Ledger bei Amazon gekauft, hättet ihr bedenken dabei?

Ich habe mir gestern einen 2. Ledger Nano S bei Amazon geleistet, da er im Angebot (47€) war.

Aus diversen Quellen (u.a. dem Forum hier :slightly_smiling_face:) weis ich, das man eigentlich immer nur beim Hersteller direkt kaufen sollte, dort kostete der Stick aber 59€ + 8€ Versand, also 67€.

Der Ledger bei Amazon ist:

-Verkauf von Ledger
-Versand durch Amazon

Werde als erstes natürlich eine Sichtprüfung vornehmen. (Kratzer, andere Spuren)

Ich habe den ersten Ledger (gekauft direkt beim Hersteller) zur Sicherheit geöftnet und das Mainboard mit den von Ledger zur Verfügung gestellten hochauflösenden Fotos verglichen. Hatte 100% gepasst.
Das selbe möchte ich natürlich auch mit dem bei Amazon gekauften Stick tun. So könnte man ja eine direkte Manipulation erkennen, oder?

Desweiteren wird ja jeder Ledger, wenn er sich zum ersten mal mit Ledger Live verbindet auf Echtheit geprüft und bewertet.

Würdet ihr wenn ihr die oben genannten Vorkehrungen trefft tortzdem noch bedenken haben? Wenn ja, welche?

Ja.

Betrüger sind nicht doof. Sie fälschen Siegel, verpacken neu, verlinken zu ihren SCAM-Apps und was ich sonst noch.

Wegen 20 Euro würde ich es nicht riskieren, im WORST CASE meine Coins zu verlieren. (Zumal der Gegenwert der Coins ein Vielfaches von 20 Euro sein dürfte, denn sonst bräuchte man ja keinen Ledger.)

5 „Gefällt mir“

Ich hätte keine Bedenken.

Ich auch nicht, habe meine bitbox auch nicht beim Hersteller gekauft sondern bei einem Händler in Deutschland

Wie @GermanCryptoGuy schon sagte, ist immernoch ein Restrisiko vorhanden.

Wegen lediglich 20 Euro würde ich nicht meine Kryptos riskieren.

2 „Gefällt mir“

hmm…okay…ich dachte durch das Platinen Foto von der Lerdgerseite kann man ein Rumgefusche an der Hardware auschliesen, wenn die Bauteile und alles identisch sind.

Die Software und das gesamte „Innenleben“ dachte ich, wird duch die Echtheitsprüfung (Genuine Test) durch Ledger Live gewährleistet.

Dann würden die Sicherheitsvorkehrungen (Fotos, Echtheitsprüfung) die von Ledger bereitgestellt werden ja keinen Sinn machen.

Nun bin ich verunsichert.

Es wird doch unisono empfohlen nur direkt beim Hersteller zu kaufen. Wenn Du Dir jetzt nicht sicher bist, dann schick ihn doch zurück und kauf direkt beim Hersteller, falls das mit geöffneter Packung noch möglich ist.

Sekunde: Du willst die SMD-Bauteile/Chips der Platine prüfen, um festzustellen, ob Dein Ledger echt ist?

Und dieser Aufwand nur, um 20 Euro zu sparen? Sorry, aber ich komm’ gerade echt nicht drauf klar.

Klar, kann man machen…aber auf die Idee wäre ich im Leben nicht gekommen.

Tut mir leid. Du hast gefragt.

3 „Gefällt mir“

Jupp, so hatte ich mir das gedacht. Das Bild und die der anderen Hardware Revisionen habe ich mir zugelegt. (Man weis ja nie ob im meinen Ledger die neustes Revision verbaut ist.)

Na ja und um den problemlosen Service von Amazon zu haben, falls der Ledger wieder rumspinnt wie mein Erster, bei dem ein Button seit einiger Zeit nicht immer sofort auslöst.

Tja, Frauen sind schon sonderbare Wesen. :wink: Und anscheinend auch geizig :joy:

Passt schon, ich wollte ja ehrliche Antworten. Alles gut. :grinning:

1 „Gefällt mir“

Es gibt auch ein Restrisiko, auf der Straße überfahren zu werden. Ich kann die Argumente alle nachvollziehen. Manchmal ist mir das aber auch zu viel. Wenn ich Zero Trust walten lassen wollte, müsste ich mir eine eigene Hardware-Wallet bauen. (bitte den Kommentar nicht zu wörtlich nehmen :wink:)

Ja aber warum auf der Autobahn spazieren gehen, wenn es auf dem Feldweg auch möglich wäre?

Ledger bietet auf ihrer Seite die Wallets ohne ein Vermögen ausgeben zu müssen an, dann sollte man diese auch nur dort kaufen.

2 „Gefällt mir“

Ich habe den Ledger S wieder besseren Wissens in der gleichen Adresse gekauft.
Zur Beruhigung des Gewissens habe ich den komplett zurück gesetzt und mehrfach neue Wallets erzeugt. Software von Ledger holen. sha256 vergleichen und damit sollte eigentlich nichts mehr passieren.

Mach ich immer, vor allem wenn ich nicht schlafen kann. :joy: Nein Spaß, du hast ja recht.

Bist du Lehrerin?

Nein, definitiv nicht. Komplett andere Schiene. Wie kommst du denn auf so etwas?

Würde in jedem Fall direkt beim Hersteller kaufen, die 20€ sparen sind das Risiko der gesamten Keys nicht wert.