Ist der alte Ledger Nano S noch sicher?

Hallo zusammen,

ich hoffe, es geht euch gut! :blush:

Ich habe kürzlich gelesen, dass Ledger die Einführung des neuen Services „Ledger Recover“ verschoben hat. Dieser Service sollte verschlüsselte Backups der Seed-Phrasen bei Treuhändern speichern. Es gab viel Kritik, weil das Teilen der Seed-Phrasen als sehr riskant angesehen wird.

Nun weiß ich, dass der alte Ledger Nano S von dieser Recovery-Funktion sowieso ausgeschlossen ist. Trotzdem mache ich mir Gedanken, ob mein alter Nano S immer noch sicher ist. Was denkt ihr? Sollte ich mir Sorgen machen oder ist es weiterhin sicher, ihn zu verwenden?

Ich freue mich auf eure Meinungen und jede Art von Kritik.

Liebe Grüße,

Horsti

Ja. An der Sicherheit hat sich nichts geändert.
Du kannst Recover nicht mal aus Versehen aktivieren, da die Hardware nicht unterstützt wird.

Huh? Das ist doch schon seit Monaten live.
Hast du 2023 mit 2024 verwechselt? :sweat_smile:

Ja das weiß ich dass es seit Monaten live ist, war mir jetzt nur zu kompliziert zu erklären. Bin aber jetzt noch mal auf den alten Artikel gestoßen und habe mich gefragt ob der Ledger Nano s davon auch betroffen ist weil ich noch einen Verwendung habe.

Ich bin verwirrt. Du weißt, dass der alte Ledger S ausgeschlossen ist, aber fragst dich, ob er das Feature hat? :sweat_smile:

Nein, hat er nicht. Der Speicherplatz reicht gerade einmal knapp für ein bis maximal zwei Apps.

„Ich hatte mich eindeutig darauf bezogen, zu wissen, dass der ältere Ledger Nano S grundsätzlich von dieser Wiederherstellungsfunktion ausgeschlossen ist. Zudem stellte ich die Frage nach der anhaltenden Sicherheit meines alten Nano S. In diesem Zusammenhang steht weniger das Feature im Vordergrund, sondern die theoretische Möglichkeit einer von Ledger implementierten Hintertür. Trotz meiner Unklarheit über den tatsächlichen Speicherbedarf eines solchen Codes, würde es wohl gut zur Kenntnis genommen werden, wenn ein bisschen mehr Ernsthaftigkeit in der Antwort statt flapsiger Bemerkungen gezeigt würde. Es gibt doch sicherlich erfüllendere Wege, sich selbst zu belustigen.“

Ehrliche Antwort: Ja, das könnte sein. So lange du den Code nicht selbst mit deinen eigenen Augen und Fähigkeiten verifiziert hast, ist das nicht ausgeschlossen.

Realistische Antwort: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist das ausgeschlossen. Bis zu einem gewissen Level muss man einem Hersteller vertrauen. Tust du das nicht mehr, solltest du das Gerät austauschen. Allerdings musst du dann einem Anderen Hersteller vertrauen. Ist der Code open Source, bist du gezwungen jemandem zu vertrauen, den Code zu verifizieren, wenn du es nicht selbst kannst.

Ohne ein Minimum an Vertrauen kannst du keine Wallet verwenden. Weder Software noch Hardware. Du könntest nicht mal Bitcoin an sich verwenden.

3 „Gefällt mir“