Umbrel auf Synology Diskstation installieren

Hallo zusammen

Ich möchte eine Umbrel Node auf meiner Synology Diskstation laufen lassen.

Hat dies irgend jemand schon gemacht? Ist es sinnvoller das ganze in einem Docker-Container oder in einer VM laufen zu lassen? Oder eignet sich eine Diskstation nicht dazu? Speicher hätte ich geng frei, also wieso einen raspi4 mit separater SDD kaufen?

Wenn dies jemand schon gemacht hat und das ganze läuft, wie genau habt ihr das installiert? Was sind die knacknüsse, usw?

Besten Dank für eure Antworten

Hab nen Umbrel auf nem QNAP als VM laufen. Prinzipiell geht das also. Kommt etwas darauf an wie performant dein System ist und was da noch alles drauf läuft (und an der Performance nuckelt).
Umbrel an sich setzt ja Docker ein, inwiefern man das ganze Konstrukt nochmal in einen Docker packen kann (und sollte) lass ich mal offen. Denke VM ist da der sinnvollere Weg.

Ich hatte ursprünglich mal meine Hauptnode versucht zu virtualisieren, das lief allerdings nicht so gut. Da war so viel auf der virtuellen Disk los, das ich nach nur 1-2 Tagen korrupte Daten auf der Platte hatte (zum Glück nur die Blockchain, da gibts ja genug backups).

Vielleicht kann hier noch jemand den heiligen Gral der „wie halte ich in einer VM die Daten um jeden Preis konsistent“ Möglichkeiten mitteilen. Das muss halt auch klappen wenn Last auf das System kommt.
Meine Hauptnode läuft nun auf dedizierter Hardware und das klappt super.
Würde ich nochmal einen Versuch starten die Hauptnode zu virtualisieren, tät ich da nen ZFS-Raid drunter legen. Also in der VM mit nem Raid arbeiten und hoffen das es so beim schreiben auf das physische Raid nicht mehr zu Datenfehlern kommen kann.

Dann emphiehlst du also den Einsatz von einem Raspby 4 anstelle der Synology? Mein NAS hat eigentlich genügend power, habe RAM aufgerüstet und Speicherplatz ist auch massiv vorhanden. Ebenfalls ist eine Lese- und Schriebcache vorhanden.

NAS Systeme haben in der Regel recht schwache CPUs

Hab hier sowas laufen und das ist von der Performance her schon ok. Mein Problem war nach kurzer Zeit nen korruptes Dateisystem in der VM. Sowas hatte ich zuvor mit anderen VMs noch nicht gehabt (Nextcloud, Kodi, usw.). Also mir scheint so eine Node doch recht heftig auf der Festplatte rumzuzuckeln.
Wenn dein Nas da ganz gute Performance bietet, teste es doch mal ne Weile mit einer Node aus.
Installierst dir z.B. ein Ubuntu und machst ein „curl -L https://umbrel.sh | bash“.

Das sollte doch eigentlich keine Rolle spielen, wie heftig eine VM ihren zugewiesenen „Datenträger“ maltraitiert, solange die Virtualisierung, das zugrundeliegende Dateisystem und die Hardware keine Macken haben.

Hast du vielleicht versucht, die Blockchain-Daten auf mehrere Nodes zu verteilen? (Das geht meines Wissens definitiv schief, da es für jede Node keine zwingende und eindeutige Reihenfolge beim Schreiben der Blockdaten geben muss.)

So, habe nun mal umbrel installiert.
Bin jetzt dabei die Blockchain runterzuladen. Dauert wohl ein paar Tage/Wochen.

Nun noch eine Frage. Ich sehe, dass es verschiedene Lighning Nodes gibt. Welchen benutzt ihr so? Core Lightning oder Lightning Node? Oder was anderes?
Was sind so die Unterschiede?