Wie kann man so eine Antwort am Besten entkräften?

Zitat von GuentherFranz
… Die Fraktion der BTC-Trader agiert OFF CHAIN. d.h. die Trades werden bei den Exchanges oder Banken abgewickelt. Somit haben die Miner nichts davon weil Trading weder mining rewards noch transactions fees generiert. Ebenso HODLer. Die Betriebskosten der BTC Bockchain bleiben tatsächlich bei den Neueinsteigern hängen die frisches Geld zuführen müssen - sonst Schicht im Schacht mit BTC. Das Bitcoin White Paper führt diese Abhängigkeit übrigens bereits aus. Quelle https://bitcoin.org/bitcoin.pdf

Quelle: Bitcoin oder doch Shitcoin?!

Bis hier hin stimme ich dem Autor zu.

Hier gilt ein Jain. Es kommt auf den Hodler an. Kauft er einmalig Große SUmmen und das wars, dann stimme ich auch hier zu.
Die meisten Hodler kaufen aber doch immer mal wieder nach, manche nehmen mal gewinne mit, andere betreiben DCA. Hier werden also fortlaufen Onchain Fees fällig.

Dem ist nicht so siehe oben :point_up:

3 „Gefällt mir“

Im Vergleich zum insgesamt gehandelten Volumen sind die on-chain Transaktionen einer Exchange zwar geringer. Aber auch eine Exchange wird wegen Risikomanagement sicher regelmäßig ihre Saldos ausgleichen. Und auch die Trader werden ab und zu on-chain von und zur Exchange transferieren.

Deshalb schätze ich, dass auch eine Exchange proportional zum Handelsvolumen on-chain Transaktionen generiert.

Hier ein Glassnode Artikel zum Thema, den ich allerdings noch nicht gelesen habe:

Bitcoin On-Chain Exchange Metrics: The Good, The Bad, The Ugly

2 „Gefällt mir“