Mining als Glücksspiel

Es ist meines Wissens Konsens in der Community, dass das Schürfen von Bitcoin für Privatpersonen in Deutschland nicht profitabel ist. Grund hierfür sind die hohen Stromkosten. Ich möchte im Folgenden das Mining jedoch mal aus einer anderen Perspektive betrachten. Angenommen man kauft sich einen ASIC-Miner und lässt ihn ein Jahr lang laufen ohne seine Rechenleistung innerhalb eines Miningpools zur Verfügung zu stellen. Wenn man einen Block findet, dann erhält man aktuell noch 12,5 Bitcoin, was ca. 100.000 Euro entspricht. Das kann nach einem Monat oder nach 10 Jahren passieren. Genauso wie beim Lotto! Hierzu ein kleines Rechenbeispiel.

Die aktuelle Hash Rate im Bitcoin Mining liegt bei ca. 120 M Th/s, die Leistung der neusten Mining-Hardware bei 70 Th/s. Die Wahrscheinlichkeit den nächsten Block zu finden beträgt 0,0000583 %, was 3 % im Jahr sind. Die Anschaffung eines entsprechenden Miners kostet ca. 2500 Euro. Hinzu kommen die Stromkosten von ca. 7500 Euro bei einem Gerät von 2800 Watt Leistung und einem Strompreis von 0,3 kWh. Es ergibt sich ein Return on Invest von ca. 0,3.

Im Jahr 2019 nahm die Deutsche Rentenlotterie 231,9 Millionen Euro ein, wovon 95,5 Millionen an die Spieler in Form von Gewinnen ausgezahlt wurden. Demnach liegt das Return on Invest bei ca. 0,4.

Zusätzlich muss noch berücksichtigt werden, dass beim Mining Steuern anfallen, während der Gewinn aus einer Lotterie steuerfrei ist. Demnach lohnt sich beides aus finanzieller Sicht nicht, dass Schürfen von Bitcoin sogar noch weniger als das Spielen von Lotto. ABER bei beiden gilt, dass man auch mal Glück haben kann. UND zwar dann wenn man gleich zu Anfang den Sechser im Lotto hat. ODER aber schon nach 1 Stunde den richtigen Block findet :wink:

5 Like

Das ist so, das ist ein Wagnis, wenn man das ernsthaft machen wollte, dann hätte man vor ein paar Jahren in ein Land mit sehr billigem Strom ziehen sollen, und dort Farmen zu machen, jetzt mal ehrlich, der Zug ist abgefahren

1 Like

Wie kommst du darauf, dass die Wahrscheinlichkeit 3% im Jahr sind? Die Wahrscheinlichkeit wird nicht höher mit jedem Block den du nicht findest, sie bleibt immer bei „Deine Hashrate“ / „Globale Hashrate“. Einen ASIC anzuschließen im Solo-Mining ist verbranntes Geld.

2 Like

Das wird mir hier schon wieder viel zu rechnerisch. Es ist ein Spiel und sollte daher auch noch Spaß machen. Ich würde mich nicht mit den Zahlen verrückt machen, weiß nicht was das bringen soll.Wenn ich Bock auf Glücksspiel habe, schmeiße ich den Rechner an und klicke auf ▷ Curacao Casino ohne deutsche Lizenz (January 2021) 🥇 - fertig. Dann kann ich ein paar Stunden so verbringen, es gibt genug Abwechslung und alle Arten von Spiele und wenn ich mein Pensum erreicht habe schalte ich den Rechner wieder aus. So einfach kann es sein.

Das mag Deine Art sein zu spielen wenn Du Lust darauf hast.
Offenbar sieht der Tehmenverfasser das anders. Also lass ihm doch seine Art Glücksspiel.

Ob sich Solomining rechnet hat er nach meinem Verständnis nicht wirklich gefragt.

Das angedachte Rechenbeispiel halte auch ich für falsch.

Wer zwischendurch Lotterielose kauft oder Lotto spielt hofft ja insgeheim auch auf einen Gewinn.