Viele Altcoins auf eigener Wallet unpraktisch wegen Updates?

Hallo an alle,

es heißt ja Not your keys , not your coins.

Als Laie und einer, der sich nicht ständig mit seinen Shitcoins befasst, habe ich ein Problem damit meine Shitcoins auf einer Hardware-Wallet aufzubewahren.

Der Grund hierfür ist, wenn ETH, IOTA , VeChain und andere ein Update haben, bekomme ich es vielleicht gar nicht mit.

Wenn ich es mitbekomme, weiß ich nicht, was ich unternehmen sollte und wie.

Muss man z.B. etwas machen wenn ETH 2.0 da ist? In diesem Fall vermutlich nicht.

Da gab es doch im Mai die Iota Migration zum Beispiel.

Mit VeChain gab es auch vor kurzem irgendetwas.

Aus diesem Grund ist es vielleicht für mich sicherer alles auf einer Exchange zu haben?

Danke im Voraus

Ja, man sollte seine Coins immer im Auge behalten. Insbesondere, wenn es sich um Coins handelt, die noch keine eigene Blockchain haben, wie bspw. ERC20-Token.

Diese könnten nämlich irgendwann nichts mehr wert sein, falls das Projekt auf eine eigene Blockchain umsteigt und man die ERC20-Tokens dafür tauschen muss. Meist geht das nur bis zu einem gewissen Datum.

Das kommt darauf an, ob Du Dir des Risikos bewusst bist, dass „wenn weg, dann weg“ gilt und ob Du das verkraften kannst, falls dieser Fall wirklich eintritt.

P.S.:
Normalerweise sollte man 5-10 verschiedene Coins/Tokens haben, um den Überblick nicht zu verlieren.

Ausserdem ist es als Investment (für gewöhnlich) sinnvoller, sein Geld auf 3-5 Projekte zu verteilen, anstatt auf 20 oder mehr, denn WENN ein Projekt durch die Decke geht, sollte man darin ja auch gut investiert sein und nicht nur mit ein paar Euro.

1 „Gefällt mir“

Danke CryptoGuy,
okay, also ERC20-Token besonderen acht geben.

So viele unterschiedliche Token/Coins habe ich gar nicht.
Es kommt halt trotzdem immer wieder zu Veränderungen.
Leider kann man es dann eben nicht wie eine Apple-Aktie kaufen und 15 Jahre liegen lassen, ohne sich darum zu kümmern.

Die Projekte in denen ich investiert bin , werden ganz bestimmt nicht durch die Decke gehen.
Diese Phase haben die alle hinter sich.

schöne Weihnachten

Das ist in der Realität völlig unkompliziert.
Nutzt du zum Beispiel ein Ledger, dann popt einfach die Glocke auf für ein Firmware Update und gut ist.

Wirklich?
Ein Update in der Ledger reicht?

Bitcoin fixes this (dieser Moment :rofl:)

Nö, kann muss aber nicht.
Siehe die Erklärung von @GermanCryptoGuy