Ankündigung zu "Hunting Sats" – eine Bitcoin-Schatzsuche

Die Hunting-Sats Challenge ist gestartet. Wie du Milliionen von Sats gewinnen kannst, erfährst du hier!

3 „Gefällt mir“

Aktuell bekannte Seed-Wörter (4/12):
BLAST
HOLLOW
STATE
MONKEY
ELDER
PRESENT
HORSE

(Stand: 28.01. 19:02)
Quelle https://www.huntingsats.com/


Wie geil…
das klingt ja erstmal total schnell gemacht. Bis man sich dank der Ableitungspfade bewusst wird, welch Dimensionen da vor einem liegen… geile Idee!
Ich bin dabei :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Wo finde ich ein Brute-Forcing Tool ?
Könnt ihr eins empfehlen?

Moin, ich baue gerade ein passendes.
Bestehende BruteForce-Tools sind für diesen Anwendungsfall wenig hilfreich, da die Ableitungspfade in unendlich vielen Dimensionen durchsucht werden müssen. Die meisten bestehenden Tools beschränken sich zumeist auf die ersten 20 Adressen, die durchsucht werden. Sollte keine dieser Adressen eine Balance haben, gilt die Wallet als unbenutzt und leer.

Meines Erachtens haben wir noch Zeit, bis fast die gesamte Passphrase bekannt ist.

Meine Idee ist, dass ich das Tool, sofern ich es schnell genug fertig bekomme, hier OpenSource zur Verfügung stelle und jedes teilnehmende Blocktrainer-Mitglied bekommt dann einen Bereich, den es durchsuchen kann, somit würden wir uns die Suche sinnvoll aufteilen.
Ein Ableitungspfad sieht ja im Grunde wie folgt aus:
m / P / C / A / E / i(n) / i(n+1)…
m - fester Wert
P - gewählte BIP-Variante (siehe oben)
C - Coinauswahl, 0 steht für Bitcoin (nicht bei BIP32)
A - Account-Nummer (32bit-Wert, von 0 bis 2147483647) (nicht bei BIP32)
E - Auswahl ob interne oder Externe Adresse - hier wird wohl „external“ (also 0) ausgewählt (nicht bei BIP32)
i(n) - Adresse (32bit-Wert, von 0 bis 2147483647)

Die einfachste Eingrenzung ist in den BIPs: BIP32, BIP44, BIP49, BIP84 und BIP141 (wobei ich nicht genau weiß, worin sich BIP32 und BIP141 unterscheiden)
Der Coin sollte wohl auch feststehen und die Adresse wird vom Typ „external“ sein.
Man sieht schnell, dass es allein 2 Billionen Accounts gibt, die jeweils 2 Billionen Adressen auf der 1. Ebene haben können. Jede dieser Adressen kann dann wiederum 2 Billionen Adressen als Subadresse haben und so weiter und sofort…

Btw: ich mache das nur zum Spaß! Allein das Tool zu programmieren ist für mich schon eine Abwechslung (nur VHDL in letzter Zeit^^)

Ich will mal hoffen, dass ich mich nicht in Kleinigkeiten verrenne und das Tool alsbald lauffähig habe… ich gebe aber keine Garantie darauf, dass das es auch wirklich soweit kommt!! Es kann immer mal was privates dazwischen kommen^^

8 „Gefällt mir“

Klingt gut, ich hab auch überlegt ein tool zu bauen, aber diese Woche fehlt mir absolut die Zeit. Rechenkapazität kann ich gerne ein bereit stellen und würde etwaige Gewinne auch verallgemeinern :smiling_face_with_three_hearts:

ich kann mir nicht vorstellen dass das Rätsel über ein paar MSats auch noch den Space der Ableitungspfade ausreizt. Dann wäre das Rätsel unangemessen schwer. Ich vermute das die Suche nach der passenden Kombination der 12 Wörter + eine einfache Passphrasse (BTC, Bitcoin o.ä.) im Standartpfad ausreichen würde. Was meint ihr?

Nobody knows
:man_shrugging:

Vermute ich tatsächlich auch… aber sicher weiß ich es auch nicht ^^

Sorry, bin raus. Aufwand gerade nicht leistbar :cry:

1 „Gefällt mir“

Ich musste einen kleinen Rückschlag einstecken.
Nachdem ich ein Tool in C# gebaut hatte, das auch schon ziemlich umfangreich lief, musste ich feststellen, dass die Bibliothek (NBitcoin) nicht mit BIP84 kompatibel ist.

Ergo musste ich jetzt doch auf Python umswitchen. Hier wird von den Bibliotheken zumindest jede BIP-Art unterstützt.
Ich bin zwar kein Fan von Python, aber was soll man machen, wa…

Mal ne Frage, wenn es denn wirklich so wäre, dass die einen Ableitungspfad gewählt haben, der nicht bei 20 aufhört, mit welcher Wallet könnte man diese dann bewegen? Geht das überhaupt?

Edit:

Ist euch dieser Fall bekannt?

Dies ist quasi exakt die gleiche Vorgehensweise, mit der Ausnahme, dass damals wohl die Reihenfolge der Wörter korrekt war. Dies hatte John Cantrell in seinem Code ursprünglich garnicht bedacht und wollte fast alles ausschalten, als ihm dies bewusst wurde.

Also bei 4 noch verbleibenden Wörtern, bei bekannter Reihenfolge, hätte sein Laptop 25 Jahre für alle 1,1 Billionen Möglichkeiten benötigt. Uijuijui… :joy:
Und bei „Hunting Sats“ ist ja klar definiert, dass die Wörter in zufälliger Reihenfolge ausgegeben werden.

Sprich, wenn eines der bekannten Wörter die Checksumme ist (was wahrscheinlich ist), dann wird die Aufgabe gleich umso umfangreicher xD

Oha, was hab ich mir da nur selber aufgeschwatzt :scream:

Ich bleib aber am Ball… nach dieser gefundenen Story ist ja zumindest klar, dass wohl niemand den Fall lösen wird, bevor nicht mindestens 10 oder 11 Wörter gefunden wurden.
Im Vergleich zu damals ist der Gewinn ja deutlich niedriger, sodass sich Cloudcomputing mit mehreren Hundert Euro Kosten garnicht lohnen.

3 „Gefällt mir“

Ich drück dir aufjedenfall die Daumen :smile:

1 „Gefällt mir“

Es geht auf jeden Fall voran^^


Wenn alle Wörter bekannt sind und „nur“ die Reihenfolge unklar ist, dann läuft es schonmal recht zügig :joy:
Und mir ist tatsächlich eben erst aufgefallen, dass es sich ja definitiv um eine native-SegWit-Adresse handelt, also nur BIP84 berücksichtigt werden muss.

Wenn nur ein Wort fehlt und die Reihenfolge nicht bekannt ist, dann rödelt er schon deutlich länger…


Ich werde jetzt nicht testen, was passiert, wenn 2 Wörter fehlen^^
:joy:

1 „Gefällt mir“

Hoi.
Was heisst bei dir zügig?

Keine Ahnung, waren so ca. 30min auf einem eingestaubten Core i5… ABER:
mir fällt gerade ein riesiger Bug auf. Das Shufflen der Wörter funktioniert nicht richtig. Das heißt, es werden garnicht alle möglichen Varianten (selbst bei nur einem fehlenden Wort) geprüft. Hätte mich auch gewundert, dass das nur 200k mögliche Seeds waren…Hm, dauert wohl noch ein wenig länger, bis hier was gescheites steht.

Bin auch am rumspielen.
Bei mir sind es ca.40000 kombis wenn ich es mit 8 wörter nache die mir bekannt sind. :face_with_peeking_eye:
Bei zwölf wörter hebt mein compi glaub ab🛸

8! = 40.320
12! = 479.001.600

Good luck!

Lol wie konnte ich diesen Thread nur übersehen…

Mit Sparrow wäre das übrigens kein Problem. Aber Ableitungspfad ist ja scheinbar eh nicht relevant. Das wäre auch zu krass gewesen, denn du hast ja nochmal einen krasseren Suchraum durch gehärtete bzw. nicht gehärtete Ableitung.

Hast du denn die erwähnte Passphrase auch auf dem Schirm? Damit wird das nochmal deutlich komplexer, sofern die damit wirklich eine BIP39 optionale Passphrase meinen.

Jo… aber tatsächlich habe ich das noch nicht im Code mit drin.

So habe ich es zumindest verstanden…

Ich komme gerade ein wenig an meine zeitlichen Grenzen, die ich hierfür aufbringen kann.
Das liegt aber auch hauptsächlich daran, dass BIP84 von der C# Library nicht unterstützt wird. Das wäre deutlich performanter als mit Python… :roll_eyes:
Und ich mag Python einfach nicht sonderlich :sweat_smile:

Geht mir genauso, es mag zwar gut sein um schnell ein zwei zeilen Code zu scripten, aber für Programme ist es ungemein unpraktisch mit Steuerzeichen die man nicht sieht und alleine durch copy paste kann man seinen Quellcode (algorithmus) zerstören, weil dadurch die Einrückung nicht mehr passt. Schaut man sich den Code später nochmal an weiß man eventuell nicht mehr was der code eigentlich tun sollte, nur dass er nicht mehr geht.
Und ja, man kann eine IDE verwenden, aber mit so einem mächtigen Programm ist auch C schreiben leicht.

Aber ich hab mal gelesen dass man Pythonprogramme vorkompilieren kann. Damit hatten sie dann vergleichbare Laufzeiten wie C.

1 „Gefällt mir“