebe es bald auch keine Kunst mehr und nein ich rede nicht nur von Hochkultur (die bringt vermutlich immer genug Gewinn), sondern von Subkulturen. Diese sind selten profitabel, aber für eine diversifizierte Gesellschaft unabdingbar.

Ich verstehe nicht wirklich nach welchen Maßstab hier Regionen bewertet werden sollen? Das ist mir ein Rätsel. Wir sehen doch auch, was in großen Städten passiert durch Überbevölkerung, die nachfrage, treibt die preise in die Höhe und dadurch erleben wir in allen großen Städten Gentrifizierung. Menschen sind gestresst und werden krank. Viele möchten weg, können aber nicht und nicht alle Berufe sind aktuell aus dem Home-Office lösbar und auch nicht für alle ist Home-Office der beste Weg. Ich arbeite selbst aus dem Home-Office, meine Mutter kann das nicht. Sie hat noch keinen Roboter, welcher für sie die alten Menschen morgens wäscht :slight_smile:

Beispiel 1:

Ich bin in einem soziokulturellen Zentrum aktiv, welches am Stadtrand steht und nur mit Bus, Bahn, Fahrrad oder Auto erreichbar ist. Viele Menschen in meiner Stadt sind gerne dort, aber nicht alle besitzen ein Auto oder können mit einem Fahrrad fahren. Direkt an dem Zentrum ist eine DB Bahn Haltestelle wo Stündlich ein Regionalzug hält. Leider ist diese der DB nicht genug ausgelastet, daher wollen sie diese stilllegen. Aus rein rechnerischer Sicht können wir das natürlich nachvollziehen, aber was das für viele Jugendliche, Kinder und auch Erwachsene bedeutet muss ich euch nicht erklären. Ein Unternehmen was darauf ausgelegt so effizient wie möglich zu sein wird kaum eine ineffiziente Haltestelle betreiben. Und aktuell hab ich noch kein autonomes Taxi gefunden :stuck_out_tongue:

Jetzt könnten wir natürlich fragen, warum so ein Zentrum sich gerade dort ansiedelt? Es hat viele gründe und nicht alle lassen sich aufzählen daher hier nur ein paar. Zeitlichtentwicklung, Größe oder auch die Infrastruktur vor Ort.

Beispiel 2 (etwas am Thema vorbei aber passt glaub trotzdem irgendwie):

Einer meiner besten Freunde betreibt eine Art Zirkus (Zirkuspädagogik) welcher überwiegend darauf ausgerichtet ist Kindern von 7 bis 18 Jahren soziale Interaktionen zu lernen also ein Miteinander usw. Dinge, die Sie womöglich nicht daheim lernen, oder nur wenig. Nichts davon wäre irgendwie möglich, wenn wir hier nur nach dem messbaren gehen würden. Finanziert wird das übrigens zu 90% durch den Staat. Menschen haben dadurch ein Einkommen und die Teilnehmenden ein wertvolles Angebot, um sich zu entwickeln. Geistig wie auch körperlich…

Also ich Arbeite hier wie auch die meisten in meiner Umgebung!

Die Aussage irritiert mich etwas, da wir hier doch in einem Bitcoin Forum sind und wir Veränderung wünschen. Also sollten wir auch bereit sein, in anderen Bereichen für Veränderung offen zu sein. Abgesehen davon nur, weil es schon immer so war, muss es doch nicht immer so bleiben, die Welt verändert sich. Was früher richtig war, ist nicht zwingend heut noch richtig. Wir erleben ja auch, dass auf Krampf veraltetet ökonomische Regeln angewendet werden, obwohl diese aus einer anderen Zeit stammen.

Das halte ich für eine Unterstellung, dass der Staat das nicht möchte. Ich denke eher das unser Geldsystem das Problem ist, da der Staat aber an seinem Geldmonopol festhält begünstigt er solche Entwicklungen.

Sehe ich übrigens auch nicht anders, wir brauchen dringend einen Abbau von Bürokratie.

Das ist doch eine subjektive Aussage, nur weil es für dich angenehmer ist muss es doch für mich nicht so sein. Ich bin aber nicht grundsätzlich dagegen abgeneigt, ich hoffe, ihr versteht mich nicht falsch! Ich habe kein grundlegendes Problem damit, am Ende muss es das sein, was den geringsten CO2 Ausstoß verursacht. Wenn ich dafür alleine fahren muss klar gern :wink:

Ich gehe vom Ist-Zustand aus Aktuell kostet ein Ticket 24 Euro zur nächsten größeren Stadt, ich sehe dort sehr wohl Probleme. Die meisten Menschen fahren dann Auto, weil ihnen das zu teuer ist, was dazu geführt hat, dass jetzt die Autobahn bis 203x ausgebaut wird anstatt das Geld in den ÖPNV zustecken pumpen wir das Geld lieber in Straßen. :rofl:

Ich habe doch kein prinzipielles Problem mit dem Konzept von Uber! Ich finde die Idee schon ganz cool, ich bezog mich mit meiner Kritik auf so etwas hier:

Oder die jüngsten Ereignisse rund um die Uber Files.

Also ich bin selbst 10 Jahre selbständig gewesen und habe immer noch neben meinem Vollzeitjob ein Gewerbe, welches ich auch bediene. Ich halte viel von Unternehmertum, aber selten viel von großen Konzernen :wink:

BTW: Ich hab mich jetzt nur auf die Antworten/Fragen von @Snuups bezogen, welche ja aber die Antworten von @maxpower26 mit inkludieren :wink:

1 „Gefällt mir“

Das ganz grosse Gros der Menschheit möchte keine Veränderung. Sie hat Angst davor.

natürlich. Aber das können nun mal nicht viele. Veränderung ist auch immer mit Risiken verbunden. Diese werden oft vermieden. Es ist natürlich auch der bequemere Weg.

Die Welt verändert sich mittlerweile wesentlich schneller als die Menschen. Ist das ein kulturelles Problem?

Das Geldsystem ist vom Staat, also untrennbar mit dem Staat verbunden. Bitcoin kann das lösen. Der Preis dürfte aber für viele Staaten zu hoch sein.

Genau das meine ich. Wenn ÖPNV nicht billiger als Individualverkehr ist läuft was ordentlich falsch.

Das ist genau der Punkt. Kleingewerbe bis Mittelstand ist in meinen Augen das here Ziel einer modernen Gesellschaft. Aber genau das wird immer schwieriger gemacht.

Schon der Unterschied wie man in D und in CH ein Gewerbe betreiben kann ist extrem.