Bison Gebühren und unklare Aussagen vom Support

Hi,

da ich meinen Sparplan von 50€/Woche auf 10€/Tag umstellen wollte (besserer Durchschnitt), hat mich interessiert ob die Höhe der Investitionssumme einen Einfluss auf die anfallende Gebühr hat.

Auf der Bison Website steht zum Thema Gebühren geschrieben:

Der anteilige Spread beläuft sich aktuell auf 1,25%. Dieser unterliegt Schwankungen, da er von Marktgegebenheiten und von dem Volumen einer Transaktion abhängig sein kann.

Aha, also sind die Gebühren doch nicht einfach nur 1,25% sondern sie unterliegen irgendwelchen Schwankungen? Das wollte ich genauer wissen und habe mich an den Bison Support gewendet und daraufhin folgende Antwort erhalten:

Danke für deine Nachricht. Zu deiner Frage gibt es keine pauschale Antwort. Vor jedem Kauf und Verkauf wird dir in der BISON App ganz transparent der entsprechende Kaufpreis bzw. Verkaufspreis angezeigt. Du kannst also jederzeit den Spread vor dem Trade mit unterschiedlichen Testeingaben der Beträge prüfen.

Im Kaufs- und Verkaufspreis der Kryptowährungen bei BISON wird direkt unser Spread miteinberechnet (1x für Kauf und 1x für Verkauf).

In der App (Auf der Seite „Portfolio“) stellen wir bereits beim Kauf auch den impliziten Verkauf dar. Sprich, wir gehen davon aus, dass du die Position auch irgendwann wieder schließen möchtest.

Wir sind der Meinung, dass dies nicht im Sinne des Anlegers wäre und haben deshalb in der Darstellung bei der Performance den „round trip“ gewählt. Somit haben unsere Kunden volle Transparenz über ihre aktuelle Performance und wissen, wann sie mit ihrer Position Geld verdient haben.
Da wir bei BISON transparent sein wollen, wird somit der wirkliche Verkaufserlös angezeigt, den du realisierst wenn du verkaufen würdest.

Eine Übersicht über die Gebührenstruktur findest du unter folgendem Link:
Wie verdient BISON Geld? Gebühren und Spreads beim Trading - BISON App

Gern kannst du den Spread jederzeit nachverfolgen, indem du neben dem Wert der gewählten Kryptowährung auf das Ausrufezeichen klickst. Dir wird dann der Verkaufs-und der Kaufpreis angezeigt aus deren Differenz sich der Spread ergibt.

Die Antwort hat mich nicht gerade zurfrieden gestellt, also habe ich ein zweites mal nachgehakt um dann folgende Antwort zu bekommen:

Es kann sein, dass der gleiche Prozensatz für alle von dir genannten Beträge anfällt. In besonders volatilen Zeiten kann es aber auch sein, dass der Spread bei höheren Transaktionsvolumina unterschiedlich ausfällt.

Wieder schwammig. Der Frage ausgewichen. Was sind denn nun diese „Unterschiede“ bzw. „Schwankungen“ beim Spread?

  • Weiß da jemand mehr?
  • Was haltet ihr von den Aussagen?

Vielleicht sollte ich lieber zu Relai wechseln, wo die Gebühren klar deklariert sind.

Bison hat keine Gebühren für den Kauf.

Der „schlechtere“ Kurs wird prozentual berechnet. Daher ist die Summe quasi egal.

Der Unterschied von wöchentlich auf täglich wird dir keinen signifikant besseren Durchschnitt bringen.
Die 20€ mehr pro Woche haben da schon deutlich größeren Einfluss auf deine Bestände :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Doch 1,25% Spread im Kurs einberechnet.
Und anscheinend nicht fix diese 1,25% sondern manchmal auch mehr(?)

Ich halte es für wenig sinnvoll auf die gleiche Seite zu verweisen, die ich bereits zitiert und verlinkt habe - woraus meine Fragen bzw. Unsicherheit überhaupt erst entstanden.

Das ist keine Gebühr, sondern eben der „schlechtere“ Kurs.

Das sollte so nicht vorkommen. Sicherlich spielt die Datenquelle auch eine Rolle.
Bison kauft vermutlich bei der BSDex, so dass es zum Beispiel keinen Sinn ergäbe, den aktuellen Kurs von Binance zu nehmen.

Sie kaufen einfach als Broker die BTC für dich ein und geben dir einen „schlechteren“ Kurs.
Eine feste Gebühr gibt es nicht. Sollte dir nach dem Kauf auffallen, dass Bison signifikant zu viel berechnet hat, kannst du sicherlich bei deren Support reklamieren.

Aber ohne echte Fehlberechnung brauchen wir hier nicht groß weiter zu philosophieren, was sein könnte.

Wo kommt eigentlich derzeit diese Horde von Leuten her, die Bison nicht verstehen?

Die Antwort war: Du kannst Testbeträge eingeben und siehst dann direkt den verbindlichen Preis.

Wenn du das machst, wirst du sehen, dass der angebotene Preis bis mindestens €100.000 pro Kauf gleichbleibt, und z.B. bei €1.000.000 der „anteilige Spread“ derzeit ca. 1,28% statt 1,25% ist.

Der Grund ist ganz einfach, dass Bison die eigene Slippage an Kunden weitergibt. Die ist nun mal betragsabhängig, und sie ist bei hoher Volatilität höher. Alle Broker müssen das irgendwie ins eigene Angebot einkalkulieren – Relai z.B. beschränkt Käufe von vornherein auf nur €100.000.

Der Gedanke, dass Slippage relevant sein könnte bei der Entscheidung zwischen 50€/Woche oder 10€/Tag, ist allerdings absurd.

Wenn du dich schon mal für solche Feinheiten der Preisfindung interessierst, kann ich nur empfehlen, an einer echten exchange zu kaufen – dann kannst du die Slippage direkt im Orderbuch verfolgen und würdest obendrein noch viel günstiger aussteigen als bei Brokern wie Bison oder Relai.

2 „Gefällt mir“