Übertragung von BTC

Guten Morgen!
Ich bin absoluter Neuling im Bereich BTC und auch hier im Forum. Daher erst mal „Hallo!“.

Ich habe mir nun die ersten Bitcoins gekauft und mein Sohn möchte ebenfalls einsteigen. Ich habe hier schon gelesen dass die Aufbewahrung in einer Hardware Wallet am sichersten ist. Da unsere investiert in Beiträge derzeit eher überschaubar sind ist mein Gedanke, ob man erst mal gemeinsam eine Hardware Wallet benutzt um Kosten zu sparen. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die investierte Beträge höher sind, könnte man die Bitcoins doch dann übertragen, oder,?

Nun meine Fragen:
1 was haltet ihr von der Idee gemeinsam eine Wallet zu verwenden?
2. ist irgendwann eine Übertragung unproblematisch möglich?
3. fallen im Falle einer Übertragung erneut Gebühren an?

Grüße
HaPe

Hallo! :wave:

Nein, das ist nicht gut.

Erstens besteht die Gefahr, dass jemand wegen Geldwäsche etc. auf dumme Gedanken kommen könnte und zweitens habt ihr beim Verkauf ggf. das Problem der Beweisbarkeit, wem was gehört.

Du hast es nicht geschrieben, aber ich sag’s nur: Es ist eine noch viel schlechtere Idee, sich den Account bei einer Exchange bzw. einem Broker zu teilen! Jeder MUSS seinen eigenen Account haben.

Könnte man. Ja.

Aber…trotzdem keine gute Idee.

Ganz, ganz schlecht.

Die Übertragung selber ja, aber die Erklärung, warum wieso weshalb könnte schwierig werden und das FA neugierig machen.

Und man möchte nicht, dass das FA neugierig wird. :wink:

Ja.

Für jede Blockchain-Transaktion zahlt man Gebühren. Manchmal mehr, manchmal weniger.

Ganz grob gesagt: Je höher der BTC-Preis steigt, desto mehr ist auf der Blockchain los und desto höher sind die Gebühren.

Aktuell sind’s $23, was aus heutiger Sicht recht viel erscheint, aber in 10 oder 20 Jahren ein Schnäppchen sein könnte. Das weiß jedoch niemand. Genauso wie den zukünftigen Preis von BTC.

https://ycharts.com/indicators/bitcoin_average_transaction_fee

2 Like

Also da kommt es extrem darauf an wie ihr die Hardwarewallet „gemeinsam“ nutzen wollt:

Sollen die Coins mit einem Seeed auf eine Wallet übertragen werden halte ich das für ganz schlecht, da es immer zu Streit kommen kann (auch in den besten Familien). Und danach hätte einer von euch die Möglichkeit dem anderen alles wegzunehmen. (schlecht)

Es gäbe auch noch Multisig-Wallets bei denen nur unter Verwendung 2er oder noch mehr Keys gesendet werden kann. Wieder das Problem wenn sich einer weigert oder im übelsten Fall verstirbt wären die Coins weg. (auch nicht gut)

Aber ihr könntet einen Seed für dich erstellen und deine Coin auf die Wallet senden.
Danach das Gerät resettet (auf Werkseinstellungen zurücksetzten).
Dann einen zweiten Seed für deinen Sohn erstellen und seine Coins auf die 2te Wallet senden.
(sehr gut aber etwas umständlich da immer wieder die 24 Seedwörter eingegeben werden müssten)

Da Hardwarewallets im Prinzip nur Schlüsselgeneratoren sind müsste sich im Falle eines Steits einfach derjenige der das Nachsehen hätte seine eigene Hardwarewallet besorgen und hätte wieder uneingeschränkten alleinigen Zugriff auf seine Coins.

Zum Thema späteres erneutes Versenden:
Transaktionsgebühren fallen bei jeder Transaktion an.
Die Gebühren fallen an um die eigene Transaktion von den Minern in einen der nächsten Blöcke zu schreiben. Dadurch ist die Gebühr höher je mehr Leute Transaktionen ausführen wollen und je schneller du deine Verarbeitet haben möchtest.

2 Like

Hallo @HaPeVS :slightly_smiling_face:

Da würde ich euch davon abraten!

Zu den Kosten:

  • ein Ledger Nano S kostet 59€
  • eine Safepal S1 Wallet kostet 47$ (inklusive Versand) was nach heutigen Kurs 39€ entspricht.

Das sollte also definitiv in euren Budget sein. Falls nicht, solltet ihr euren Eintritt in den Kryptospace nochmal überdenken. :wink:

1 Like

meine Kinder sind erst 1 und 3 und haben trotzdem bereits ihre eigene HardwareWallet. In dem Bereich finde ich eine saubere Trennung extrem wichtig auch wenn ich quasi noch eine Weile der Treuhänder bin.

Technisch kein Problem, steuerlich ist es dann eine Schenkung, sofern der Nachweis nicht gelingt das es schon immer seine Coins waren.

Ja, aber das ist in der Regel kein großes Problem. Wenn es zu Themen mit dem Finanzamt kommt wird das deutlich teurer.

2 Like

Hallo HaPe,

Neben den genannten gibt es noch einen praktischen Grund, warum es sinnvoll ist, dass jeder sein eigenes Wallet hat, nämlich Übung! Ihr könnt eure Wallets gemeinsam aufsetzen, euch über den Prozess austauschen und euch gegenseitig Transaktionen schicken, und später auch Multisignatur Wallets ausprobieren. Das alles geht nicht, wenn ihr euch ein Wallet teilt.

Viel Erfolg

1 Like

Vielen Dank für die ausführliche und schnelle Antwort. Blocktrainer und das Forum sind einfach genial hilfreich.