Blocktrainer Cardano Staking Node

Ich mache diesen Thread mal als Anlaufstelle für alle Fragen und auch Updates von meiner Seite auf :wink:

Das wichtigste zuerst: Wir haben noch ein bisschen Zeit. Die Änderung des D Parameters wurde um eine Epoche verschoben. Das bedeutet für mich: Ich habe doch einen Tag Wochenende und werde heute das Wetter genießen :stuck_out_tongue:

Mehr Informationen findet ihr in diesem Video:

Die wohl häufigste Frage: Wann können wir Anfangen zu staken?
Die vielleicht etwas flapsige Antwort: Sobald wir bescheid sagen :wink:

Warum dauert das so lange?
Gerade bei einem Server bei dem es um „Geld“ geht, bin ich der Meinung lieber nen Tag später aber dafür in Richtig, als der 1. zu sein.

Hier mal ein paar Auszüge der gelernten Dinge im „Hintergrund“:

  • Ich habe getestet ob es Sinnvoll ist ein Kubernetes Cluster für die Node(s) aufzusetzen. Kurzform des Ergebnis: Eher nicht :smiley:

  • Viele Betreiber einer Node kompilieren den Quellcode der Node direkt auf ihrem Server. Ich lehne das ab, denn Entwickler Tools haben eigentlich nichts auf einem Produktivserver zu suchen. Deswegen habe ich nun einen extra Docker Container erstellt, in dem wir nur die benötigten Anwendungen laufen lassen.

  • Die Qualität der Informationen zum Betreiben eines Pools sind noch sehr durchwachsen :wink: Wir sind aber noch am Anfang, deswegen ist das okay. Es kostet mich aber ziemlich viel Zeit die Spreu vom Weizen zu trennen.

Noch ein paar Anekdoten

  • Nein, man lässt so eine Node nicht als Root Benutzer laufen
  • Wenn man seine Block Producing Node extra absichert und aufwand betreib die IP geheim zu halten, sollte man die IP vielleicht nicht in einem YouTube Video öffentlich zeigen
  • Tmux ist kein guter Weg eine Anwendung im Hintergrund zu starten. Wir haben nicht umsonst Services in Linux, die zB automatisch Neustarten wenn etwas schief läuft oder man den Server für Updates komplett neu startet
4 Like

@bCyberBasti

Das Cardano Node Projekt klingt für mich verdammt nach „yak shaving

1 Like

Meine Ausführungen zur Umsetzung oder meinst du den Zustand von „denen“ :wink: ?

Von denen.
Du bist nur derjenige Leidtragende, der zum Schluss bildlich das seltene Yak scheren musst.

1 Like

Angeblich erhält man als Node erst ab 14 Millionen ADA einen Reward. Meiner Meinung nach ist das ein Witz und ich glaube kaum, dass die Blocktrainer Community das schafft?
Hat sich ja schon mehrmals gezeigt, dass bei PoS zu viele Nodes das Netzwerk verlangsamen.

Es gibt keine Empfehlung die Software unter Root auszuführen oder nicht als Service. Von den Betreibern wird grundsätzlich viel Server/Infosec/Devop Wissen vorausgesetzt. Was auch richtig ist, denn schließlich betreibt man einen Server.

Sollten Anleitungen, von einzelnen Communitymitgliedern, etwas anderes machen zeigen, dann muss man genau prüfen was dort gezeigt wird und warum.

Möglicherweise eine Vereinfachung der Installation aus Zeitgründen, möglicherweise wissen sie es nicht besser. Ich bin sicher es gibt von jeder Software irgendwo Installationen die nicht auf „best practises“ beruhen.

Das ist so pauschal sicherlich nicht korrekt, du musst dir genau anschauen was derjenige dort behauptet oder ausgerechnet hat. Ein Pool kann mit jeder Menge an Ada rewards generieren, hier gibt es kein Limit.

Genauso wie du mit einem Würfelwurf bereits eine 6 würfeln könntest. Dann kann man natürlich verschiedene Wahrscheinlichkeiten ausrechnen: wie oft muss ich würfeln, dass ich mit 50, 60 oder 70% Wahrscheinlichkeit eine 6 habe (oder im Vergleich zu oben: der Pool Rewards bekomme)

Trotzdem kann es dir passieren, dass du bei Mensch-ärger-dich-nicht letztenendes da stehst und einfach nicht aus dem Loch kommst weil du keine 6 würfelst, auch nicht nach 13,14, oder 20 Würfen. :))

1 Like

Hab diese Mindestmenge auf Twitter aufgegriffen und für mich hat es sich nicht so angehört.
Aber danke, dann funktioniert es ja ähnlich wie man es von PoW kennt. Da kommt man mit einem USB Miner auch nicht weit. :wink:

Dem würde ich Wiedersprechen @satoshi. Es kommt bei der Berechnung weniger drauf an was du selbst reinlegst als darauf wieviel Stake du anziehen kannst. (Weil du zum Beispiel einen Namen oder eine „Brand“ innerhalb der Community aufbauen konntest)

Dabei hast du im Gegensatz zu POW die gleichen Chancen gegenüber anderen, ganz egal wo du herkommst, welche Stromkosten dort sind, oder von der Hardware die du einsetzt.

Mir ist schon bewusst, dass (d)POS grundsätzlich anders funktioniert. Ich meinte hiermit

Niedriger Stake == Niedrige Hashrate
Wahrscheinlichkeit mit einem USB Miner einen Block zu finden == Wahrscheinlichkeit mit einem 10 ADA Pool Rewards zu bekommen

Man kennt diese Limits ja anders von anderen Projekten z.B. Smartcash (min. 10k) oder (bald?) ETH (min. 32). Wobei das ja wiederum mit delegated nix zu tun hat.

Btw: Ich gehe stark davon aus, dass Vitalik & Co diese 32 ETH schlussendlich höher ansetzen werden. :wink:

Ich denke wir reden hier etwas aneinander vorbei, wollte lediglich ein Bewusstsein dafür schaffen für „Aufgeschnappte Zahlen in Twitter“ und wie die zu bewerten sind.

Solche Rechenspiele kann man machen, für Stakepool-Betreiber sind sie sicherlich auch wichtig, mein Punkt ist dabei nur: ohne Context eine Aussage wie 14 Millionen Ada zu benötigen, ist praktisch wertlos. Und Context bedeutet in diesem Fall: welche Parameter hat man verwendet (auch: welche Annahmen wurden gemacht?) um auf dieses Ergebnis zu kommen?

Wichtige Parameter dabei zum Beispiel:

K: „desired pools“ wieviele Pools wären aus Protokollsicht optimal? (Tatsächliche Anzahl an Pools ist viel höher) Dieser Parameter gibt an salopp gesagt an wann er Pool „voll“ wird. Aktuell ist der Wert auf 150 gesetzt.

D: gibt die Schrittweise Übergabe des Netzwerkes an.

D=1 bedeutet Operator machen 0% der Blöcke

D=0.4 bedeutet Operatoren machen 60% der Blöcke

D=0 bedeutet Operator machen 100% der Blöcke

Es ist hier noch unklar wo tatsächlich gestartet wird. Möglicherweise bei d=0.9 oder auch bei d=0.8 – erste Ängste von Stakepool-Betreiber waren sogar bei d=0.975 und ich denke bei der Annahme von 0.0975 könnten die 14 Mio herkommen. Habe das nicht nachgerechnet.

Zum Beispiel hier ein schönes Rechenspiel mit realistischen Parametern, die auch offen gelegt werden: https://www.reddit.com/r/cardano/comments/hnm3l6/shelley_incentive_parameters_what_you_need_to/

Nein Sorry, diese Limits sind etwas ganz anderes. Das hat nichts mehr mit Wahrscheinlichkeiten zu tun wie wir sie oben erwähnt haben. Diese Limits bedeuten quasi: Okay, du bekommst erst einen Würfel wenn du z.B. 32 ETH auf den Tisch legst.

Auch hier noch mal „offiziell“ niedergeschrieben. Wir haben uns entschlossen die DACH Community nicht zu spalten und smoit keine Node aufzusetzen. Patrick von TOBG hat sich bereits im Testnetz als guter Node Betreiber bewiesen und er hat viel Zeit investiert alles richtig aufzusetzen. Deswegen nutzt einfach seine Node:

https://stakit.io 
Pool Ticker: STI
Pool ID: 9f1bd8718fffe41cbd70761991819fbbd9552b4c44c30e1a6fc96766

Die komplette Begründung könnt ihr hier im Video nachschauen:

2 Like