Kühler Empfehlung für Raspberry Pi 4 8GB RAM

Hallo, ich will mir einen Raspberry Pi mit 8GB kaufen und 4 Python Bots, Bitcoin + Lightning Node 24/7 laufen lassen. Welchen von dem beiden würdet ihr empfehlen? Oder gar einen ganz anderen?

  1. ARMOR CASE „BLOCK ACTIVE“
    Joy-IT-SBC-Gehäuse Armor Case Block Active für Raspberry Pi 4, inkl aktiver Kühler, schwarz | Bausätze | ELV Elektronik
  1. Gehäuse mit Super leiser Lüfter und 4 x Kühlkörper
    Gehäuse mit Super leiser Lüfter und 4 x Kühlkörper für Raspberry Pi 4 Cyberrypi Onlineshop

Beim Armor Case Block Active hätte ich Bedenken bzgl. der Lautstärke, da diese Winzlüfter gerne recht hoch drehen und dann nerven. Was erwartest du für eine Qualität der Lüfter für den Preis? Das sind sehr wahrscheinlich Billigst-Dinger, deren Lager eher nicht soo lange sauber laufen dürften.

Von deinen zwei Vorschlägen halte ich das Teil von Cyberrypi für etwas besser.

Ich persönlich verwende folgendes passive Gehäuse (P173):

Vorteil: lautlos, kühlt alle 4 Chips, die heiß werden können
Nachteil: ziemlich geschlossen, daher sind Funknetzwerke ggf. stärker gedämpft
Meine Raspiblitz-Node ist ziemlich in der Nähe meines Routers, daher ist bei mir der WLAN-Empfang noch gut, aber für die Node ist der RPi ohnehin per Ethernetkabel verbunden und Funknetzwerke deaktiviert.
Weil ich heute mein Gehäuse mit dem folgenden verglichen habe Amazon.com (P122) kann ich ein paar Details aus dem Nähkästchen ausplaudern. Zimmertemperatur war ~22,5°C; beim P173 habe ich die kleine Kupferplatte mit hochwertiger Wärmeleitpaste anstelle eines Kühlpads benutzt

Vier Tests mit jeweils 30min Raspi-Quälen mit „stressberry“ (4 Threads zur Auslastung aller Kerne), einmal passiv und einmal aktiv belüftet mit einem Noctua NF-A6x25 5V @3,3V

P173, passiv


P173, aktiv

P122, passiv

P122, aktiv
P122fan

Ich werde meine RPis auf aktive Kühlung mit dem Noctua-Lüfter aufpimpen, weil die niedrigere Temperatur auch im Sommer locker drin ist und besser für die microSD-Karte ist, die bei höheren Temperaturen schneller verschleißen.

Wenn Geld keine Rolex für überwiegend passive Kühlung spielt, dann hätte ich folgende Gehäuse genommen:
stylisch, ein Hingucker: Phineas Case for Raspberry Pi 4 – DeSalvo Systems Inc
top passiver oder aktiver Kühler, EU-Produkt: https://www.coolipi.com/

4 „Gefällt mir“

Mit Option 2. hat mein Raspberry Pi 4 nie mehr als 40° Grad.

Ich bin Fan des Argon ONE m.2 Gehäuses. Hab ich seit dieser Woche. Gut durchdacht, leise und wertig.

2 „Gefällt mir“

Also ich habe dieses Gehäuse. Passiver Kühler immer im Bereich von 38 - 40 °C höchster kurzer peak den ich vernommen habe lag bei 48 °C. Mein Raspi steht frei und braucht keinen aktiven Kühler.

https://smile.amazon.de/gp/product/B07WQT1RRZ/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&th=1

Ich suche immer noch nach einem Gehäuse in dem die SSD integriert werden kann.
Das scheint es leider so nicht zu geben. Und einen 3D-Drucker habe ich leider nicht.
Die SSD mit einem Gummiband an dem RPi zu befestigen sieht nicht sehr nice aus.

Mich würde es interessieren wie warm der RPi bei Romans Node wird. Das scheint dort ja „nur“ ein
Plastikgehäuse ohne aktive Kühlung zu sein.

Ich meine die Node von Roman besitzt einen Lüfter

1 „Gefällt mir“

Ich glaube es sind nur Kühlkörper auf den Chips?!

Bildschirmfoto  04-06-2022  13-14-43 Uhr

1 „Gefällt mir“

sieht auf diesem Bild tatsächlich so aus als hätte sie keinen.

1 „Gefällt mir“

Gibt es eigentlich irgendwo nen Link für das Case von Roman? Das macht die Node immerhin schön kompakt, und die SSD hängt nicht frei rum.

Ich glaube das Case ist aus einem 3D-Drucker. Irgendwo gab es mal einen Link zu eine Seite, von der man sich die Pläne für den Drucker herunterladen konnte.

Ich hätte auch gerne diese Case, habe aber keinen 3D-Drucker und kenne auch niemanden der einen hat.

Müsste das hier sein:
https://www.thingiverse.com/thing:3974307/makes

1 „Gefällt mir“

kann tatsächlich passen, danke dir!