Monero (XMR) Mining

Hallo Roman :slight_smile:

Ich habe in einem Stream mal von dem Docker Image von @bCyberBasti gehört. Da ich noch nie mit Docker gearbeitet habe (Ich weiß schon was es ist und machen soll) Wollte ich fragen ob es explizit zu deinem Docker Image ein Tutorial gibt @bCyberBasti ?
Ich habe mein erstes Rig fertig :smiley:

Achso und noch 2 fragen xD Und zwar gibt es die Möglichkeit Monero SoloMining zu betreiben ohne sich selber einen Privaten Pool zu erstellen? Also z.b. im eigentlichen Core Wallet von Moero?

Und es gibt solche Camping Brennstoffzellen. Habe mal eine gesehen. Müsste ja reichen um 1-2 Gute Mining PCs dran zu betreiben. Aber das Problem ist die sind sau teuer in der Anschaffung… Kennst du oder jemand im Forum Jemanden der das so macht? Ich wollte mir eh schon immer mal eine Brennstoffzelle auf basis von Wasser, Platindrähten und einer speziellen Membran bauen um zu sehen wie effizient man das selber bauen kann. Wenn ich es hin bekomme sodas man nur Wasser als Brennstoff nutzen kann und man daran mind 1 rig betreiben kann werde ich natürlich ein Tutorial Posten. Kann aber noch etwas dauern da ich gestern erst mein neues Rig gebaut hab. Bin erst mal pleite :stuck_out_tongue:

Ja du kannst z.B mit der Monero-GUI oder dem CLI-Wallet direkt Solo-Mining betreiben. In der GUI ist das nur ein klick unter Erweitert -> Mining.
Beachte wenn du solo Mining machen möchtest brauchst du zwingend die Blockchain (ca. 80GB).

Du kannst sogar nur mit dem Monero Daemon und der Software xmrig


Solo mining machen welches besser performed als das direkte Mining aus der GUI heraus.

1 Like

Genau, das ist dieses: https://hub.docker.com/repository/docker/kannix/monero-miner

Es macht auch eigentlich nichts anderes, als das von @PauleBert verlinkte xmrig in einen Container zu packen.

Ein wirkliches Tutorial gibt es leider nicht. Da es „fast schon zu simpel ist“ :wink:
Du musst nur Docker installieren und kannst dann z.B. mit:

docker run -it --rm kannix/monero-miner --url=pool.supportxmr.com:5555 --user=47VCQgBjmLd1oMGKGcbVbzM1ND1qUWzs7Nonxip9cuNraJwVxDWQb1nU5tPfgYx4xLftnPiR1zPcgZBi4Mmoj3at39C7qp9 --pass=Docker -k --max-cpu-usage=100 --coin=monero loslegen.

Hier würdest du für meine Adresse im supportxmr Pool minen.

Sinnvoll könnten dann noch die folgenden Docker Optionen sein:

--restart=always Um das Image direkt nach dem Booten und eventuell Crashes (neu) zu starten
--detach um es im Hintergrund laufen zu lassen.

Mehr braucht man eigentlich nicht…

2 Like

@bCyberBasti Ich hab noch nie CPU intensive krams in einem Docker gehabt
Fällt durch den VM overhead etwas weg? Wenn ja wie viel?

1 Like

Ne, eigentlich nicht. Das ist ja mehr oder weniger der Sinn an Containern… das sind keine VM’s sondern nur „leichtgewichtig“ gekapselte Prozesse. Ich selbst betreibe das Docker Image aber auch eher zum Spaß und nutze es nicht produktiv… Falls man also „professionell“ minen will, würde ich eher xmrig direkt ausführen und es als System Service laufen lassen.

2 Like

Als system service laufen lassen bedeutet einfach ausführen und das wars?
Ich habe mal den XMR-STACK-RX benutzt. Der mint mit ca 13-15 KH/s und nutzt alle meine 32 Threads. Aber das XMRIG was du empfohlen hattest liefert nur 8 KH/s wo bei er auch nur alle 16 Realen Kerne nutzt. Mache ich was falsch? Was muss ich einstellen ?
Ich werde auch mal die Software bzw das Betriebssystem RagerX austesten. Das ist ein lightweight Betriebssystem extra zum mining gemacht. Kennt das jemand ?

Edit: Habe es herausgefunden wie man XMRIG konfiguriert… https://xmrig.com/wizard#start xD
Jetzt nutzt er alle 32 Threads und bringt auch genau so viel wie der XMR-STAK-RX.

Und was bedeuten die sachen die da auf dem Bild stehen ? Also: RandomX (Monero)
RandomXL (Loki Network)
RandomARQ (ArQmA)
Bei monero ist mir schon klar was er dann mint aber was mint er wenn man die anderen auswählt?
Sind das andere Kryptowährungen?

Video Antwort

1 Like

Hello Basti, läuft diese Container auch für eine Linux Architektur wie ARM64/aarch64, oder nur Linux -x86_64?

Nein, leider nicht

genau