+- 1 BTC von € nach Asien verschieben

Hallo,

Habe vor 25K€ nach Thailand auf einem Bankkonto zu deponieren.
Zum einen gibt es hier noch paar % Zinsen, glaube daß die Währungsunterschiede sich langfristig auch günstig erweisen könnten.
Und das Geld ist sicherlich auch besser außerhalb der EU aufgehoben, ehe ein EU-Vermögensregister kommt.
Bei solcher Summe kann man sich auch mal Gedanken machen wie man am günstigsten transferiert. Bei meiner Hausbank lieg ich bei 0.175% Transaktionsgebühren, allerdings bieten die keine Überweisung in THB an. Bei der Thaibank ist der Kurs dann so schlecht daß ich auf praktisch 1% komme.
Habe auch noch ein Wise-Konto, da ist die Umtauschrate zwar am besten, doch mit Transaktionsgebühren wäre ich auch bei ~ 1%.
DKB hab ich noch nicht gechekt.
Hätte noch bei Kraken ein Konto, da hab ich auch irgendwann mal KYC machen müssen, da liegen noch 100 Ether rum
Wäre das eine Alternative, preislich gesehen?
Und wie würde das vonstatten gehen, dann müßte ich ja 2 Konten bei denen registrieren. Also ein EU-Konto das ja schon registriert sein müsste, und dann noch ein 2. In Thailand wo ich wieder auszahlen könnte?

Mal ganz blöd gedacht…

Was spricht gegen Paypal? Funktioniert das nicht?

Bitcoin bei Kraken in Euro kaufen und (bei Bedarf) in Thailand auszahlen. Bitcoin statt Euro halten?

Wèrde erst einmal bei Kraken abklàren, ob du dort überhaupt BTC gegen THB umtauschen kannst. Denn siweit ich weiss geht bei Kraken zB., in den Philippinen nur Einzahlung mittel USD oder Euros. Somit gehe ich auch davon aus, dass in den Philippinen keine Peso Auszahlungen möglich sein werden. Somit könnte dies wohl auch in Thailand der Fall sein.

Ausserdem noch ein weiterer Punkt. Ich gehe nicht davon aus, dass du ein 2tes Krypto Konto benötigst. Denn auch beim 2ten Konto wirst du dich selber ja wohl auch als Europäer anmelden resp. eine europäische Adresse etc. hinterlegen.

Ich denke um die 1% wirst du wohl nicht herum kommen. Denn bei Euro in BTC tauschen und danach in THB umtauschen wirst du wohl auch Gebühren haben. Es könnte einzig als kleiner Zock betrachtet werden, dass du den BTC THB umtausch erst dann machst wenn du minimal im Gewinn bist oder zumindest die Transaktionskosten reduziert hast durch die positive Wertentwicklung von BTC. Kann natülich auch anders herum gehen, dann s hast du mehr bezahlt als die 1% Transaktionsgebühren.

Ich wohne auch in Thailand und bin mit BitKub sehr zufrieden. KYC kam mir sehr umständlich vor. Aber sonst alles gut und nur Fees von 0.2%.

PS: Auf der Webseite habe ich mich noch nie eingeloggt. Ich benutze immer nur die App.
PPS : Fester Wohnsitz in Thailand ist Bedingung.

100 ETH mal so auf einer Börse „rumliegen“ haben und sich dann über 1% Gebühren bei 25K€ Gedanken machen. :thinking:
An der Geschichte stimmt irgendwas nicht. Just saying.

1 „Gefällt mir“

Ich dachte in Thailand sei jegliches handeln und zahlen mit Bitcoin verboten?
Kann man dies als EU-Bürger umgehen?

Stimmt auch, es waren für 100€ ETH. :joy:

1 „Gefällt mir“

Glaube das ist überholt. Hörte sogar das jeglicher Handel damit steuerfrei ist.
BitKub ist glaube ich auch reguliert in Thailand.
Es gibt noch eine 2. Börse in TH, mit der ich aber keine Erfahrung habe.
Du musst halt einen Wohnsitz in TH nachweisen können.

Schade! :joy::joy::joy:

Die Lösung für Thailand heißt „bitkub.com“. Ist eine thailändische Börse mit KYC und wird von der thailändischen SEC (The Securities and Exchange Commission, Thailand) überwacht. Registrierung auch für Ausländer mit Reisepass möglich.

Wenn du 100 ETH rumliegen hast sind dir 100 Euro Gebühren sicherlich egal. :smiley:
Schieb dein Geld lieber per Audi in die Schweiz.