Bitcoin im gesamten Sonnensystem nutzbar?

Also, vielleicht wirklich blöde Frage, darum sorry vorab. Wäre Bitcoin samt Netzwerk überhaupt jenseits unseres Planeten nutzbar? Wenn jeder Block alle 10 Minuten gefunden wird, heisst das im Gegenzug dass Daten in diesem Zeitraum synchronisiert werden müssten? Der Mond wäre in ‚Reichweite‘ mit ca 1,3 Sekunden, zur Sonne sind es 8 Minuten, aber eine Weltraumstation um Pluto (Beispiel) wäre in Lichtgeschwindigkeit 5,7 Stunden entfernt. Somit wären Daten doch mindestens genauso lange unterwegs. Funktioniert das Ganze dann überhaupt in diesen Dimensionen? Ich weiss, ich denke wohl zu weit voraus lach

Durchaus wichtiger Punkt! Roman hatte das auch mal kurz in einem Video angesprochen (ab 7:00 min):

Er meinte, dass er das über einen second Layer mit längerer Blockzeit lösen würde.

Wow, kenne jedes Video, aber das ist mir entgangen. Kompliment dafür, das so schnell gefunden zu haben, danke. Heißt jetzt aber, schon beim Mars hört der Bitcoin auf, weil ich mir nicht vorstellen kann (oder nicht begreifen kann), wie man das noch synchen soll. Aber haben ja noch Zeit :wink:

meiner Meinung nach ja

hier mal der Grund für meine Vermutung, dass das geht

https://www.youtube.com/watch?v=oQurt_BGhc4 (ab minute 15)

das Phenomen der Quantenverschränkung schein durchaus für eine Anwendung geeignet zu sein Daten in Echtzeit zu übermitteln egal welche Entfernung! da wir von der Zukunft (100+ Jahre) ausgehen, dann können wir auch davon ausgehen, dass wir auch hier „Produktionready“ sind glaube ich jedenfalls :smiley:

Ja stimmt, das Thema Quantenverschränkung habe ich auch schon vernommen, nur gibt es da, soweit ich weiss, nur Theorien und keine parktikablen Umsetzungen. Aber klar, wer weiss, was die Zukunft bringt und kann. Das würde sowieso vieles revolutionieren. Hatte ich beim Thema Bitcoin jetzt auch nicht auf dem Schirm, danke für die Idee.

ich hab da vor kurzem gelesen dass bereits Experimente mit Satelliten erfolgreich durchgeführt wurden und eine Datenübertragung durch Quantenverschränkung wohl bereits passiert ist
Das ganze ist für mich auch ehrlich gesagt schwer zu begreifen aber echt interessant.
Wenns jemanden genauso interessant finden da braucht man nicht lange googeln das ist schon schnell zu finden wenn man „Quantenverschränkung Satellit“ googelt :wink:

Jetzt muss ich nochmal nachhaken, ist der Fehlgedanke bei mir einfach, dass ich immer noch in Fiat denke? Selbst wenn ein Second Layer mit längeren Blockzeiten existiert, wäre es ja für rein Bitcoin quasi egal, wann synchronisiert wird, habe ich das richtig verstanden? Problem wäre ja nur ein aktueller Kurs gleichzeitig in Fiat betrachtet. Auf Pluto hätte man also einen anderen Umrechnungskurs als tatsächlich auf der Erde angezeigt. Würde es nur Bitcoin geben wäre es egal. Mir raucht grad die Rübe :wink:

Ob wir in einer „Simulation“ leben sei mal dahingestellt. :slight_smile:

Wirklich verstanden hat man die Quantenphysik bis heute nicht, das ist richtig. Man kann aber hervorragend damit leben bzw. rechnen. Auch für den sofortigen Informationsaustausch bei der Verschränkung gibt es erste mathematische Ansätze. Z.B. mal nach „ER=EPR“ suchen.

Wichtig ist allerdings bei den Bell Experimenten:
In dem Moment, wo man das eine Teilchen beobachtet, legt sich das andere erst fest. Man kann allerdings den Zustand des beobachteten Teilchens nicht definiert festlegen, d.h. man kann keine gewünschte Information an das andere Teilchen übertragen (No-Communication-Theorem). Aber wer weiß, vielleicht irgendwann einmal…

1 „Gefällt mir“

Wenn das mit der Quantenverschränkung nichts wird, würde ich davon ausgehen, dass der BTC dann geforkt wird oder jeder Planet einen eigenen BTC mit den selben Regeln aber ohne Historie aufsetzt, Da die Hashpower auch wieder von vorne Starten muss auf einem neuen Planeten sollte das meiner Meinung nach auch Funktionieren auch wenn der Preis vom BTC Earth dann vom BTC Mars abweicht sind es jeweils die härtesten Gelder der Planeten

Dann kann der Mars ja Bitcoin Cash nutzen lach Oder es gibt einen neuen BitcoinMars.

einstein-rosen-brücke… wurmloch… danke skyrmion nach dem überfliegen des wiki Artikels ist meine sehnsucht nach Stargate wieder da :joy:

1 „Gefällt mir“

BitcoinMars also BTCM könnte ich mir schon vorstellen :wink:

Gehört nicht zum Thema, aber Stargate vermisse ich auch :slight_smile: Vielleicht war das Ganze jetzt auch zu weit gedacht, aber beim Versuch Bitcoin zu verstehen gehe ich vielleicht auch zu weit in die Zukunft.

1 „Gefällt mir“

Soweit ich weiß ist eine Informationsübertragung mit Quantenverschränkung nicht möglich und würde die Relativitätstheorie verletzen:

Aber was heute unmöglich erscheint kann in Zukunft durchaus gelöst werden. Auch ohne das gegen fundamentale Naturgesetze verstoßen wird. Es ist allgemein bekannt dass man den Raum krümmen kann. Es gibt Hoffnungen dass man durch irgendeine geeignete Technologie den Raum stark krümmen kann um große Entfernungen zu überwinden. Es wäre also denkbar das ein Art „Laser“ den Raum in eine bestimmte Richtung so krümmt um über eine verringerte Distanz Informationen zu übertragen.

Für die Zukunft wird es auch von großer Bedeutung sein ob man in der Physik das Vorhandensein weiterer Dimensionen beweisen kann. So gibt es wilde Spekulationen darüber ob der dreidimensionale Raum über eine weitere Dimension überwunden werden kann. Also ob man Materie durch Transformation über diese weitere neue Dimension auf ein anderen Ort in der dritten Dimension „projizieren“ kann.

Allerdings sind diese Theorien so wild und mögliche technologische Lösungen so fern dass ich es für wahrscheinlicher halte das Bitcoin irgendwann durch ein neues und verbessertes Konzept ersetzt oder ergänzt wird.

Dann sind wir ja doch wieder bei den Wurmlöchern/EPR-Brücken, bzw. Hyperraum-Kommunikation, oder hier :slight_smile::

Warp Antrieb… in Star Trek gab es eigentlich kein Geld mehr :wink: Also auch kein Bitcoin. Jedoch glaube ich, etwas wie ein Finanzsystem wird es immer geben, oder gibt es nach Bitcoin vielleicht gar nichts mehr in der Form? OMG, noch weiter gedacht :wink:

hab mir das mit dem satelliten gerade nochmal durchgelesen und glaube es jetzt hab ichs kappiert

der Satellit verteilt informationen über Quanten an 2 verschiedene Orte und an beiden kommt die selbe information fälschungssicher an aber der Absender ist der Satellit :thinking:

Aaalso wenn an Stelle des Satelliten die Erde steht und er die informationen über den nächsten BTC Block an die anderen Planeten verteilt würde der nächste Block zwar gleichzeitig ankommen bzw fälschungssicher ausgelesen werden können, aber das delay wäre immernoch ein Problem

Der Satellit ist in diesem Fall nicht für die Übertragung der eigentlichen Informationen da. Er erzeugt nur verschränkte Zustände und sendet sie an die beiden Kommunikationspartner. Wenn diese beiden Partner die Zustände auslesen, dann wissen sie aufgrund der Verschränkung auch genau, welche Zustände der andere Partner erhalten hat.
Wenn man die Zustände als Bits eines Schlüssels betrachtet, dann kennen beide Partner den gleichen Schlüssel, ohne dass sie diesen durch öffentlich Austausch von Informationen bestimmen mussten.

Nachher kommunizieren die beiden Partner mithilfe des empfangenen Schlüssels aber ganz konventionell.

Der Vorteil des Verfahrens soll sein, dass man es immer merkt, wenn jemand die Schlüsselübertragung abhört. Aber dazu gibt es wohl auch schon Ansätze, kenne mich hier nicht wirklich gut aus…

1 „Gefällt mir“

Bis wir auf dem Mars eine Währung brauchen wird es BCH nicht mehr geben, weil es kein Mensch auf der Erde braucht. Warum auf dem Mars :wink:

aaah jetzt hab ichs erst begriffen danke skyrmion :vulcan_salute: