Ledger Amazon

Hallo eine theoretische Frage

Wenn man sich einen Ledger z.B über Amazon kauft und den Seed neu einrichtet, wäre er nicht theoretisch sicher?

Habe meine auch dort gekauft. Ledger verkauft auch über Amazon…

Also eine Möglichkeit ist halt folgende. Jemand ordert einen Stick, ändert die Hardware und schickt den Stick zurück als sei er frisch verpackt. Dann wirft Amazon den wieder in den Pool an Waren und schickt dir diesen Stick.

Was würde man als Angreifer also vielleicht austauschen?
Ich würde den Chip zum generieren des Seeds austasuchen. Und zwar so, dass der Seed eben nicht mehr Zufällig ist, sondern ich ihn vorraus sagen kann. Da hilft dann „Seed neu einrichten“ leider nicht.

3 Like

Das hast nicht nur beim Ledger.

Ich habe im März 2018 eine SATA 2,5" Samsung 860 EVO 2TB geholt und es war Original verpackt (Zumindest so ausgesehen auf den ersten Blick) und tatsächlich war da nur eine Samsung 860 EVO 250GB drin laut Magician und habe die Seriennummer auch überprüft und verglichen was am Etikett stand. Die haben nicht übereingestimmt.

Auf Amazon sollte man besonders auf hochpreisige Sachen wirklich ganz genau hinsehen, da es offenbar Käufer gibt die sich mehrere Hardwareteile kaufen wie zum Beispiel von Samsung und scheinbar sehr leicht ist Große Platten mit kleinen zu tauschen um so das große Geld machen. Zumindest hat hier Amazon in diesem Fall nicht genau hingesehen.

Aber das war auch mein einziger Fall seit 2008 auf Amazon. Ich hoffe doch, dass dies nur eine Ausnahme war.

Kurzum: Ledger lieber direkt beim Hersteller kaufen.

1 Like

Genau, ich meine in der Ct Zeitschrift gabs auch mal nen großen Artikel über USB Sticks… die gar nicht die angegebenen Kapazitäten haben. Besonders gemein ist dabei wohl, dass Amazon für ein Produkt eine „globale“ Amazon ID vergibt… und dann können eben Waren durcheinander kommen.