Warnung vor Revolut Ltd

Moin.

Falls sich jemand überlegt, ein Kunde bei der in London ansässigen Bank Revolut Ltd. zu werden und dort evtl. sogar Kryptowährungen zu kaufen, der sollte sich die Vertragsbedingungen und folgenden Artikel durchlesen: Coindesk

Zitat:
„…the mobile bank said it will cede its status as the “legal owner” of Revolut’s five available cryptos – bitcoin, ether, litecoin, XRP and bitcoin cash – over to its clients who purchase them next month.
There is a catch, though: that crypto still cannot leave Revolut’s client ecosystem.“

Du kannst Kryptowährungen kaufen, Du bist der Besitzer dieser Kryptowährungen und Du kannst einem anderen Revolut-Kunden Kryptowährungen schicken, aber Du kannst Deine Coins n-i-c-h-t an Deine eigene Wallet senden! :rage: :rage: :rage:

Anders gesagt: Wenn Du bei Revolut Ltd. Deine Kryptowährungen kaufst, besitzt Du gar nichts, denn es gilt immer noch Not your keys, not your coins

Ich weiß nicht, was ihr darüber denkt, aber für mich ist das ein absolutes No-Go. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sie die Coins überhaupt besitzen müssen oder ob es sich einfach nur um Papier-Coins und Zahlen auf dem Bildschirm handelt.

Wie dem auch sei, empfehle ich jedem, nur bei Brokern/Exchanges zu kaufen, bei denen man die gekauften Coins auch an j-e-d-e-n verschicken kann, an den man möchte.

Alles andere ist BS.

EDIT:
Es geht mir nur um den Kauf von Kryptowährungen bei Revolut!
An sich mag das eine ganz tolle Bank sein. Dazu kann ich nichts sagen.

5 „Gefällt mir“

Naja, wer einer Limited Firma Geld gibt ist selber schuld. Kann ab 1 Pfund Einlage gegründet werden und ist nur mit der Einlage versichert. Wenn die Firma Pleite geht wird der hinterlegte 1 Pfund unter allen Geschädigten aufgeteilt. Viel Spaß damit.

krass sowas darf sich auf keinen fall durchsetzen aber die masse ist sich zu faul um sich um die Coins zu kümmern :zipper_mouth_face: da muss mehr Aufklärung passieren.

1 „Gefällt mir“

Ich bin seit Jahren Kunde bei Revolut und nutze die Bank für alltägliche Geschäfte.
Ich bin mehr als zufrieden und spreche hier aus Erfahrung.

In Sachen Krypto: Es ist keine Exchange. Eher ein Schritt von Revolut in die richtige Richtung. Es geht nämlich darum, dass man mit Kryptowährungen in Kontakt kommt. Und da sie darin relativ neu sind, wird sich dieser Bereich noch Ausbauen. Sowas sollte die Community unterstützen…

Revolut ist eine eingetragene und regulierte Bank. Einlagensicherung hast du genauso wie bei der Sparkasse.

Ich weiß nicht wie das in anderen Ländern ist, aber in Österreich wird die Einlagensicherung durch die ESA realisiert, und ratet mal was das für eine Gesellschaftsform ist:

„Einlagensicherung AUSTRIA Ges.m.b.H.“

Also wenn dein Sicherungsgeber selber eine GmbH ist dann weißt du auch wie viel deine Einlagensicherung wert ist.

Revolut besitzt eine europäische Banklizenz. Dadurch sind die Einlagen vom europäischen Einlageschutz „gesichert“. Ich bin kein Freund davon, hohe Summen auf der Bank zu horten. Jeder Cent auf der Bank gehört nicht dir, solange er auf der Bank ist. Ab dem Zeitpunkt ist man Gläubiger und nicht Eigentümer der Mittel.

Wichtig ist mir hier nur klar zu stellen, dass Revolut eine seriöse und zukunftsorientierte Bank ist, mit der ich persönlich sehr zufrieden bin.

Ich finde es äußerst unseriös, wenn sie Kryptos verkaufen, die ich nicht „außen“ nutzen darf.

Bei Neteller kommt das Ganze noch schlimmer. Du kannst nicht einmal an andere Neteller Nutzer senden also einfach nur kaufen, wie so einen Contract halt. Finde ich jetzt nicht sooooo tragisch aber ja, man sollte davor warnen, denn es gibt sicherlich Neulinge die glauben, dass soetwas Sinn macht. Ist halt das gleiche wie bei klassischen Brokern wie Plus 500 Bitcoin zu kaufen.

Payeer macht das meiner Meinung nach ganz gut, die haben das wie eine Exchange aufgebaut und man kann dann auch alles abheben, wobei die Withdraw-Gebühr ziemlich hoch ist. Mich würde mal interessieren was diese Fintech Unternehmen wie Revolut oder Neteller so an Volumen bei Kryptowährungen aufweisen.

Revolut ist ganz gut um Bitcoin bei Bisq zu kaufen - das gleiche gilt für N26 (Moneybeam). Hab so schon viele P2P Trades in wenigen Minuten abgewickelt und da ist man deutlich schneller unterwegs als mit SEPA Überweisungen. Aber Achtung: Wenn dein Konto von 1 auf 2 gesperrt wird darf man sich nicht wundern

Das Ganze erinnert ein wenig an „Papier-Edelmetalle“ kaufen, wo man auch nicht weiß, ob diese tatsächlich gedeckt sind…

1 „Gefällt mir“

Diese Features machen tatsächlich wenig Sinn. Ich denke dass die Fintech Banken einfach in Sachen Krypto mitmischen möchten. Ich würde niemanden raten darüber Krypto zu kaufen, empfehlen würde ich Resolut trotzdem, weil sie halt andere coole und moderne features hat.

Ok. Danke für die Info.

Meine Aussage war ausschließlich auf Revolut als Broker/Exchange für Kryptowährungen bezogen.

Wie sie als Bank agieren kann ich nicht beurteilen.

Hab’ meinen ersten Beitrag editiert, damit da keine Missverständnisse auftreten. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“