Große auszahlung

Hallo @Blocktrainer
Meine Frage ist nur ein Gedanken Spiel
Wenn ich heute in ein coin xy schrott aber krasse Partnerschaften investiere zb
500€ das Stück liegt bei 0,005 und in 5-10 Jahren ist der bei 5 Euro würde mein Portfolio ca 500000€ mir zeigen.
Eine Arbeitskollegin von mir hatte von ihr Vater 70000€
Aufs Konto überwiesen bekommen möbel oder fürs Eigenkapital für ein Kredit bin mir nicht mehr genausicher für was aber der Punkt ist der das Geld wurde auf eisgelegt bis der Vater nachweisen konnte von wo das Geld stammt.
Nehmen wir jetzt mal an der eine oder andere hat das Glück und hat genau in den coin investiert der evtl technisch nicht der beste ist aber die Masse nutzt ihn weil naja machen halt alle.
Wie müsste man vorgehen um sowas auf Konto zubekommen.
2.frage in der ersten ich nutze zb coinswitch coin xy tausche in bitcoin und sende es auf mein bitwala Konto würde es da eine maximal Grenze geben

Ich bezweifle, dass eine Exchange Dir 5 Mio. Euro auf einen Schlag auszahlen würde. Jede Exchange hat ein Limit. Beispielsweise 50.000 Euro pro Woche oder sowas. Selbst wenn Du ein vollregistrierter Benutzer bist.

Sofern die Zahlung von einem dt. Bankkonto kommt (Börse Stuttgart, Kraken,…), sollte die Bank keine Zweifel an der Zahlung bzw. der Herkunft haben. KYC wäre damit geklärt und somit auch AML.
Falls doch, würde ich sofort einen Anwalt einschalten und nach der Klärung die Bank wechseln.

Wie dem auch sei: Du kannst ja den Ursprung der Zahlung und den Grund dafür nachweisen. Das sollte also keine Probleme geben.

Schwierigkeiten könnte(!) es geben, wenn Du die Auszahlung von einer eher unbekannten Exchange bekommst und diese von einem ausländischen Konto zahlt.
Da würden bei jeder Bank erst einmal die AML-Alarmglocken klingeln.

Zur zweiten Frage: Ja, denn hinter diesen „Coin-Tauschern“ stehen die üblichen Exchanges (z.B. Binance) und je nachdem, wie das Order-Book bzw. der Bestand aussieht, stehen zum Tausch auch nur eine begrenzte Anzahl an Coins zur Verfügung.

Außerdem gibt’s bei vielen eine KYC-/AML-Grenze, so dass man als unregistrierter/unbekannter Benutzer nur Coins bis zu einem Gegenwert von maximal $5.000, $10.000 oder was auch immer tauschen kann.

Ungeachtet dessen halte ich es für fahrlässig, größere Summen „anonym“ tauschen zu wollen. Du hast rechtlich wohl nur wenige Möglichkeiten an Deine Coins zu kommen, falls der Tausch nicht funktioniert und bei Dir keine Coins ankommen.

2 Like

danke für Deine Antwort. Hab noch nie mit Kraken ausbezahlt, ist das ein deutsches Bankkonto?

Ja, Fidor Bank.

Danke dir für die gute Erklärung @GermanCryptoGuy

Ich denke bei solchen Summen wäre es auch sinnvoll vorher anzurufen um das anzukündigen. Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber ich kenne meine Betreuer bei den Banken bei denen ich bin auch privat ziemlich gut. Würde die vorher kurz anrufen und die würden mir dann mit Sicherheit sagen, dass das kein Problem ist.

2 Like

Gute Idee. :+1:

Video Antwort

1 Like