Warum werden noch so viele BTC Legacy Adressen verwendet?

Hallo Roman,
mich wundert, dass es scheinbar immer noch sehr viele Transaktionen mit BTC mit legacy - Adressen und nicht mit SegWit bzw. native SegWit (bech32) gibt. Mittlerweile sollten sich dies doch eigentlich durchgesetzt haben, zumal man damit Transaktionskosten spart und auch das Netzwerk entlastet.
Gibt es dafür einen plausiblem Grund. Ist wirklich damit die Dezentralisierung gefährdet?
VG
Harro

1 Like

Video Antwort

Ein Beitrag wurde in ein existierendes Thema verschoben: Frag den Trainer - eure Fragen!

Noch dazu kommt es, dass viele große Plattformen sich weigern SegWit zu implementieren. Meist sind das Plattformen die Bcash/Roger Ver nahe stehen: z.B. blockchain.info, bitcoin(dot)com oder Kraken. Ein weiterer, jedoch erfolgloser, Versuch Bitcoin ins schlechte Licht zu rücken. Nicht einmal die Unverschämtheit von Bitmain für eine Woche keine SegWit Transaktionen zu minen hat geholfen.

Derzeit sind 50% aller Transaktionen SegWit Transaktionen - finde ich persönlich trotzdem nicht so schlecht nach ca. 2 Jahren.

https://whensegwit.com/#who