Bitcoin = ein Baum ohne Stamm

Liebe Leute,

meint ihr, es gibt einen Bedarf für einen Krypto-Philosophie-Podcast? Ich habe hier mal eine Probefolge aufgenommen, die sich aus einem Austausch mit einer Freundin ergeben hat. Ursprünglich war das einfach eine längere Sprachnachricht. :wink:

Es geht inhaltlich darum, dass die Kombination aus Dezentralität, Komplexität und Deflation zusammen für unseren auf Logik trainierten Geist kaum denkbar ist. Mir kam die Metapher eines Baumes ohne Stamm in den Sinn. Roman bezeichent dieses ungewohnt Neue in seinen Youtube-Folgen manchmal als „mindblowing“. Ich hätte Lust, systematisch über diese Zusammenhänge nachzudenken und es mit meinem Fachwissen zu verbinden. Dabei würde ich vielleicht nicht so sehr das Tagesgeschäft im Blick haben, sondern mehr die übergreifenden tieferen Zusammenhänge.

Ich denke, als Psychologe mit den Schwerpunkten Emotionspsychologie, Intuition / Gespür und Prozesstheorie hätte ich durchaus eine gute fachliche Basis. Besonders die Prozesstheorie liefert sehr gute Ansatzpunkte, um die merkwürdigen Eigendynamiken zu verstehen, die in der Kryptoszene umganssprachlich als „rabbithole“ bezeichnet werden. In meiner Promotion war genau das mein Thema… mit rabbitholes kenne ich mich ziemlich gut aus. :slight_smile:

Was meint ihr, macht das Sinn, einen weiteren Krypto-Podcast zu starten? Es gibt ja im deutschsprachigen Raum schon so einiges…

The Rabbithole - Ein Krypto-Philosophie Podcast.
Probefolge Download (MP3, 27MB, ca. 18 Minuten Länge)

Liebe Grüße
Tony

1 „Gefällt mir“

Cool. Höre ich mir auf dem Weg zur Bitcoin Zitadelle im Auto mal an ^^

Unbedingt, ich würde mir mehr auf deutsch in diese Richtung wünschen. Ich denke der Kontrollverlust durch Dezentralisierung macht den Menschen Angst.
Man braucht Zeit und muss viel Aufwand betreiben, bis man diese Angst, durch das Wissen über das Zusammenspiel der Elemente dieses Systems, verliert.
Wenn man 100 Leute fragt, denken wahrscheinlich 99 beim Begriff Anarchie an Chaos. Es ist so tief in der Gesellschaft verankert und es wird aktiv propagiert, denn es ist eine riesen Gefahr für die Machthaber.

Noch was bezüglich der Metapher: Bitcoin is The Mycelium of Money - Brandon Quittem

Hey Tony,

spitzen Idee, Kollege. Mir gefällt besonders daran, eine dezentrale Zukunft zu skizzieren. Natürlich würde dazu gehören, auch die Grenzen dieser dezentralen Zukunft aufzuzeigen. Polizei, Infrastruktur, etc kann ich mir derzeit nicht dezentral organisiert vorstellen (was andere hier ganz anders sehen). Vielleicht findest Du ja Experten für beide Seiten dieser Grenzen, die Du miteinander streiten lassen kannst.

Viel Erfolg!

Hallo zusammen,
danke Euch, für Eure Rückmeldung!

Ich hab jetzt mal eine erste Folge aufgenommen. Dazu mache ich gerade nochmal einen neuen Thread auf.

Liebe Grüße
Tony

1 „Gefällt mir“

Danke, @Denni, auch nochmal für den Link… ja diese Mycel-Metapher kam uns in unserer Diskussion auch in den Sinn.
Es gibt sehr viele Parallelen auch zur Welt der Schleimpilze: Der Blob - Intelligenz ohne Gehirn? | Doku Reupload | ARTE - YouTube :slight_smile:

Liebe Grüße!

1 „Gefällt mir“

Hab mir deinen ersten philosophischen Podcast angehört. Klingt vom Ansatz sehr gut. Sympathische Stimme. Fein mit Muttern drüber diskutiert. Das Denken zu transformieren von zentral bzw. westlich bzw. monotheistisch hin zu indisch-buddistisch-dezentral oder den Satz mit dem Rennen in Form eines Jungen. Ganz anregend.

Was es noch fehlt ist der deepdive Bitcoin, evtl. Kann mich auch irren.

Feine Idee :+1: