Ledger Nano x nach Überweisung potentiell unsicherer?

Hallo Community, Ich habe ein Ledger und habe darauf mehrere bitcoin Eingänge. Letztens habe ich eine Überweisung an mich selbst getätigt um ein wenig Routine mit der Handhabung des Gerätes zu bekommen. Ich habe nun gelesen, dass wenn man eine Überweisung getätigt hat ,das wallet potentiell unsicherer ist weil mit der Überweisung Rückschlüsse auf den private key möglich sind. Ist es als Hodler sicherer nie eine Überweisung vom Ledger zu machen? Ich würde dann mein Ledger nochmals neu aufsetzen. Ich hoffe ich habe die Problematik verständlich beschrieben. Grüße Manfred

Das ist falsch und nicht machbar.

Mit dem Public Key kannst du nicht auf den Private Key zurück rechnen, das ist mathematisch quasi unmöglich. Bei Bitcoin kommen dafür elliptische Kurven zum Einsatz - zusätzlich wird dein Private Key nochmal gehashed. Das bedeutet, selbst wenn es einen Fehler in der angewendeten Kryptografie gäbe, stünde man vor einem unbrauchbaren Hash, nicht vor dem Private Key.

Außerdem: Dein Public Key bleibt ohnehin bei dir, du benutzt eigentlich nur Adressen die wiederum aus dem Public Key generiert werden. Würde dieser offen gelegt werden, ist das ein Risiko für deine Privatsphäre da sämtliche Transaktionen nachvollziehbar wären. Aber auch in diesem Fall sind deine Coins sicher.

Das musst du also nicht machen.

Danke für die ausführliche Antwort! Dann brauche ich mir keine Gedanken machen. Mfg Manfred

@Manfred Ich glaub du hast da was verwechselt.
Dabei geht es darum das man Adressen nicht mehrmals nutzen sollte. Das hat den Hintergrund das wenn du immer die selbe Adresse zum einzahlen nutzt, dein gesamter Bitcoinbestand auf einer Adresse liegt.
Wenn du jetzt eine Transaktion raus aus der Adresse machst, dann kann jeder sehen wieviele bitcoins du besitzt.

Wenn du eine Transaktion von 1 bitcoin machen möchtest, du aber 3 bitcoin auf der Adresse liegen, dann wird die Transacktin so aussehen.

Input: 3 BTC
Output 1: 1 BTC an den Empfänger
Output2: 2 BTC zurück an dich auf eine neue Adresse.

Das liegt daran das ein UTXO nicht aufgeteilt werden kann sondern nur als ganzes versendet werden kann.
Da die TX von jedem in der Blockchain gesehen werden kann weis dann jeder was du besitzt.

wenn du jetzt aber mehrere Adressen nutzt dann werden nur soviele UTXO zusammen gesucht bis 1 BTC erreicht ist bzw ein bischen mehr als 1 BTC.

So bleiben die Anderen UTXO unberührt und niemand kann sehen wieviel du wirklich hast.

hier noch genauer erklärt.

1 „Gefällt mir“

Allerdings auch nur auf dieser Adresse. Ob es noch weitere utxo gibt geht daraus nicht hervor. Wie viele Bitcoin man insgesamt besitzt kann man dadurch also trotzdem nicht sagen.

(Du hast natürlich völlig recht, wollte das nur für den OP klar stellen)


@Manfred Darüber musst du dir aber eigentlich keine Gedanken machen, dein Ledger generiert automatisch neue Adressen für dich, wie fast alle anderen Wallets auch. Du kannst also in Ruhe mit deinen Transaktionen weiter rum experimentieren, das hat keine negativen Auswirkungen auf die Sicherheit deiner Coins oder deine Privatsphäre. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“