Warum haben nicht die Miner alle Macht?

Ich versuche immer noch zu verstehen warum wir mit unserer FULLNODE zu Hause einen Beitrag zur Sicherung des Netzwerkes leisten. Im Prinzip geben doch die Miner die Regeln vor. Würden alle Miner große Blöcke wollen und die User nicht, hätten wir alle doch niemanden mehr, der für unsere Chain mit den kleinen Blöcken die Blöcke erzeugt.
Irgendwie hab ich da noch einen Knoten im Kopf.
VG

Mit deiner Node gibst du das Netzwerk vor, dem du angehören willst.

Wenn sich ein Netzwerk dafür entscheidet, dass es größere Blöcke haben will dann kannst du entscheiden ob du mitmachen willst oder eben nicht. Und das gillt für alle Teilnehmer, auch die Miner.

Wenn es jetzt Miner gibt die die Blockgröße anheben wollen, joa können sie problemlos machen, aber dann müssen sie andere Teilnehmer davon überzeugen das an diesem neuen Netzwerk teilzunehmen. Und das sind vorallem die User. Miner die ein Netzwerk sichern das nicht benutzt wird werden wohl weniger geld machen als Miner die ein benutztes Netzwerk sichern.
Und die Blockgröße anzuheben hat bis auf eine größere Transaktionsmenge (die aber trotsdem um größenordnungen nicht für die gesammte Welt ausreichen würde) nur Nachteile: Jeder Teilnehmer muss mehr Daten speichern was zur Zentralisierung führt. Nimm Etherium: Wer will sich die 10 TB abspeichern und einen Kleinrechner benutzen um all die Smart Contracts regelmäßig zu überprüfen, für Lau.

Das mit den Blöcken war nur ein Beispiel.
Ich habe nur Angst, dass die Miner irgendwann Mal eine Veränderung die für sie gut ist (Transaktionsgebühren z. Bsp.) mit einem Erpressungsversuch durchdrücken können. Keine Miner, keine Transaktionen mehr, User geben klein bei…
VG

Also in so einem großen Netzwerk wie Bitcoin werden nie alle Miner gleichzeitig aufhören. Auch die Miner sind dezentralisiert und gleichzeitig Nutzer. Auch du kannst ja mit der Grafikkarte oder noch schlimmer mit der CPU minen, nur dass dass gegenüber der spezialisierten Hardware ineffizient ist.

Sollten sich also viele Miner entschließen das Netzwerk zu verlassen und ein neues zu gründen (auch wenn „nur“ ein paar Parameter wie die Blockgröße geändert werden), dann sinkt die Hasrate halt ab. Aber es wird trotsdem noch Miner geben die hashen.

Im Endeffekt ist es eine Profitfrage: Das neue Netzwerk müsste sich erst profilieren, die Miner dort würden also Coins minen, die relativ wenig Wert haben und eventuell nicht von Usern benutzt werden. Die Zukunft ist ungewiss und kein Mensch würde 100% seiner Werte in dieses neue Netzwerk stecken.
Im Gegenzug das große Bitcoin Netzwerk mit vielen Nutzern die genauso interesse an einer starken (wertvollen) Währung haben. Wenn die Änderung für die Meisten positiv ist (zB. verbesserungen der Kryptografie gegen Quantencomputer), dann weden auch die meisten Mitglieder den Hardfork mitmachen. Ist sie schädlich (wie zB. größere Blockgrößen, unentlich neues Geld und eventuell smart contracts, die auf subchains auch problemlos laufen würden), dann werden wohl deutlich weniger auf das andere Netzwerk umstellen.

Was ist der Profit für dich alleine von Bitcoin?
Eigentlich erstmal nur der Netzwerkeffekt, also dass du anderen in Bitcoin bezahlen kannst. Und dieser Wert ist umso größer jeh mehr leute Bitcoin annehmen. Damit steigt und fällt der Wert von Bitcoin.

Was ist dein Profit wenn du eine Node betreibst?
Dass du einen eigenen Zugangspunkt zum Netzwerk hast auf dem Du die Regeln bestimmst (also welchem Netzwerk du folgen willst). Das kannst du natürlich anderen überlassen und eine Onlinenode geben und trotsdem deine Privaten Schlüssel halten. Nur dass diese Onlinenode dann deine Walletaddressen kennen kann (da du diese ja abfragst) und dass diese Onlinenode sich irgendwann so einer Veränderung/Verschwörung hingibt.

@Soapp mache dir einfach nochmal klar, welche Rollen Nodes und Miner im Netzwerk spielen, dann sollte klar werden, dass das Netzwerk nur mit Minern nicht funktioniert. Auch wenn Miner selber eine Node darstellen, müssen ja die Transaktionen auch über die Nodes ins Netzwerk gelangen und welche Node das ist, entscheidet nicht der Miner.

Extrem-Beispiel:
alle Transaktionen des gesamten Netzwerks werden ausschließlich über nicht zu Minern gehörenden Nodes in das Netzwerk gesendet. In diesem Fall können sich die Miner entscheiden, ob sie für das aktiv genutzte Netzwerk minen oder ihr eigenes ohne User-Transaktionen und somit ohne Wert auf den Börsen.

Im letzten Stream von Roman wurde mal wieder zu kurz die Frage gestellt, wie wir als Nodebetreiber das Netzwerk beeinflussen. Wenn man ehrlich ist, laden die meisten ein Image von Raspiblitz oder Umbrel auf ihren Pi und fertig. Da sind die Core Versionen schon vorausgewählt. Wie soll ich denn eine eigene Entscheidung treffen? Einfach eine neue Core Version nicht aufspielen? Bei dem alten Core bleiben?
Die Entscheidungsmöglichkeit meinerseits ist mir hier noch immer nicht klar geworden, obwohl überall steht: betreibe deine Node selber, dann entscheidest du mit. Wie das konkret erfolgt, keine Ahnung :frowning:

1 „Gefällt mir“

Alleine die Entscheidung, welche Software du betreibst (auch welche Version) ist doch schon eine Entscheidung welchem Netzwerk du beitrittst. Du hättest sogar die Freiheit selber deinen Client zu schreiben. Aber dazu braucht man eben gutes Technisches KnowHow.

Umso weniger KnowHow du in einer Disziplin hasst, dasto mehr musst du den Leuten vertrauen die diese Disziplin (vermeintlich) beherschen und dir sagen wo es lang geht.

Das gillt genuaso für die Verwahrung der Bitcoins. Wenn du nicht weißt was du tust wenn du deine Coins selber verwalltest, dann solltest du lieber einer Dritten Partei vertrauen dass sie deine Werte aufbewahrt und die du bei Verlust dann anzeigen kannst oder die dich dadurch misbracuht und enteignet (abseits von zB. offiziellen Verwahrgebühren). Das hat alles seine Vor und Nachteile.

Diese Frage hab ich mir auch schon gestellt. Weiß man wie viele Nodes die aktuellste Core Version installiert haben, anhand Downloadzahlen? Wenn man eine ältere Core Version besitzt und es zu irgendwelchen Problemen kommen sollte, werden die meisten doch bestimmt die neuste Version installieren in der Hoffnung dass wieder alles funktioniert. Wie beim Smartphone: funktioniert die App nicht mehr richtig, mache ich ein Update. Und dann geht das Netzwerk immer in Richtung neuste Core Version, oder nicht?

Gugst du hier, oben rechts sind die Anteile der BTC-Core Versionen aufgelistet - 23.0.0 haben die meisten

1 „Gefällt mir“