Exxon Mobil will Pilotprojekt für Mining mit überschüssigem Gas ausbauen

Exxon, einer der größten Mineralölkonzerne der Welt, will ein bereits gestartetes Pilotprojekt zum Bitcoin-Mining mit überschüssigem Gas weiter ausbauen.

2 „Gefällt mir“

Weiter so… :+1:

Das Bitcoin-Mining erlaubt es Exxon und deren Konkurrenzunternehmen ortsunabhängig Gas zu monetarisieren

Woohoo die Inflation belohnt die schmutzigsten Konzerne der Welt!

Endlich können diese das Geld nutzen, um noch mehr Öl zu fördern.

:sweat_smile:

Scheiße und ich dachte wir schaffen einen Anreiz für erneuerbare Energien…

Jetzt wird der Anreiz zerkloppt von dem wesentlich kosteneffektiverem Gasmining der Ölgiganten, da der Mining reward bei so viel Mining aus Schulden an der Erde dann diese Schulden auch noch belohnt. Da wird der Lastenausgleich für EEs wohl wieder unrentabel…

Im ersten Moment finde ich gut, dass Bitcoin dort etwas ungenutzte Energie nutzen kann.
Aber im zweiten Moment fällt mir ein wer genau die ganzen Bitcoins bekommt dafür, die halbe Welt hinters Licht geführt zu haben und den Klimawandel eigenhändig wissentlich gestartet haben…

Wenn das so weiter geht wird das nix mit dem Anreiz für erneuerbare Energien, dann fördern wir einfach noch mehr Öl und schenken Exxon dafür noch Bitcoins.

:face_vomiting:

Gott, wie ich Exxon Mobil hasse

Das Pilotprojekt wird in Zusammenarbeit mit Crusoe Energy Systems umgesetzt, einer Firma, welche Unternehmen wie Exxon dabei hilft, das überschüssige Gas in mobilen Generatoren in Strom umzuwandeln und für das Bitcoin-Mining zu verwenden.

Cruesoe Energy Systems ist aber ganz OK

2 „Gefällt mir“

Ein zweischneidiges Schwert @Bontii, da hast du auf jeden Fall Recht!

1 „Gefällt mir“

Im ersten Moment scheint es, den im Bericht genannten Gründen nach, eine positive Entwicklung zu sein. Aber ich sehe das ebenfalls kritisch. Sollten diese Konzerne nur aufgrund von Subventionen oder der Inflation profitabel sein, könnten diese nun auch durch Bitcoin Mining rentabel werden. Warum also mit dem schmutzigen Geschäft aufhören?

Hoffentlich liege ich falsch.

1 „Gefällt mir“

Auf der anderen Seite kann man ihnen das Mining ja nicht verbieten.

Es scheint fast so, als sei Bitcoin ein Geld für alle.

2 „Gefällt mir“

Nur, dass die Bösen den Guten die Bitcoins (Profitabilität) wegminen.

Stimmt, man sollte ihnen das Fracking verbieten. :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Mega geile neuigkeiten🤩

Das muss man sich mal auf eine Zukunft mit CO2-Zertifikaten extrapolieren. Du hast in deiner Produktion ein zwangsläufiges Nebenprodukt welches aufgrund der Zertifikate kosten verursacht. Jetzt fängst du mit dem Mining an und vermeidest damit diese kosten. Das bedeutet das der Return of Investment für die Mininghardware schon aus dem simplen Preis des CO2-Zertifikats zu errechnen ist​:smiley: Die Blockprämie und der Bitcoin Kursanstieg sind dann der verdammte Zucker auf der Kirsche auf der Sahne auf dem Eisbecher der Ölindustrie​:rofl::rofl::rofl: klar die Ölindustrie ist schlecht, aber man kann hier nur Balladen üver Bitcoin singen, wie simpel sich dieser in die Wirtschaft integrieren lässt​:smiley::smiley:

Ein Bollwerk der Technik!!!

Geht runter wie Öl :smirk:

Sind „wir“ die Guten? :clown_face:

1 „Gefällt mir“

Die, welche erneuerbare Energien damit voranbringen wollen?

Trollnase

Sollte kein Troll sein. Ich finde es nur schwer, wenn Leute über andere sagen, dass diese „gut“ oder „böse“ sind. Das liegt halt immer im Auge des Betrachters und GENAU DESWEGEN brauchen wir Bitcoin. Du deklarierst hier die Vorteile von Bitcoin als Nachteile.

Wenn WIR ALS GESELLSCHAFT erneuerbare Energien voran bringen wollen, dann müssen wir etwas dafür tun. Aber die Mehrheit der Kunden ist egal womit der Strom erzeugt wurde, der benötigt wurde, um ihre Konsumgüter herzustellen.
Exxon bedient hier nur den Markt… der am Ende die Gesellschaft ist.

3 „Gefällt mir“

Bitte lass mich einfach in Ruhe damit, diese Verbrecherbande zu verteidigen mit „Die machen nur ihren Job“

Damit so Ökofuzzis wie ich ignoranten asozialen Megakonzernen ihre Profitabilität nicht streitig machen, die für Lastenausgleich genutzt werden könnte?

1 „Gefällt mir“

Was hat das alles mit „Fracking“ zu tun? Fracking per se ist nicht umweltschädlich, sondern nur eine Technologie, um die Fließwege (Permeabilität) in der Lagerstätte zu verbessern, woraus eine Produktionserhöhung resultiert.
Die Risse, die in der Erde erzeugt werden liegen im Mittel nach Beendigung des Fracs bei einer Höhe von ca. 2 - 2,5 mm. Die Tiefe des Fracs kann je nach Gestein bei ca. 20-60m liegen. Dies in der Erde von meist mehreren 1000 Metern. Das darüber liegende Deckgestein (was unweigerlich für Öl- oder Gasproduktion vorhanden sein muss, sorgt dafür dass die Risse garnichts umweltschädigendes o.ä. mit sich bringen können) :smiley:
Wenn kein Vollversagen bei der Bohrlochkonstruktion vorliegt können die „Chemikalien“ auch nicht in andere Gesteinsformationen wie Grundwasser gelangen. Da sind beim Fracking schon ziemlich viele Fake-News unterwegs (ähnlich halt wie beim Berichten über Bitcoin; das hat definitiv seine Parallelen).

Man muss sich vorstellen, dass das kleinste Risse sind, die lediglich das Gestein in der Erde permeabler machen als Sie eh schon sind. Stützmittel (stellt euch einfach kleine Murmelkugeln vor, die den Riss aufhalten sollen) sollen die Risse dann halten, weil diese ansonsten nach dem Frac wieder durch den Druck der darüber liegenden Gesteine zusammenfallen würden. Durch die enstandenen Risse kann das Gas oder Öl, was man ansonsten auch ohne Fracking fördern würde (sofern wirtschaftlich und Fließfähig) einfach nur besser fließen und die Bohrung wird im besten Fall wirtschaftlicher.

Fracking sorgt also nur für eine Produktionserhöhung und wurde auch in Deutschland erfolgreich über Jahrzehnte ohne Probleme durchgeführt (sogar der größte Frac Europas wurde in DE getätigt.) Die Umweltprobleme, die laut Medien herrschen liegen nicht direkt am Fracen und die Technik die dabei eingesetzt wird! Fracking wurde auch in Deutschland bei der Geothermie eingesetzt, da Geothermie je nach Lagerstättenbedingung ebenfalls kein Erfolg mit sich bringen würde. Da heult auch keiner über das böse Fracken rum :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Also die ganzen Trinkwasservorfäle in den USA waren alles Vollversagen?

Merk ich gerade, war aber klar, dass die Lobbyisten noch immer nicht nur den „Markt bedienen“. Evtl. belegst du deine Behauptungen auch mit Quellen?

https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/kein-fracking-in-deutschland-321100

Lass mich raten, „Solaranlage.eu“ ist sicherlich übelste Fake News von EE Lobbyisten oder?

BItte sieh dir diese Doku an, diese Konzerne haben die dreckigste Massenmanipulationskampagane der Menschheitsgeschichte gestartet!

Dabei wurde ehrlichen Wissenschaftlerrn das Leben durch Verleumdung usw. komplett zerstört die es wagten die Fakten anzusprechen!

3 „Gefällt mir“

Scheint für dich ein emotionales Thema zu sein.

Bei Bitcoin ist es jedoch so, dass es auch Menschen nutzen dürfen, deren Ideale wir nicht teilen. Und deshalb funktioniert Bitcoin. (Genau so wie das Recht auf ein faires Gerichtsverfahren, auch wenn die Mehrheit in Einzelfällen für Selbstjustiz und die Todesstrafe ist.)

Keiner will hier die Energiekonzerne verteidigen. Die haben Dreck am Stecken, genau wie fast alle (großen) Politiker. Deshalb ist ein inklusives Geldsystem so wichtig. (Grüne Pullover :green_heart: )

Also statt mich zu belehren: Meinen Standpunkt verstehen!

Ab Anfang an versuchte ich zu unterstreichen, dass es mir missfällt, wie die dreckigen Konzerne jetzt dem Lastenausgleich auch noch kaputt machen.

Ab Anfang an wollte ich klarstellen, dass es der Konzern Exxon ist, welchen ich hier anprangere:

Exxon: Fracking und Klimaleugnung
Cruesoe Energy Systems: Flare-Gas-Mining

Deswegen sagte ich direkt Troll, als du mich (in meinen Augen aus Absicht) missverstanden hast und so tust als wolle ich das Flare-Gas-Mining verbieten.

Nein, eben nicht genau wie!!!

100 mal mehr verdammt!!
Schau um himmels Willen bitte diese Doku, damit dieses Halbwissen über die Methoden von Exxon aufhört

Uns so frage ich erneut:
Damit das Frack-Mining bei Exxon dem erneuerbarem Lastenausgleich die Rentabilität versaut?

Ja, wenn wir noch 20 Jahre Fracking betreiben werd ich emotional…

Dafür hab ich sicher kein Umweltingenieur studiert!

2 „Gefällt mir“