Crypto Steuertools: Erfahrungen + Feedback gesucht

Wir planen gerade einen Vergleich zwischen den verschiedenen Crypto Steuer Tools und das Ganze wird doch ein bisschen größer als ursprünglich geplant :slight_smile:

Nach dem Video von Roman:

Haben wir super viel Feedback von verschiedenen Anbietern bekommen und wir arbeiten nach dem Bitcoin-Halving einen Plan aus, wie wir das am besten angehen.

Dabei ist euer Feedback sehr wertvoll für uns. Falls ihr also irgendwelche Erfahrungen mit einem Tool habt, schreibt uns die bitte in diesem Thread. Wir werden das dann in unsere Planung und Recherche mit einfließen lassen.

Danke :heart:

Ich möchte diese Kategorie gerne öffnen, um uns über die Technik der Versteuerung von Cryptogewinnen auszutauschen. Dabei geht es um Anbieter wie coin.ink etc.

Dabei gleich Vorweg: ich stehe in Kontakt mit coin.ink. Mir gefällt die Oberfläche, ist einfach und übersichtlich.
Was neu ist: man kann jetzt die API für Bitpando-Pro einbinden. Hat bei mir prima funktioniert. Jetzt ist es wirklich einfach beim Crypto-Traden sofort die Steuersituation zu sehen.

2 Like

Ich werfe cointracking[.]info in die Runde.

Damit mache ich meine Unterlagen seit 3 Jahren und komme gut zurecht.
Unterstützung von vielen Exchanges (als Import oder API)
Bis 200 Trades/Jahr kostenlos. (So lässt sich auch gut testen, ob man mit der Oberfläche zurechtkommt.)

Ausgabe als Excel, PDF, CSV und…und…und. Diverse Übersichten, individuelle Sortierung…

1 Like

Ich nutze derzeit auch aktiv CoinTracking.

In Zukunft ist vielleicht https://blockpit.io/ die bessere Alternative allerdings derzeit 99€/Jahr bis zu 25.000 Transaktionen.

Ich benutzte primär auch Cointracking, jedoch teste ich gerade noch Accounting zum zusätzlichen Tracken der verschiedenen Wallets.

Ich folge bei YouTube den Kryptowährung Steuerberater „Steuern mit Kopf“.
Er hat erst vor kurzem ein Live Stream gehabt, wo er auf Krypto Steuerfragen eingegangen ist.

Update 8.4.2020
Ich werde jetzt selbst bei coin.ink bleiben. Ich habe jedoch keine Erfahrung mit den anderen Steuertools, welche unten erwähnt werden.
Was ich hier aber einfach loswerden möchte: Der Support von Coin.ink ist richtig super. Da ich ein ziemliches Durcheinander bei meinen Transfers und Trades habe, gab es zuerst nicht auflösbare Transaktionen. Das wurde super professionell gelöst. Wenn man das alles verstanden hat, kann man bei Coin.ink wirklich alles korrekt eintragen, bzw. komplett automatisiert per API auswerten lassen.
Lieber Roman, mach dochmal ein Video dazu, die sind auch sehr interessiert an Affiliate.
Jedenfalls gibt es soweit ich gesehen habe noch keine Alternative falls jemand bei Bitpanda ist - bitte korrigiert mich wenn das nicht stimmt.
Jedenfalls ist meine Steuerklärung auf einem guten Weg.

cointracking bietet CSV-Import für Bitpanda und Bitpanda Pro an.

API-Unterstützung für Bitpanda

Ungeachtet dessen sollte wohl jedes Tool die Möglichkeit bieten, Coins per Hand einzutragen, wodurch die Daten JEDER Exchange erfasst werden können.

Mit „alternativlosen“ Aussagen wäre ich also vorsichtig.

Super Thread, vielen Dank!

Hat jemand Erfahrungen mit koinly.io?

kann ich bestätigen, nutze ich jetzt auch schon etwas länger

Ich habe eine Excel-Tabelle und zur Not die offiziellen Kontoauszüge. Einmal aufgebaut, nicht schwer zu pflegen.

Möchtest Du diese Liste mit uns teilen?

Anstelle Deiner Werte kannst Du ja ein paar Fake-Trades eintragen.

Ich kenne mich zwar mit Excel aus, stelle mir ein solches „Tool“ aber sehr kompliziert vor.

2 Like

Also die Excel Tabelle ist jetzt kein Hexenwerk, ich habe mir pro Coin ein Tabellenblatt mit den entsprechend wesentlichen Daten (Kaufdatum/-Uhrzeit/Kaufpreis vor und nach Gebühren/Erworbene Einheiten/Kurs/Insgesamt Einheiten/Haltedauer…) angelegt und ein Tabellenblatt zur Übersicht (Einheiten pro Kryptowährung/Gewinne/Verluste/mittlerer Kurs… Ich schau mal, dass ich das demnächst über Roman bereitstelle.