Crypto Visaunternehmen im Check

Hallo Zusammen,
ich weiß, dass crypto.com bei den kreditkartenunternehmen wohl der platzhirsch ist.
Allerdings bin ich vorhin auf plutus.it gestoßen und muss sagen, dass mir deren angebot höchst attraktiv erscheint. In der free version hat man sogar schon ein angebot wie netflix frei.
Bei trustpilot sind auch top bewertungen.
Ich hab mir direkt mal ne karte bestellt, da ich noch nen netflix abo möchte.
Ich stelle das hier ins forum zur diskussion weil ich gern eure Meinung hätte. Sind das gute Konditionen?
Sicherlich ist der plutus-coin eher kategorie „Fluss abwärts“. aber find ich nicht schlimm da man direkt ja wieder in euro tauschen könnte.
Die visakarte find ich auch hübsch.
was denkt ihr? :slight_smile:

ich nutze die plutus visa karte schon seit einigen Tagen. Soweit muss ich sagen, dass sie mir gefällt. Die app öffnet sich schnell und mit der karte habe ich bislang keine probleme gehabt.
ich habe mir als perk netflix ausgesucht. genau wie bei crypto.com, bekomme ich den ertrag in deren crypto rückerstattet.
der einzige nachteil, ich kann erst nach 45 tagen die plutus in euro rücktauschen, nicht wie angenommen direkt! Klarer punkt für crypto.com, hier hat man sofort zugriff auf die crypto.
allerdings ist die app von crypto.com bei mir ein einziger horror. dauert jahre bis sie sich geschteit öffnet.
bei plutus gefällt mir, dass ich schon in der free version 3% cashback bekomme und einen perk wie netflix oder spotify aussuchen kann. bei crypto.com ist dies erst bei einem stake von 350 euro für ein halbes jahr möglich.
gefühlt mag ich beide anbieter.
jetzt warte ich noch gespannt auf meine nexo kreditkarte und deren nutzerfreundlichkeit

Hä? Versteh ich nicht. Ich bekomme für 0€ Spotify/Netflix zurück erstattet. Für 5€/Monat Spotify + Netflix zurück erstattet. Übersehe ich da etwas? Gibt es einen Mindestumsatz? Womit der Haken?

Ich habe Netflix als bonus genommen. 9 € Rückerstattung in plutus.
Kannst ja Mal plutus.it mit crypto.com Vergleichen

Habe grad auch mal reingeschaut und finde es äußerst merkwürdig. Wie finanziert sich Plutus bzw kann es sich leisten Abos zu verschenken? Klar man muss Geld dort einzahlen mit dem man die Abos bezahlt und bekommt diese dann in PLU Token zurück. Dementsprechend ist das Geld für die Bezahlung der Abos ja da…

Dass man die Rewards dann erst nach 45 Tagen umwandeln kann, macht das ganze ja nicht besser. Gewinne werden also wahrscheinlich mit den Leuten gemacht, die den PLU Token kaufen um sich mehr mehrere Perks zu sichern, dementsprechen steigt dann der Preis von PLU. Sehe aktuell keine weitere Möglichkeit wie das profitabel bzw nachhaltig sein soll. Bei Crypto.com hat man durch den Minimalbetrag den man für Perks staken muss ja seitens des Unternehmens wenigstens eine „gestakte“, sichere Basis, der den CRO Token ansatzweise stabil hält…

Würde gern aber noch mehr zu Plutus hören, falls jemand Erfahrungen gemacht hat!

alles richtig gemacht :slight_smile: die neuen konditionen die bei crypto.com die am 01.06 eintreten sind absolut mies.
plutus daraufhin erstmal 50% gestiegen… cro 20 % runter
wer will kann sich melden für nen referal. 10$ in plu bei anmeldung.

Die Nexo Karte ist auch vor einer Woche angekommen. Nexo bietet Cashback auf jede Transaktion in Nexo (2%) oder BTC (0,5%) an.
Bei nexo find ich schade, dass sie keine perks anbieten wie bei plutus oder Crypto.com beispielsweise. Find ich jetzt allerdings nicht so schlimm, da ich bei nexo schon sehr lange kunde bin und die mein Vertrauen genießen. Die Übersicht ist in der App bei Nexo um einiges besser als bei plutus. Man sieht eine detaillierte Auflistung der noch verbleibenden kostenfreien Abhebungen (10x im Monat) sowie das Transaktionlimit von 60.000 im Monat.
Also mein absoluter liebling ist plutus. auf platz 2 nexo und crypto.com ist bei mir auf den dritten abgerutscht. Wie siehts bei euch aus? Kennt ihr noch weitere die man probieren könnte?

nachtrag: da war ich bei nexo wohl ein wenig zu voreilig, ich dachte durch die zahlung der kreditkarte würde automatisch das fiatdepot belastet, nun hab ich aber festgestellt, dass durch die zahlung quasi ein kredit aufgenommen wird. So wie ich das bis jetzt verstanden habe, wird keine gebühr bezogen, solang ein colleteral hinterlegt ist. Ganz sicher bin ich mir aber nicht, aufjedenfall gestaltet sich die zahlung dadurch komplizierter, da man ja immer die app öffnen muss und den kredit begleichen muss, indem man den kredit dann schließlich mit euro zurückzahlt. Also doch sehr umständlich wie ich finde.