Preis für Bitcoin ohne Fiat Money Euro - Papierwährungscrash

Was wird der Bitcoin wert sein wenn die Papierwährungen crashen?
Momentan ist es ja sodass die 12,5 Bitcoins die alle 10 Minuten gefunden/geschürft werden, gekauft werden müssen um zumindest den „Wert“ zu halten.

Die Inflation von Bitcoin ist ja bis zum 21 Millionsten BTC nicht aufzuhalten.

Was aber, wenn die Bewertung/Gegenwert in Euro/Dollar/YEN usw. nicht mehr existiert?

Wie bezahlen die Miner dann ihre Rechnungen für Miete/Strom/Hardware/Mitarbeiter?

Wird die Erkenntnis kommen, dass wir Bitcoin brauchen?

Servus,
zuallererst ist im Fall eines globalen Crashs von Fiat-Währungen also wirklich alle auch das Wirtschaftliche Gefüge über den Haufen geworfen und kurze Zeit später auch das Gesellschaftliche. Der Bitcoin-Preis ist dann Dein kleinstes Problem, weil damit auch die Infrastruktur, wie Du sie in westlichen Ländern erst mal nicht mehr so funktioniert, wie Du es jetzt kennst :slight_smile: .
Andererseits hinterlässt das Verschwinden der ‚traditionellen‘ Währungen natürlich ein Vakuum, in der andere Wertespeicher und ‚Ersatzwährungen‘ eindringen werden.
Das werden zum einen ‚lokale‘ Naturalien sein aber (sofern die technische Infrastruktur das dann noch erlaubt) womöglich auch ‚alternative Währungen‘. Hier sind stark dezentralisierte Blockchains natürlich im Vorteil, weil sie brauchen keine zentrale Instanz, sondern ‚nur‘ Internet, Strom und genügend Miner, die noch Zugriff auf Strom haben, um neue Blöcke zu generieren. Das mag jetzt erst einmal seltsam klingen, aber Gedankenexperimente kann man durchaus mit einem Kasten Bier (oder ein paar Flaschen Rotwein) mit anderen Interessierten anstellen, wie sich eine Internet-Versorgung herstellen liesse :slight_smile: .
Der Preis eines (nennen wir ihn mal so) Bitcoins wird sich dann vermutlich regional sehr unterschiedlich entwickeln. In Gegenden, wo die Infrastruktur zusammen gebrochen ist (also Strom und Internet fehlt), wird er sich anders entwickeln als in Gegenden, wo es sowas noch/wieder gibt.
Niemand kann also wirklich sagen, wieviele Lamborghinis Du in dem Fall für einen Bitcoin kaufen kannst, aber vermutlich wird es in diesem Fall wichtiger sein, wieviel Brot Du noch bekommst.
Gruss
Alex H

1 Like

Das System wird durch Misstrauen scheitern… (EZB, Bitcoin, Gold und wie es weiter geht!)


Ab 36:30 min wird hier Ähnliches diskutiert.

Klingt irgendwie nicht nach einer antwort auf seine frage bin nur ein laie korrigiert mich bitte falls ich falsch liege…

1 Like

Sehe ich auch so.
Anders gefragt. Könnte der Bitcoin sich als „Währung“ durchsetzen? Würde die Akzeptanz explosionsartig steigen bei einem Papiergeldcrash?

Servus,
(meiner Meinung nach)
wird sich Bitcoin nicht global als Währung durchsetzen, wenn Papiergeld global zusammenbricht.
In diesem Fall werden wir einen ökonomischen und gesellschaftlichen Umbruch erleben, dem Infrastruktur-Zusammenbrüche folgen werden (manche Volkswirtschaften mehr, manche weniger).
Man könnte jetzt sagen „Es wird doch immer mehr Buchgeld und immer weniger Bargeld verschoben“, aber das macht global gesehen nicht so viel aus, als dass es einen Zusammenbruch verhindern könnte (zB in den USA sind 7% der Bevölkerung „unbanked“ und weitere 17% „underbanked“, also ca. ein Viertel der dortigen Bevölkerung sind auf Bargeldverkehr ausserhalb der Bankenwelt angewiesen).
Man muss sich also auf unzuverlässige Energieversorgung und Kommunikationsnetze einstellen.
Damit ist die Grundlage für alles ‚digitale‘ entzogen und damit auch für Cryptowährungen.
In einem Zusammenbruch des Bargeldes wird es lokale ‚Ersatzwährungen‘ (also normalerweise Naturalien) geben und in den Volkswirtschaften, die als erstes eine solide Infrastruktur aufbauen, wird es eine Chance für Kryptowährungen geben, weil das Vertrauen in die (ehemalige) Staatliche Währung ja erschüttert ist und damit ein Vakuum entsteht. Der Cryptowährungspreis wird sich aber lokal sehr unterschiedlich entwickeln und ist womöglich gar nicht in der entsprechenden Währung auszudrücken (es gibt sie ja vielleicht gar nicht mehr), sondern man wird es daran rechnen, ob man mit einem (zB) BTC noch sein Auto voll tanken kann, oder ob man dafür noch ein Brot bekommt. Man wäre also erstaunlich nah an dem BTC-religiösem Szenario (also Fiat-Währungen zu ersetzen).
Natürlich steht es jeden frei, das Gedankenexperiment in eine andere (vielleicht weniger pessimistische) Richtung wandern zu lassen (face it, wir wissen nicht, was passieren wird).
Gruss
Alex

1 Like