Förderung der Erneuerbaren Energien durch Mining / Heizen mit Mining

Wenn man direkt bei den erneuerbaren Energiekonzernen anfragt die rentabel sind meine ich natürlich.
Da bekommt man 7ct für die Einspeisung, also ist es doch logisch das diese wesentlich günstiger produzieren. (Unter 3ct/kWh welche unregelmäßig aber dennoch den Stromspeicher laden.)

du meinst ich bekomme 7 Cent für die Einspeisung? das ist mir schon klar aber damit habe ich trotzdem noch keine Stromkosten für unter 6 Cent erstrecht nicht wenn ich den Strom dauerhaft brauche wie im Beispiel mining

Und mit akkuspeicher kommt man locker über 10 Cent würde ich schätzen ohne es in letzter Zeit nachgerechnet zu haben zusätzlich deflationieren die akkupreise vorraussichtlich auch noch in den nächsten Jahren was eine Investition zum jetzigen Zeitpunkt unrentabel macht

du rechnest + 10 Cent zusätzlich pro kWh / Tendenz aber stark fallend

1 „Gefällt mir“

Danke für den Hinweis
Damit ist der Ansatz aus einem Akkuspeicher einen Miner zu versorgen ebenfalls Blödsinn

war von mir auch nur vorsichtig angegeben, sind sogar mehr .

Lohnt sich dann halt nur wenn dein Speicher sowieso in der Garage steht :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Das stimmt ich verstehe auch nicht warum tesla das bidirektionale Laden nicht schon längst freigeschalten hat

Jemand hat es gebaut :eyes:

3 „Gefällt mir“

Ist ein Antminer von Hause aus Wasserdicht? Oder wurde da nachgeholfen?

Die Immersionsflüssigkeit ist kein Wasser sondern ein dünnflüssiges Öl (denke ich)
Der hat das in den drukos auch noch etwas beschrieben und paar Fragen dazu beantwortet.

Danke. Meinst Du Dokus? Wo finde ich die?

Mit drukos sind die kommentare unter dem tweet gemeint
Druko bedeutet soviel wie „drunter Kommentaren“

1 „Gefällt mir“

@Bontii
Hast du das schon gesehen?
Der hat paar sehr interessante details erklärt, das ist der typ der den warmwasser s9 miner gebaut hat.

Interessant finde ich unter anderem, dass der miner das öl auf 75% erhitzt, das hätte ich nicht erwartet.

Experimentierst du eigentlich noch mit dem s9 miner?

3 „Gefällt mir“

Ja, aber gerade doch noch etwas beschäftigt mit den Prüfungen. Aber im Sommer solls das langsam wieder ins Rollen kommen. Die Presie für Miner sind ja im Moment auch gut am fallen.

Noch nicht, aber danke schau ich mir wenn ich Zeit hab mal an :+1:

2 „Gefällt mir“
1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen.

Einige Mining-Betreiber wie zum Beispiel René Pickhardt, verwenden die Abwärme ihrer Miner dazu, ihre Wohnung oder das Haus zu heißen.

Jetzt besteht die Möglichkeit, ohne größeren Aufwand (technisch) daran teilzuhaben. Ich finde die kompakte Lösung von 21Energie sehr interessant.

Aber seht selbst.

2 „Gefällt mir“

Ich habe deinen Beitrag in diesen Thread verschoben, da hier bereits über Heizen mit Mining Geräten diskutiert wird und dein Beitrag gut zum Thema passt.

Es gibt parallel noch diesen neuen Thread, in dem dasselbe Video verlinkt ist:
Es geht einmal mehr um den Stromverbrauch. Habe ich als maxi vielleicht doch einen blinden Fleck?

Dort wird allerdings nicht über die wirtschaftliche Umsetzung, sondern über Sinnhaftigkeit und Ethik des Heizens mit Mining diskutiert.

2 „Gefällt mir“

Super Idee, ausgedienter Hardware noch einen Sinn zu geben.

Halte ich nicht für jeden, aber für gezielte Anwendungsfälle für sehr sinnvoll, wie ich im parallel Thread schon geschrieben hab’ :slight_smile:

Würden 2gH/s ausreichen um beim Slushpool mitwirken zu können? Möchte mich mal mit einem USB Miner an die sache Ran wagen.

Der RPi erreicht 4000kH/s. Slushpool erkennt den Pi aber leider als offline.

Habe eine Solaranlage
Mir geht es weniger um den Sinn der Sache. Ich möchte es einfach Mal für paar Jahre ausprobieren.

2GH/s scheinen etwas wenig.

Die aktuellsten usb-Miner machen ca 300 GH/s, damit bekommt man ca 2 bis 4 cts pro tag oder ein zwei euros pro Monat. Bei der Mindestauszahlgebühr vom Slushpool braucht man somit ein zwei Jahre bis man überhaupt was sieht außer auf dem Poolkonto. Alleine die Anschaffungskosten lohnen sich ökonomisch nicht aber es macht ein heiden spass die dinger zu konfigurieren und das maximum herrauszuholen.

Mit 2GH/s bist du allerdings ein faktor 100 tiefer, also aus ein zwei euros pro Monat bist du bei ein zwei Cents pro Monat. Anstatt ein zwei Jahre brauchst du 100-200 Jahre für die Auszahlung. Kein wunder dass du bei 2 bis 4 GH/s nicht wirklich mitmischst. Der Pool hat warscheinlich eine mindestschranke an H/s. Ich hab auch gelesen dass einige Pools aus Energiegründen cpu-mining ablehnen. Mit 4 MH/s bist du ja auch im Bereich der Jahrtausende für Auszahlungen.

1 „Gefällt mir“

Ich hab das vor längerem mal durchgerechnet. Die Effizienz in W/TH is auch über 10x schelchter als bei Antminern der gleichen Generation. Also man verschenkt 9/10 cent für einen non KYC cent. Eigentlich 0 worth.