Zentralbank / CBDC Diktatur

Liebe Community,
könnte durch die Einführung der geplanten elektronischen Währung folgende Problematik entstehen :?

Die Zentralbanken unterbinden in der Programmierung der CBDCs, daß ich mit dem Zentralbank Geld
(welches dann nur nur als einziges Konto pro Bürger möglicherweise existiert)
BTC kaufen kann?

Bzw daß ich keine Gewinne mehr realisieren kann, durch Verweigerung der Annahme.
(Verkauf zu Fiat /was ich zwar nicht vorhabe, aber ggf mal tun muß, solange ich mit BTC noch nicht überall einkaufen kann).

Ähnlich könnten sie vielleicht auch den Ankauf von Gold unterbinden, oder auf minimal Beträge so zu reduzieren, dass es keinen Sinn mehr ergibt.
Kann das passieren?

Dann würden möglicherweise sehr viele Anleger allein durch die Androhung, aus BTC rausgehen, so lange es noch geht und der Markt möglicherweise einbrechen?

Danach würden sich vielleicht auch noch die Zentralbanken den wertvollen BTC selbst unter den Nagel reißen um noch mehr Macht und Kontrolle zu haben.?

Was meint ihr zu dem Gedankenspiel? Ist das unrealistisch?

2 „Gefällt mir“

Moin,

meiner Meinung nach liegst du mit deiner Einschätzung gar nicht so daneben. Man beachte einmal die maßgeblichen Einschränkungen, die letztes Jahr Einzug erhielten - dies war vorher ebenfalls undenkbar.

Das Perfide an den CBDC’s wird die Stummschaltung unliebsamer Meinungen sein, indem man den unerwünschten Entitäten die Lebensgrundlage - Geld - entzieht. Gerade aus diesem Grund ist es scheinbar unumgänglich ein „Parallelsystem“, beispielsweise durch LN aufzubauen, um frei zu leben.

Eine Möglichkeit, um weiterhin Kryptowährungen zu erwerben, falls der direkte Weg entsprechend verbaut würde, wäre durch den Umweg z.B. über bisq (oder andere P2P Börsen) zu gehen. Sobald die Kinderkrankheiten in Bezug auf LN noch ausgemerzt wurden, werde ich in meinem Unternehmen ebenfalls die Bezahlung mittels LN anbieten und einmal schauen, ob es Anklang findet.

Die Problematik des Ankaufs oder allgemein auch Verkaufs von Gold kennen wir aus jüngster Vergangenheit ja schon. Die Grenzen, um im Tafelgeschäft anonym Gold zu kaufen, wurden im letzten Jahr dermaßen beschnitten, dass es einen gruseln lässt. (Aktuell lediglich noch 2000,- € - von ehemals 10.000,- bzw 15.000,- € - das sollte einem ebenfalls zu denken geben)

Jetzt kann ich natürlich nur für mich sprechen, aber ich werde definitiv nicht mehr aus BTC rausgehen, egal welche Androhungen seitens der Regierung getroffen würden. Währungssysteme und allgemein weiches Geld wird früher oder später den Tod der (Un)Gerechten sterben. Wenn es in diesem Land nicht mehr möglich ist, so wird es immer sichere Hafen geben, in denen es möglich sein wird.

Die Zentralbanken haben meines Erachtens nach kein Interesse an BTC per se. Ihnen bringt die dezentrale Eigenschaft und gleichzeitig die Art, dass es hartes Geld ist keinen Vorteil.

6 „Gefällt mir“

Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Stellungnahme. Was mir mit fast 60 Jahren Kopfzerbrechen bereitet ist, wie ich noch verstehen soll, wie das Lightning Network, P2P, full Note etc funktioniert, bzw wie ich damit umgehen muss. Ich schaue mir zwar seit 1,5 Jahren jedes Video vom Blocktrainer an. Aber für mich bleiben das böhmische Dörfer…
Nochmals Dankeschön für deine Mühe.

Sehr gerne - kein Problem :slight_smile:
Es ist natürlich sehr löblich, wenn du diese neuen Technologien wirklich bis ins kleinste Detail verstehen möchtest. Aber um sie zu nutzen, besonders wenn die Phase der Early-Adopters beendet ist, reicht es doch aus, wenn man damit umgehen kann.
Meine Eltern wären sicherlich mit dieser Technik ebenfalls heillos überfordert. Für mich als Technikinteressierten ist alles natürlich höchstspannend, doch braucht es auch einiges an Einarbeitung.

1 „Gefällt mir“

Welche deiner Dörfer ist denn noch Böhmisch? Dafür ist das Forum ja da.

Zu der Frage: ich halte das Szenario für realistisch. Aber das wird Schritt für Schritt in den nächsten 10-20 Jahren kommen. Die aktuelle Version der CDBC soll ja nur bis 3000 Euro gehen, um den Geschäftsbanken nicht das Wasser abzugraben. Die Grenze wird dann nach und nach erhöht, bis dann doch alles über die Zentralbank läuft. Danach wird jeder CDBC-Euro mit einem Verfallsdatum versehen, damit wir das Geld ausgeben, wenn die EZB das möchte. Dann kann man die CDBC-Euros nur zweckgebunden ausgegeben werden. Zu dem Zeitpunkt könnte dann das Kaufen von Bitcoin eingeschränkt und ggf. verboten werden. Deswegen ist es gut, vorher so viel Bitcoin gekauft zu haben wie möglich. Später wird man dann für CDBC-Euros irgendwas kaufen und das dann gegen Bitcoin tauschen.

1 „Gefällt mir“

Leute! Ihr redet so, als hätten wir schon eine Weltregierung!
Das stimmt so nicht! Die Nationen konkurrieren zum Glück noch miteinander.
Das Land, welches Bitcoin verbietet, benachteiligt sich selbst. Schließlich würden die Schurkenstaaten mit günstiger Energie die Bitcoins aufkaufen. Würde Bitcoin sich irgendwann dann doch durchsetzen, sähen die die es verboten haben ziemlich doof aus.

Ja, es gab Goldverbote in zahlreichen Ländern, und ich würde auch nicht ausschließen, dass Europa und Deutschland zu den dummen gehören, aber die EZB wird Bitcoin ganz sicher nicht kaputt bekommen – genausowenig, wie Gold durch Verbote verschwunden ist.

Coinjoin! Fees sind gerade günstig.

1 „Gefällt mir“

@VolkerN
Ich denke, dass es gar nicht mehr so lange dauert. Die Währung übersteht in meinen Augen keine 5 Jahre mehr. Es wird dann sicherlich Hals über Kopf eine CDBC eingeführt und ob die EU dann wirklich in ihrer heutigen Form bestehen bleibt, das bezweifel ich auch ganz stark. Es besteht nach Austritt von UK keine Sperrminorität mehr, was natürlich zu Lasten von uns geht. Unter Umständen wird das dem ein oder anderen auch klar und es findet eine Neuordnung/Union statt.
Die Schilderung mit „ablaufendem Geld“ messe ich jedoch großer Wahrscheinlichkeit bei. Der Mensch soll ja dazu bewegt werden unentwegt zu konsumieren. :roll_eyes:

@Makowski
Eine wirkliche Weltregierung gibt es nicht, dem stimme ich zu. Dennoch empfindet man doch das Verhalten Deutschlands in der EU und besonders ggü. Russland sehr USA-hörig. Russland und China lachen sich ins Fäustchen, wenn die EU entsprechende Sanktionen ausspricht. Deutschland ist in meinen Augen bei weitem nicht souverän, es werden Nebelkerzen gezündet und lustige Nebenschauplätze eröffnet, jedoch werden nicht die essentiellen und vorallem für die Zukunft wichtigen Entscheidungen getroffen, sondern reagiert statt agiert.
Stimme dir absolut zu, die EZB und ebensowenig die FED werden Bitcoin kaputt bekommen. Es ist glücklicherweise lange unter dem Radar geblieben und nun groß genug.

Frage zu Coinjoin, Roman sagte, dass es unter Umständen Probleme bei der Auszahlung geben kann. Kannst du es bestätigen oder war es eine theoretische Betrachtungsweise, dass es u.U. dazu kommen kann? Danke! :upside_down_face:

1 „Gefällt mir“