VPN/TOR als Bitcoiner

Moin, mich würde interessieren, wie viele hier tendenziell nur noch über VPN/TOR unterwegs sind und inwiefern das empfehlenswert ist, wenn man in Bitcoin-Foren kommuniziert?:sweat_smile:

Hallo,
Um auf deine Frage einzugehen ; nein ich nutze das nicht. Hätte ich die Hardware dazu, würde ich es jedoch sofort tun. Und trotzdem weiter in welchem Forum auch immer mitmachen. Denn seine Ansichten und Werte mitzuteilen, ist nicht dasselbe, wie jede Transaktion Pseudonym zu gestalten. Ich denke man sollte zumindest wissen, wie das über TOR und/od. VPN funktioniert, damit man es im Falle eines Falles einsetzen kann.
Gruss otto

Das beste Konzept von verschiedenen Diensten wie VPN und Tor bringen nichts, wenn ich mich in einem öffentlichen Forum mit meiner E-Mail Max.Mustermann94@gmail.com einlogge.

Ich bin mir sicher, dass du die benötigte Hardware hast

3 „Gefällt mir“

Kannst du dann bitte auch erklären wieso? Was nützt es jemandem, wenn er weiß, das ich z. B. über TOR irgendwelche Lightning Sachen mache? Deshalb kann er diese doch nicht nachvollziehen, oder?
Gruss u. Danke schonmaal

Wir sind im Netz nicht anonym unterwegs. Jede von uns besuchte Seite, jede Online-Bestellung, jede Kontakt zu anderen Internet-Nutzern wird erfasst. Stichwort „Cookies“. Unsere Meta-Daten hinterlassen Fußabdrücke von der Größe eines Dinosauriers. Und diese Daten werden an den höchstbietenden veräußert. Das ist der Grund weshalb so viele Unternehmen so irre profitabel sind, obwohl deren Dienste für den Endverbraucher kostenlos sind.

Was nützt es jemandem, wenn er weiß, das ich z. B. über TOR irgendwelche Lightning Sachen mache?

Das ist der springende Punkt. Wenn du Tor nutzt aber dennoch personenbezogene Daten verbreitest, bist du entanonymisiert. Wer sich in falscher Sicherheit wiegt, macht schnell Fehler, was letztlich dazu führen kann, dass deine Person mit Bitcoin in Verbindung gebracht wird, was aus krimineller Sicht immer good to know ist.
Ansonsten hast du natürlich Recht, Lightning funktioniert so, dass ein Dritter immer nur den nächsten Empfänger hinter ihm sehen kann, nicht aber wissen kann, ob die Transaktion noch an Weitere dahinter geroutet wird.

Hätte ich die Hardware dazu, würde ich es jedoch sofort tun.

Hier ist der Download-Link zum Tor-Browser, das ganze ist keine 100MB groß:

5 „Gefällt mir“

Vor allem ersteres. Tor ist ja immerhin ein rundes Konzept aber mit einem VPN Anbieter verschiebe ich nur das Vertrauen von meinem ISP zu irgendeiner Firma. Die Vermarktung hier ist teilweise extrem irreführend, da wird von „Anonymität“ gesprochen und dass keine Daten mehr verfolgt werden können.

Das ist natürlich kompletter Blödsinn. Alles was ich mit einem (guten) VPN erreiche ist

  • verstecken meiner IP Adresse + mein ISP kann weniger Daten sammeln (dafür aber der VPN Anbieter!)

  • Schutz vor MITM in ungesicherten Netzwerken (Flughafen, Internetcafé…)

  • Umgehen von Zensur (Netflix Filme bis Beispiel China)

Ich empfehle immer ProtonVPN oder iVPN, letzterer hat auf der Homepage sogar einen Artikel warum man keinen VPN braucht:

Mit iVPN kann man sogar in Bar (oder Monero/Bitcoin) bezahlen und muss sich nicht mit persönlichen Daten registrieren. Am Ende muss man aber immer dem Anbieter vertrauen.

Übrigens: Keine VPNs nutzen und gleichzeit ins Tor Netzwerk gehen, weil man denkt „doppelt hält besser“. Mehr dazu hier.

3 „Gefällt mir“

Haha was soll das denn bitte heissen?! :joy:

Ja danke :joy: aber das meinte ich nicht damit. Das der Tor - Browser Software ist, weiß ich schon. Und das man bei VPN einem dritten vertrauen muss, auch. Das ich eine andere Hardware benötige, um anonym zu surfen heisst genau das, was es wörtlich heisst. Ich will jetzt hier kein eventuelles halbwissen verbreiten, daher belass ich es damit.
Ich wollte nur damit sagen, daß es, bei einem gewissen Aufwand, möglich sein sollte, anonym zu surfen, und trotzdem mit einem ‚deanomymusierten‘ :grin:Account quasi dual unterwegs zu sein. Natürlich nicht mit derselben Hardware und derselben IP. :woozy_face:
Grüße Otto

Wenn du deine „anonymen“ Aktivitäten stärker von deinem Hauptrechner trennen möchtest kannst du auch einfach Tails benutzen. An Hardware brauchst du dafür nur einen USB Stick und hast bei jedem Boot jedes mal ein frisch aufgesetztes OS mit eingebautem Tor.

Generell empfehle ich jedem so einen Stick parat zu haben. Kann in vielen (Not-)fällen hilfreich sein.

Beispiel: Die eigene Wallet ist kompromittiert und mann muss über eine Hot Wallet die Coins in Sicherheit bringen. Mit Tails hat man vorinstalliertes Electrum und kann in einer vergleichsweise sehr sicheren Umgebung seine Wörter eingeben.

Davon abgesehen bist du schon relativ gut dabei wenn du den Tor Browser einfach laufen lässt, auch während dein Default-Browser geöffnet ist. Das ist aus OPSEC Sicht natürlich nicht ideal, aber wenn du einfach mehr Datenschutz brauchst völlig ausreichend.

2 „Gefällt mir“

Okay dann haben wir einfach aneinander vorbei geschrieben. Glaube aber zu verstehen, was du mit anderer Hardware meinst. Und ja, habe auch verschiedene System für verschiedene Zwecke :stuck_out_tongue_winking_eye:

Edit:

Wenn du deine „anonymen“ Aktivitäten stärker von deinem Hauptrechner trennen möchtest kannst du auch einfach Tails benutzen.

Guter Einwand, habe tatsächlich einen USB-Stick in Kreditkartenformat, wo Tails drauf ist. Habe so immer ein Betriebssystem von dem ich im Notfall booten kann im Geldbeutel.

3 „Gefällt mir“

Ok. Das ist mal ne coole info!
Vielen Dank dafür.

Mfg. o

P. S. Habe mir die Seite angesehen. Neueste Version seit 3.11.21 out. Zieh ich mir morgen auf nen Stick.

:+1:t6::sunglasses::slight_smile: :wink: "’=%

Wenn du den Brave Browser nutzt oder anschauen möchtest:

Läuft auf chromium, du erhältst bat token für Werbung und es ist eine Tor connection integriert.

Das ist auf gar keinen Fall vergleichbar mit dem Tor Browser!

Das kann man benutzen wenn man mal schnell eine andere IP braucht. Dafür ist es praktisch weil es schnell geht.

Für „Anonymität“ oder Onions ist das wirklich nicht geeignet und sollte auch nicht mit einander verglichen werden. Das sagt sogar das Brave Team selbst:

We aren’t competing with Tor, we are using Tor as a feature. Brave with Tor does not provide the same level of Privacy as the Tor browser, if your life depends on remaining anonymous, use the Tor browser. If you just want to hide your browsing from ISP, work or school, then tor private tabs are for you. auf Reddit

Oder hier in diesem Video wird das auch angesprochen (Timestamp):

Aber der Brave Browser ist ansonsten echt empfehlenswert, nutze ich fast seit 2 Jahren.

3 „Gefällt mir“

Gut zu Wissen, also doch keine illegalen Geschäfte über brave :joy:

Liegt es am Browser fingerprint, weil alle normalen Transfers auch uber diesen laufen? Oder ist sogar die Verbindung selber oberflächlicher?

Jou ich nutze ihn auch schon länger. Das der nicht mit onion/Tor vergleichbar ist, kann man logischerweise nachvollziehen. Übrigens habe ich mir jetzt auch einen ‚stick‘ zugelegt. Danke nochmal. Gutes Tool.

Ich glaube bei illegalen Geschäften wäre ich lieber selbst anwesend, statt das Internet zu nutzen. Da ist ‚old school‘ immer noch das Maß der Dinge :joy:.

3 „Gefällt mir“

Gute Entscheidung :sunglasses:

3 „Gefällt mir“

Nutzt du selbst auch iVPN?

Ein zwei Dinge sind interessant:

  • Zahlung per Bitcoin möglich (auch Lightning)
  • Es werden keine Customer Daten gespeichert

Ist iVPN gezwungen Daten zu sammeln?

Bildschirm­foto 2022-11-25 um 21.46.52

Ich nutze keinen VPN… :sweat_smile:

Aber wenn, dann würde ich wahrscheinlich iVPN oder ProtonVPN nutzen. Fürs IP verstecken und generelle Privatsphäre ist der Tor Browser sowieso bestens geeignet, solange man nicht auf Geschwindigkeit angewiesen ist.

Es gibt hier einen schönen Fragebogen ob ein VPN individuell sinnvoll ist: