Witzige Geschäftsidee

Ist es nicht möglich Dynamos an Fitnessgeräte an zu bringen, um damit miner zu befeuern?

Stellt euch Mal vor, wie viele Studios es weltweit gibt.

3 „Gefällt mir“

Da bist du nicht der erste mit dem Gedanken. Ein Gym in Berlin nutzt Fitness Geräte zur Stromerzeugung. Wir sprechen bei einer Stunde Cardiotrainer von wenigen Wattstunden. Das reicht für das Laden eines Handy, aber auch nicht mehr.

Also ja, witzige Idee mit der Du nicht der erste bist, aber wie Du Dir sicher denken kannst, nicht sehr sinnvoll in der Umsetzung. :slight_smile:

Zur Stromerzeugung/-Einspeisung - ja.
Zum Betreiben von Minern - nein.

2 „Gefällt mir“

Ich bin Zweiradmechaniker und diese Dynamos sind wahrscheinlich aus dem Fahrradbereich.
Sie sind konzipiert so wenig Wiederstand wie möglich zu machen. Also dann auch nur wenig Leistung.

Es können durchaus stärkere verbaut werden, die mehrere hunderte Watt pro Stunde erzeugen. Denn Sportler wollen gefordert werden.

Im zweiten Weltkrieg und im kalten Krieg hatte man bereits Geräte, die einen gesamten Bunker mit Luft und Strom versorgen konnten

1000 Watt pro Pedal Gerät sind durchaus möglich.

2 „Gefällt mir“

Niemals
Realistisch sind da eher 250 Watt

Man kann das fiktive Konstrukt weiter spinnen, indem man die Sportler vom Gewinn beteiligt.

Zum Beispiel, bei 5000 Watt Bekommt man kostenlose guddy wie zum Beispiel Massage oder die Teilnahme an einem besonderen Kurs.

Ja, aber der Widerstand muss auch bewältigt werden. Hobbysportler bringen vielleicht 2W/kg Körpergewicht in die Pedale. Macht bei einem 80kg schweren Mann 160W, die er über eine Stunde fahren kann. (Klar, schwanken diese Werte und sie sind abhängig von der Belastungsdauer. Aber im Durchschnitt sehen wir sicher keine 5W/kg Körpergewicht gewichtsbezogene Leistung in einem Fitnessstudio über einen längeren Zeitraum.)

Und wer tritt die? Und für wie lange?

Ja, aber angemessen. Richtigen Reiz setzen, für die richtige Superkompensation.

Ja, eine 60W Birne betreiben ist auch etwas anderes als ein Antminer S19.

Hier in diesem Forum wird beschrieben, das ein Feuerwehrmann in nur wenigen Minuten 300 Watt aufbringen konnte.

https://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/phpBB3/viewtopic.php?t=8869

Im Fitnesscenter sprechen wir von Leuten die kardio trainieren, dass heißt, schnell Energie verbrennen.

Also ist es wirklich Unsinn diese Idee weiter zu verfolgen?

Ja, ist es leider.

Betonung wenige Minuten!

Bei 80kg Körpergewicht, entspricht das 3,75W/kg Körpergewicht. Das kann selbst ein Amateur-Rennradfahrer nur für 30-40 min treten.

Was, wenn ein Center Betreiber 30 Pedals hat?Relation ist Perspektive.

Geil!!! diese Idee hatte ich auch. :rofl: :+1:

Niemals. Beim Belastungs EKG hab ich als aktiver mtb Fahrer 450w in der Spitze getreten. Son EKG dauert nicht lange ca. 5min… Über Längere Zeit die Leistung zu treten ist unmöglich.

1 „Gefällt mir“

Ein Antminer S19 zieht 3250W und muss 24/7 laufen, um rentabel zu sein. Macht 78000 Wh am Tag, die nötig sind. Ein:e durchschnittle:r Fitnissstudiogänger:in tritt 100W über einen Zeitraum von 1h.

Jetzt nehmen wir alles zu Deinen Gunsten an.
Wir nehmen ein Fitnessstudio, dass den ganzen Tag geöffnet hat und die Menschen kommen gleichverteilt über Tag und Nacht. So müssten jede Stunde 33 Personen 100W treten. Es kämen also idealisierter Weise 792 Personen in Dein Fitnessstudio, die sich perfekt abwechseln, die ganze Nacht durchtreten und 100W Leistung in die Pedale bringen. Und klar ist auch, dass Du 33 Caridogeräte brauchst. Und im Idealfall tritt dieser Idealfall 365 Tage im Jahr ein.

Jetzt wirst Du vielleicht mit Energiespeichern argumentieren. Heißt in der Folge können zwar weniger Nachts kommen, umso mehr tagsüber. Macht mehr Geräte. Achja und natürlich kosten für die Energiespeicher. Da kannst Du Dir dann auch gleich eine Solarzelle aufs Fitti bauen.

Also macht euch keine Sorgen, ihr seid nicht die ersten, die diese Idee haben und wahrscheinlich auch nicht die letzten.

Aber nein, es wirklich nicht sinnvoll.

1 „Gefällt mir“