Steuern zahlen durch Trades auch bei Verlusten?

Hallo zusammen,
müsste man den Handel (Trades) mit Kryptowährungen beim FA abgeben, wenn man insgesamt Verluste gemacht hat?

Nehmen wir an, man investiert 10.000€ und macht durch Trades mal Verluste, mal Gewinne, aber durch einen Crash und der damit verbundenen Wertminderung der Coins verbleiben am Jahresende nur noch 2.500€.
Sind dann die Veräußerungen (Tausch coin gegen coin) und auch die einzelnen Gewinne der Trades anzugeben?

Was ich grob weiß ja man kann Verluste mit Gewinn gegen Rechnen. Allerdings nur innerhalb des Jahres ggf. Steuerjahr.

Aber ich bin kein Steuerberater und aus Österreich. Von daher den Steuerberater fragen…

Die Formulierung irritiert mich etwas. Du weißt schon, dass am Ende des Jahres nicht der Wert Deines Portfolios als Grundlage genommen wird, oder?

Es geht ausschließlich um VERKAUFTE Coins und den damit erzielten Gewinn oder Verlust.
Beispiel:

Wenn Du in diesem Jahr am 31.12.2020 um 23:59 Uhr noch 5 ETH und 1 BTC besitzt, wird der Euro-Wert dieser Coins nicht in Deiner Steuererklärung berücksichtigt. Die spielen keine Rolle.

Nur die Trades (Tausch/Verkauf), die Du innerhalb des Jahres gemacht hast, sind relevant.

Genau dieser Irrglauben hat 2018 vieeeeeele Leute in die Privatinsolvenz getrieben, da sie Steuerschulden zahlen mussten auf Kryptos, die mittlerweile nichts mehr wert waren und dementsprechend auch nicht verkauft werden konnten um die Steuerschuld zu zahlen.

@Steve175 wie @GermanCryptoGuy schon sagt…die Trades sind steuerpflichtig und nicht die Änderung des Portfoliowertes in Euro. Das ist super wichtig zu verstehen!

Danke euch für die Hinweise.
Für den Fall, dass man in Hinblick auf Trades Verluste gemacht hat, könnte man diese in der Steuerklärung geltend machen, richtig?
Muss man den Verlust eigentlich dann auch angeben oder wäre das freiwillig?

Ja, aber halt nur bei Gewinnen der gleichen „Art“. Also wenn Du andere Veräußerungsgeschäfte mit Gewinn hast.

Wenn Du außerhalb Deiner gewöhnlichen Tätigkeit (Angestellter?) ein Einkommen hast, das eine gewisse Grenze (Sorry, Zahl nicht im Kopf.) überschreitet, bist Du verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben.

Wenn Du verpflichtet bist, eine Steuererklärung abzugeben, musst Du logischerweise auch ALLE Einnahmen (selbst wenn sie „negativ“ sind) auflisten.

Demzufolge wäre es verpflichtend.

(Aber ich bin kein Steuerberater!)