Falls man ein Gegenbeispiel für sinnlosen Energieverbrauch sucht

Dann sollen sie sich an den Reichstag oder an den supermarkt kleben und nicht unschuldige belästigen

Also man darf protestieren, aber es soll nur keiner mitbekommen?

Naja ich finde es schon grenzwertig, wenn durch diese Protestaktion Menschen in ihrer Existenz bedroht werden, obwohl diese nichtmal direkten Einfluss auf Entscheidungen haben.
Auf den Kern runter gebrochen ist es quasi eine Geiselnahme.
„Ändert dies und jenes! Solange dies nicht passiert, kommen unbeteiligte Menschen zu Schaden.“
Und wer ganz ausgefuchst ist, sieht dies sogar als Terrorismus an…

Warum? Einfach ein Video für den Arbeitgeber machen, warum sollte man für einen Stau gekündigt werden, für den man nichts kann. Das macht gar keinen Sinn.

Ist eher ein Zeichen, dafür dass die Aktivistis die Menschen zum Nachdenken bringen wollen.

Die Frage ist eher, warum man mit aller Macht die Schuld bei denen die „Stopp“ rufen sucht.

Stattdessen sehe ich wütende Menschen, die einfach nur in den Abgrund des sinnlosen exponentiellen Wachstums fahren wollen und dabei die, welche eine Warnung aussprechen wollen, dafür verantwortlich machen.

Diese Welt hat kein höheres Ziel, Roman erklärt doch wie bescheuert eigentlich die Zielsetzung der Politik im Moment ist. Dann zu erkennen, dass wir alle mal auf die Bremse treten sollten ist eine Eingebung und keine „Geiselnahme“.

Das Gejammer ist ja unerträglich, als nächstes werden Mücken für Körperverletzung verurteilt oder wie?

So wird es auch vom Recht behandelt. Genau wie die Aktivisten im Hambacher Forst z.B. ihr Leben stark eingeschränkt haben durch die rechtlichen Folgen ihres Aktivismus.

Dabei ist die Wahrheit, dass diese Menschen die Einzigen sind, die ihre Empathie gegenüber den Menschen der Zukunft, unseren Kindern, nicht verloren haben.

Denn wer erkennt für welche Sinnlosigkeit dieses monströse Wirtschaftswachtum gefahren wird während das Essen im Müll landet und was für extreme Folgen sich nur aus der Trägheit und Korruption des Systems ergeben weiß sich nicht anders zu helfen.

Nur damit, andere als Geisel zu nehmen, damit diese wenigstens hinsehen, wie Menschen ihren Körper und ihre Würde verletzen und sich gesetzlich für das ganze Leben abstempeln und vorbestrafen lassen nachdem diese abgeführt werden und dann rechtlich belangt werden z.T. auch mit Freiheitsstrafe.

Da haben wir dann die Autofahrer die nach 30 Minuten Denkpause weiterfahren und rumheulen mit Sprüchen wie:
„Diese Ökoterroristen haben mich als Geisel genmmen und mir psychischen und wirtschaftlichen Schaden zugefügt damit, dass sie ihre Existenz vor mir demonstrativ eintauschten. Nur damit ich etwas nachdenke und Fehlern im System bewusst werde?!
Warum werden die nicht für immer weggesperrt, wie es sich für Terroristen gehört?
Wie können die es wagen mir die Freiheit zu nehmen, von den Problemen wegzusehen?!“

Wir lieben unsere Freiheit so, dass diese Freiheit uns in unserem tun zu verlangsamen sich keiner nehmen darf.

Morgen wird dann die senile Mutter zum Terroristen erklärt, denn sie schränkt einen ja so in seiner Freiheit ein und nimmt einen quasi in der Familie als Geisel…

Ihr Unterhalt bedroht mich in meiner Existenz, vll. wäre es besser wenn Mutti endlich das Zeitliche segnet

Hier noch etwas Beweismaterial, was für eine üble Gewalt diese Terroristen ausüben:

Immer wieder werden einige Minuten wertvollster Zeit von Menschen gestohlen, das übelste Verbrechen des 21. Jahrhunderts (Wenn man die Autofahrer fragt)

Wer sich wirklich mit den Hintergründen beschäftigt merkt, dass diese Aktionen nicht nur aus ‚ich kleb mich auf die Straße‘ bestehen. Aber das ist das einzige was die Menschen interessiert, da sie sonst ja nicht belästigt werden.
Wenn Lebensmittel weggesperrt werden, die noch super essbar sind aus Finanzgründen ist das nur ein kleines Zeichen dafür, dass vieles ganz schief läuft.

2 „Gefällt mir“

Ich wollte eigentlich keine Videos mehr mit Peter schauen, aber dieses mit Troy ist ganz interessant.
Es wiederholt im Grunde das, was man hier auch im Forum zum dem Thema lesen kann.
Überzeugt bin ich ehrlich gesagt nicht, kann aber die Idee besser verstehen.

Und dann kommt wieder sowas :

Ja, ist nicht relevant, hab ich verstanden.

Das was in der Theorie von Troy zumindest plausible klingt, davon sind wir in der Realität noch Jahrezehnte! entfernt. Das sollte viel deutlicher kommuniziert werden.