Rentabilität des Minen nach dem Halving

Moin zusammen!
Erstmal super Forum hier - danke für die Plattform Roman und Team.

Mein Thema bezieht sich auf das kommende Halving: Im Mai findet ja bekanntlich das „große“ Halving statt. Das bedeutet, dass Miner 50 % weniger Bitcoins für die Verifizierung der Transaktionen erhalten. Somit ja auch 50% weniger Verdienst. In Zeiten wo das Mining in vielen Ländern (unter anderem Deutschland) nicht wirklich profitabel ist, lohnt es sich da überhaupt noch zu Minen?
Könnte das in Zukunft Probleme mit sich bringen, wenn mehr und mehr Miner den Stecker ziehen?
Könnte es ein Problem für die Zukunft des Bitcoins werden, dass vielleicht in Zukunft noch in Ländern wie China gemined wird?

Vielen Dank :slight_smile:

LG Wong

Ganz allgemein oder für Dich als Person?

Als „Privathaushalt“ wohl eher nicht, da die Stromkosten und die erforderliche Hardware (auf Dauer) zu teuer sind.

Als Mining-Farm-Betreiber schon eher. Auch wenn der BTC-Preis in 2018/2019 eher gering war, werden immer noch neue Mining-Farmen eröffnet, Partnerschaften geschlossen, die Hardware verbessert usw.
Das machen sie ja nicht zum Spaß, sondern um Geld zu verdienen:

Und normalerweise ist es ja so, dass der verringerte Reward durch einen höheren Preis ausgeglichen wird. (Aber ob und wann ein Preisanstieg für das nächste Halving kommen wird, weiß niemand.)

Das kommt auf die Anzahl an. Grundsätzlich nein, denn solange 1 Miner aktiv ist, lebt auch das Netzwerk weiter. (Um es mal ganz platt zu formulieren.)

Meiner Meinung nach nicht, denn diese Miner werden den Teufel tun und ihre Zentralität nutzen, um das BTC-Netzwerk anzugreifen. (Bspw. um BTC zu erschaffen, die es vorher nicht gab.)

Damit würde BTC jegliches Vertrauen verlieren und all die schönen Mining-Farmen wären nutzlos.

1 Like

Wieviel dürfte oder müsste Strom Kosten damit das Mining nach dem Halving Rentabel ist. Gibt es eine Möglichkeit es irgendwie auszurechnen ?

Das hängt so stark vom Bitcoin Preis, der Difficulty und der Mining-Hardware ab, dass es keinen Sinn macht darüber zu spekulieren. Du kannst dir aber viele unterschiedliche Szenarien selbst ausmalen. Stell dir vor du hast einen „uralten“ Antminer S7 der jetzt (aus welchem Grund auch immer) profitabel läuft:

  • Bitcoin Preis verdoppelt sich aber Difficulty bleibt auf dem gleichen Level: Profitabel :white_check_mark:
  • Bitcoin Preis bleibt gleich aber Difficulty halbiert sich: Profitabel :white_check_mark:
  • Bitcoin Preis halbiert sich und Difficulty bleibt gleich: Nicht profitabel :x:

Erst ein paar Wochen nach dem Halving werden wir sehen welche Richtung wir eingeschlagen haben.

Vielleicht habe ich jetzt ein kleinen denk Fehler, aber es soll ja im schnitt alle 10 min ein Block gefunden werden, heißt es dann nicht das sich die Difficulty früher oder später anpassen würde/müsste? ?

Wäre es dann nicht doch Rentabel oder zu mindest so Rentabel wie einen Direkt Kauf von Bitcoin?

Ja, die Difficulty wird alle 2016 Blocks angepasst - das heißt ca. alle 2 Wochen. Wie du vielleicht weißt, korreliert die Difficulty mit der Hash-Rate. Wenn nach dem Halving viele Miner abschalten weil es nicht mehr profitabel ist, wird auch die Hash-Rate sinken und daraufhin auch die Difficulty. Sobald die Difficulty aber signifikant sinkt, können viele Miner wieder fortfahren um profitabel zu minen. Du musst verstehen, dass du hier im Wettkampf mit riesigen Mining-Farmen bist die das beste Equipment und den günstigsten Strom haben.
Noch dazu bringt Bitmain alle paar Monate einen effizienteren ASIC raus, dieser kann für sehr viel Geld vorbestellt werden. Wenn die Dinger fertig sind, „testet“ ( :wink: ) Bitmain das ganze mal für ein paar Wochen und liefert sie dann erst aus. Inzwischen ist dadurch die Difficulty schon wieder deutlich höher.

Solltest du mit dem Gedanken spielen dir einen Antminer S9 mit 16 TH/s für 95$ bei Bitmain zu bestellen kann ich dir nur sagen, dass das ein Griff ins Klo wäre. Oder glaubst du die verschenken die Dinger jetzt obwohl sie mega profitabel sind? :laughing:

Die Bitcoin direkt zu kaufen war in der Vergangenheit immer die bessere Entscheidung, außer du bezahlst 0€ für deinen Strom.

Kannst du hier nach schau https://whattomine.com/miners, Hosting wird ab 6cent je kW angeboten, also ist der Strom teilweise noch billiger…
Ich denke das, die Miner mit 6000$ pro BTC noch klar kommen und das der Preis nach dem Halving unter 6500$ fallen wird(Spekulanten werden mit dem Halving verkaufen, siehe Litecoinhalving2019)

S9 Miner sind schon sehr unrentabel, aber man kann sie mit 9,5TH bei einem Verbrauch von ca. 750Watt laufen lassen(ev. auch noch weniger) und die Abwärme nutzen, z.B. gibt es auch Warmwasserboiler mit S9 Minern…