NiceHash - Erfahrungen, Meinungen, Tipps?

Hallo,

bin neu hier im Forum und relativ neu zu Cryptos. Auf der Suche nach Möglichkeiten Satoshis langfristig zu sammeln bin ich, neben lending auch über das Thema Mining und in dem Zusammenhang über NiceHash gestolpert. Habe jetzt seit ca. 2 Wochen 4 Grafikkarten (GTX1660S) am laufen und meine ersten Eindrücke sind soweit positiv.

Der Service ist sehr einfach zu nutzen und ich finde cool, dass NiceHash die profitabelsten Algos für meine GPUs aussucht und mich in BTC auszahlt. Sehe das als Chance auch vom Boom an neuen Projekten indirekt zu profitieren.

WIe sieht ihr das? Ist das eine sinnvolle Ergenzung zu dollar cost averaging und lending um das langfristige BTC (Renten) Konto schneller wachsen zu lassen?

Grüße,
Cris

Auch wenn ich ein Freund von Mining bin sehe ich das leider nicht als möglichen DCA.

Ich kann auch erklären warum:
Die Stromkosten gegenüber dem zu erwartenden Ertrag beim Mining sind so schelcht, dass kein ROI in absehbarer Zeit zustande käme. Du musst ja den Invest der Grafikkarten mit dem Stromkosten mit in die Laufzeit einrechnen. In dem aktuellen Zeitpunkt wo die Blockchain ein Hashrate Rekord nach dem anderen Jagd, wird der Ertrag immer geringer. Somit werden die Laufenden Kosten immer höher.

Deutschland gehört meines Wissens zu den höchsten Stromkosten.
Keine Finanzempfehlung: Investiere eher die bei solch einem Rack enstehenden monatlichen Stromkosten direkt als Invest in dein DCA BTC.

Hi Julian,

danke :slightly_smiling_face:

NiceHash mined nicht direkt nach BTC sondern eine Reihe von Algos die von verschiedenen Coins genutzt werden. Das ist eine Hashpower Börse sozusagen. Ich werde in BTC bezahlt dafür, dass ich meine Hashpower zur Verfügung stelle und NiceHash ermittelt wofür es sich gerade am meisten rentiert zu minen.

Ich weiss, dass mit den Deutschen Stromkosten es schwer ist direkt profitabel zu minen. Mein Gedanke ist folgender. Die meiste Hardware hate ich schon und mit relativ kleinem Investment habe ich jetzt wiederkehrende BTC Einnahmen die über die Zeit deutlich an Wert gewinnen werden. Somit sehe ich momentan so, dass in Deutschland der return on investment (ROI) wg der Stromkosten einfach nur länger dauert als in anderen Ländern.

Macht das Sinn? Oder bin ich da auf dem falschen Weg?

1 Like

Hallo CrisB,

ansich funktioniert NiceHash vollkommen zufriedenstellend. Allerdings bist du fern weg von jeder rentabilität. Auch wenn der Algorithmus den jeweils profitabelsten Coin für dich raus sucht. Deine Hash-Power ist trotz der 4 Grafikkarten einfach so gering, dass kaum etwas brauchbares dabei raus kommt.

Ich sehe das so:
Um in das Thema rein zu kommen, ein paar Coins zu erhalten und hin und her zu schieben (sofern die Gebühr niedrig genug ist) ist das vollkommen ok und ein prima Einstieg.
Wirklich viel wirst du damit nicht einnehmen.

Also zum Spielen „JA“, als Rentenzugabe „NEIN“

1 Like

Hi Carlos,

verstehe. Ich denke ich werde es noch eine Zeit lang laufen lassen und dann Bilanz ziehen. Da ich von zuHause arbeite laufen die Rechner eh fast immer, also müsste ich theoretisch nur x% vom Strom verrechnen der durch das minen dazu kommt. Bin auch noch nicht lang genug bei NiceHash um zu sehen wie sich die rewards über die Zeit entwickeln. Da es viele verschiedene Coins / Algos sind hoffe ich, dass die rewards zumindest halbwegs stabil bleiben.

Hi mcwinston,

ok. Danke. Spass macht es auf jeden Fall :slight_smile:

1 Like

Grundsätzlich ist mining die Maximalvariante einer DCA-Strategie.
Mining ist in DE wegen der Stromkosten nicht rentabel.

Wer es trotzdem mache möchte, rate ich einen Blick auf cyberianmine.de zu werfen.

Hi Jafar,

danke, werde ich mir mal anschauen.

Hallo @CrisB

ich habe auch vor kurzem mit Mining angefangen bei NiceHash mit mein Hauptrechner und einer 1070 Ti.
Mit den Ergebnis mit dem ich bis jetzt zufrieden sein kann, zumindest solange der Bitcoin Preis noch so hoch bleibt.

Folgendes konnte ich herausfinden.

  • Der hauseigene Miner von NiceHash „Excavator“ zieht keine Entwicklergebühren ab.
    Mit den Ergebnissen bin ich mehr als zufrieden. Derzeit macht zwar NiceHash einige Wartungsarbeiten, das oft die Abfrage vom Smartphone aus nicht möglich ist oder mal kurz die Verbindung zum Bezahlserver abbricht, aber es wird nach wie vor weitergearbeitet wie ich fest gestellt habe.

  • Mit „MSI Afterburner“ konnte ich das Power Limit auf 60 senken um von 126 bis 130W auf 105 bis 110W zu senken. Den CoreClock konnte ich um 66 senken sowie den MemoryClock um 666 erhöhen dadurch wurde die Hashrate auch erhöht. Da bei meiner Grafikkarte SamsungChips verbaut sind, konnte ich dadurch nur den Takt so gut erhöhen. Allerdings hängt die Hashrate auch von anderen Faktoren ab und nicht nur von der Hardware. Da die Hashrate zwischen 27 und 30 schwankt. Meistens bleibt die bei 27, hin und wieder geht die auch auf 25 bis 26 runter. Muss aber auch sagen das ich nicht mehr die Herstellerkühlung drauf hab, da ich finde das jede Herstellerkühlung misst ist, habe diese durch Arctic Cooler Twin Turbo III ersetzt mit ein Alu Backplate. Die Kühlleistung ist dadurch viel viel besser und auch die Leistung durch die bessere Kühlung.

Meine Vermutung da NiceHash derzeit und die nächsten Wochen Verbesserungen durchführt, könnte deshalb die Schwankungen verursachen. Allerdings hat NiceHash das gestern am 16.2.21 informiert somit weiß man was da los ist.

Ich will jetzt erst mal 1-2 Monate bei NiceHash bleiben um das ausgiebig zu testen.
Ich Suche noch eine alternative die ich testen könnte da mich das Thema Mining sehr Interessiert.

Mein Fazit ist somit, um Hardware/Stromkosten etwas zu entlasten ist Mining selbst in Deutschland kein Problem, den der Gewinn beträgt zumindest bei mein Setup rund 1€ pro Tag, nach Abzug von den Stromverbrauch. Allerdings speziell mit ein Mining Rig kommt es drauf an.
Auch würde ich sagen nach Recherchen statt eine Grafikkarte die 46 Hashpower hat und 500Watt verbrät, lieber 4 Grafikkarten mit je ca. 110W einstellen mit je 27 Hashpower.
Da ist die Ausbeute wesentlich höher bei gleichen Stromkosten.

Aufgrund das derzeit die Grafikkarten Mangelware sind und die Preise bei ebay für Gebrauchte Grafikkarte dadurch in die Höhe getrieben wurden, sollte jeder selbst entscheiden wie er investiert.

Grüße
Hisai

Zum Geld verdienen lohnt es sich nicht wirklich, also das Geld anstatt in Stromkosten in BTC und du wirst im Ergebnis mehr rausholen aber zum Spaß kann man es machen. Schau die mal das OS für den USB Stick an. Dann brauchst du nicht mal ne Festplatte oder Windows booten

https://www.nicehash.com/nhos-mining

Hallo @Basti

ich habe ja geschrieben zum Geld verdienen nicht wirklich aber als Spaß und zum kleinen Teil um Hardwarekosten reinzuholen geht es allemal, zumindest wenn der Kurs so hoch ist.

Ja das NiceHash Tool habe ich gesehen, wenn ich mir ein Mining Rig mal bauen sollte das dann eh erst nächstes Jahr passiert. Wird das so Optimiert auf wenig Stromverbrauch und größt mögliche Hashrate. Und würde da dann definitiv das NiceHashOS dazu verwenden.

Fest steht einfach so installieren und loslegen ist nicht zu Empfehlen.
Immer vorher alles fein tunen, beim NiceHashOS müsste es ja auch Dateien geben die das ganze begrenzen und Optimieren was im Windows „MSI Afterburner“ erledigt.
Das müsste man mal wenn es soweit ist genauer anschauen.

Derzeit Beobachte ich interessiert das einfache Mining.

Hi Hisai,

Bin auch weiterhin zufrieden mit Nice Hash. Nutze Phoenix und T-Rex Miner unter Win10.

Habe aktuell nur ETH mining aktiv und alle anderen Algos abgeschaltet. ETH ist aktuell wegen der hohen GAS Fees eh am profitabelsten und m.E. verliert sonst etwas wenn andauernd zwischen Algos hin und her gewechselt wird.

Ich habe bei einer Auszahlung letzte Woche eine Hochrechnung gemacht und über 7 Tage (So bis So) ein Profit Factor von ca. 2,5 gehabt, also für jeden EUR Stromkosten ca. 2,5 EUR in BTC als Bezahlung für meine ETH hashpower bekommen.

Ich sehe es als Teil meiner DCA. Ein Teil mache ich „EUR DCA“ also regelmäßig für x EUR BTC kaufen. Nicehash ist mein „BTC DCA“ … wenn ich zB für eine Woche hash power 0,001 BTC bekomme, werde ich dies weiterhin tun egal ob der Preis steigt oder fällt weil die Auszahlung an den Gebühren hängt. Und bei hoher Vola nach oben wie nach unten gehen Gebühren hoch weil blockspace auch bei ETH aktuell limitiert ist (insb dank DeFi boom).

Ich würde aber beim aktuellen Markt kein Mining Rig bauen sondern versuchen das meiste mit dem was man hat bzw von Freunden und Familie zu fairen Preisen bekommen kann. Die Preise für Grafikkarten sind in letzten Monaten echt crazy geworden, wenn man überhaupt was bekommt.

Natürlich kann sich alles auch schnell ändern wenn bei ETH EIP 1559 implementiert wird und angefangen wird gas fees zu burnen. Bis dahin mine ich erstmal weiter. Danach muss ich sehen, wie sich die Änderung auf ETH auswirkt und ob ein anderer Algo profitabler wird. Dann muss ich evtl auch die Overclocks anpassen. Denn unterschiedliche Algos belasten die Karten unterschiedlich - was sich durchaus auf Performance und Stabilität auswirken kann.

Auch in den Sommermonaten sehe ich mich nicht minen. Ich kann aktuell in den Räumen in denen meine Rechner laufen die Heizung ausmachen und muss manchmal trotzdem noch Fenster auf Kipp lassen, weil es sonst zu warm wird.

Grüße,
CrisB

Also NiceHash ist zumindest ein legitimer Anbieter, der regelmäßig auszahlt und bei dem man - wenn man es richtig macht, definitiv auch ein paar Euros dazu verdienen kann. Vor allem, weil man dort Altcoins minen, sich aber in Bitcoin bezahlen lassen kann :smiley: .

Wie sinnvoll und rentabel das Mining ist, ist immer individuell zu betrachten und je nach Einzelfall zu entscheiden. Man sollte neben den Stromkosten auch die Anschaffungskosten der Hardware, den Verschleiß und vor allem auch die Lautstärke und Wärmestrahlung bedenken.

Solltest du für dich für das Mining entscheiden, ist NiceHash auf jeden fall ein Service, den man empfehlen kann. Es gibt leider viele Betrüger in diesem Segment, da sollte man schon vorsichtig sein wo man was macht.

Wie immer gilt: Do Your Own Research, wäge überlegt ab und falls du dich FÜR NiceHash entscheidest, benutz gerne unseren Blocktrainer-Link. Damit unterstützt du auch gleichzeitig den Kanal :slight_smile: .

Hier gehts über den Blocktrainer-Link zu NiceHash

1 Like

Nachdem der Link fast 1000 Clicks hat:

Pro:

  • Mining zu 100% aus erneuerbarer Energie
  • Maximalvariante eines DCA (Stromkosten kontinuierlich in BTC umwandeln)
  • Deutsche GmbH
  • Man kauft ein Gerät (bzw. dessen hashrate) und hat somit selbst Exposition zum Nutzen/Risiko.

Contra:

  • Man kauft ein Gerät (bzw. dessen hashrate) und hat somit selbst Exposition zum Nutzen/Risiko.
  • Die regulatorische Situation hat sich in Russland verändert. Eigentlich ist Mining in Russland nämlich verboten. Die Betreiber umgehen das indem sie hashrate verkaufen und nicht selbst minen.
  • Steuerlich ist mining weniger lukrativ als HODLn.

Für 90% der Leute ist DCA auf der Börse aktuell vermutlich besser.
Wenn China seine ASIC verkauft, könnte das der Zeitpunkt zum einsteigen sein.

1 Like