Raspiblitz Vor/Nachteile?

Raspiblitz
Bevor ich einen Raspiblitz nachbaue habe ich grundlegende Fragen. Bisher hab ich es so verstanden, dass man dadurch total unabhängig BTC transferieren kann und so wirklich seine eigene Bank ist. Wenn das stimmt wäre es mir großen Aufwand wert. Aber wie sieht das langfristig in der Praxis aus. Was muss so ein node denn an Einsatz leisten? Muss man täglich nachsehen ob Updates nötig sind und wie macht man das? Was für Aufgaben kommen auf einen zu und was läuft automatisch? Wie schlagen die Stromkosten zu Buche und wie teuer wird die Speicherung auf lange Sicht?
Eine SSD mit 1Tb ist ja fast schon unbezahlbar für mich. Erst Recht wenn die nur kurze Zeit ausreicht. Kann man
mit dem Raspiblitz nicht ein ATM bauen? Wo kann man heute mit Lightning bezahlen?

1 Like

Wenn auch nicht ganz zum ursprünglichen Thema passend :smirk: Aber die gesamte Thematik Lightning würde mich auch brennend interessieren!
Vielleicht kann Roman hierzu mal ein aktuelles Video verfassen :heart_eyes:

Hallo Rosa, auf der GitHub Seite des RaspiBlitz sind die meisten Fragen bereits beantwortet. Es gibt dort auch eine FAQ. Falls noch Fragen offen bleiben kannst du gerne hier wieder fragen oder dich an die Telegram Gruppe wenden.

4 Like

Wieso muss es immer gleich eine SSD sein? Bei mir werkelt schon über ein Jahr eine normale HDD und verrichtet seinen Job super :slight_smile:

Meine Erfahrung ist, dass gerade wenn man verschiedene weitere Programme auf seinem Node laufen lassen möchte (Block Explorer, Electrum Server, Lighting Dashboard) die Reaktionsgeschwindigkeit schon sehr langsam sein kann. Wenn man es nur als einfachen Node verwenden möchte ohne zusätzliche Funktionen dann ist eine HDD sicherlich auch ausreichend.

2 Like

Ich kann es gar nicht mehr abwarten, bis mein Raspiblitz endlich da ist. Ich warte leider schon über 2 Wochen :frowning:

2 Like