Was wenn der BTC Kurs rapide fällt und meine Coins auf der eigenen wallet liegen

Hallo an alle hier im Forum,

was tun wenn der BTC Kurs rapide einbricht und meine coins auf der eigenen wallet liegen. Bis dato habe ich nur Coins von der Börse zur eigenen Wallet geschickt und mir ist aufgefallen, dass diese Transaktion ca. 2 Werktage dauert. Ich gehe davon aus das es zurück zur Börse identisch ist. Normalerweise sind 2 Tage kein Thema aber gerade in Krypto Markt sind rapide Kursschwankungen nicht selten. Beim bitcoin z.B. gab es ja schon 3 Abstürze mit bis zu 80% in wenigen h . Bei solchen Fällen wäre es doch sinnvoll schnell zu verkaufen um dann im Kurstal wieder einzusteigen, allerdings brächte man dann seine coins auf der Börse um sie zu veräußern.
Welchen Rat habt Ihr für mich hierzu

Was Du machen solltest, kann ich Dir nicht sagen. Bei BTC würde ich den DIP nutzen und nachkaufen.

5 „Gefällt mir“

Nein. Innerhalb von ca. 10 Minuten bist du im nächsten Block.

Dafür musst du nur die Gebühr hoch genug einstellen.

2 „Gefällt mir“

Ich hätte auch eher Sorge, schnell genug Fiat auf die Exchange zu bekommen und nachzukaufen. Theoretisch kannst du aber auch aus der Wallet selbst verkaufen, nur halt nicht zum besten Kurs.
Am Top verkaufen und an der Talsohle kaufen hört sich immer super an, klappt aber meist nicht so besonders.

4 „Gefällt mir“

Ruhig bleiben :sunglasses: bei einem Crash wollen alle verkaufen. Selbst wenn du die Coins auf der Börse hast und Stop-Loss gesetzt ist, ist es keine Garantie, dass du die Coins zu deinem Wunschkurs verkaufen kannst.

Jetzt folgt keine Finanzberatung:
Ich habe noch nie in einem Crash auch nur einen Cent haben wollen. Nachkaufen kann eine Option sein.

1 „Gefällt mir“

Bist du ein Trader oder ein Anleger?

Wenn Trader, dann lass dein Zeug auf der Börse, was willst du denn auf deinem eigenen Wallet damit.

Wenn Anleger, dann überdenk nochmal diese „sell low“ Strategie, die du dir da überlegt hast. Oder noch besser, erklär mir, woran du erkennst, ob es noch weiter runtergeht oder nicht, vielleicht können wir hier alle noch was von dir lernen.

6 „Gefällt mir“

Schon klar, aber immerhin ist das eine Möglichkeit, 100% Garantie gibt es natürlich nicht.

Grundsätzlich Anleger aber ich möchte auch rechtzeitig aussteigen wenns sein muss. Wie weit ein Kurs steigt oder fällt weiß niemand aber es gibt wie bereits beschrieben Möglichkeiten Stop-Loss etc. um Verluste einzugrenzen.

Bei einem Stop Loss, gerade am Kryptomarkt, kann dir aber sowas passieren:

Das ist übrigens gar nicht so selten und wie SHA-2 oben geschrieben hat, hast du keine Garantie, dass deine Anteile nicht weit unter Wert verramscht werden.

3 „Gefällt mir“

Welchen Rat habt Ihr für mich hierzu

Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber wenn du diese Frage stellen musst, solltest du nicht traden.

5 „Gefällt mir“

Wenn du vor hast, langfristig in Bitcoin zu investieren, muss dich ein Flash-Crash kalt lassen. Wie schon die anderen geschrieben haben, kann man einen Flash-Crash nutzen, um günstig nachzukaufen, aber bloß nicht aus Panik verkaufen.

Sofern die Technologie von Bitcoin nicht versagt - und davon ist auszugehen - wird Bitcoin immer sein altes Allzeithoch irgendwann überschreiten, selbst nach einem Flash-Crash. Weshalb also Angst davor haben?

Nebenbei bemerkt, lohnt sich eine private Wallet mMn. nur dann, wenn man längerfristig investiert. Weil man sich genau solche Fragen - wie deine - dann nicht mehr stellen muss.

3 „Gefällt mir“

Vielleicht kaufst du dir für deine BTC einige Optionsscheine, um sie gegen fallende Preise abzusichern ??
Was ich persönlich besser finde, ist nur soviel Geld zu investieren, was du bei einem eventuellen chrash leicht verschmerzen kannst. Das lässt dich auf alle Fälle ruhiger schlafen, solange du noch nicht komplett von BTC überzeugt bist.

1 „Gefällt mir“

80% Wallet

20% Exchanges

:slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hier ein jüngeres Beispiel:

Market timing ist extrem schwer, und Flash Crashes sind zu schnell, als dass man da viel tun kann.

Wenn du dich gegen temporäre Kursstürze versichern willst, dann sind Derivate womöglich ein geeignete Werkzeug: Futures, Optionen oder Margin Trades. Dafür benötigst du natürlich Liquidität auf einer Börse – bei Hebeln aber weniger als die Gesamtmenge die du versichern willst. Da gibt es Möglichkeiten Coins schnell an eine Börse zu bringen, z.B. LnMarkets wo du dein Konto per Lightning befüllen kannst.

Bei all diesen Dingen verlässt du die Amateurzone! Die steuerlichen Fragen bei derartigen Manövern mal ganz außen vor…

1 „Gefällt mir“

Wie du schreibst bist du kein Trader. Daher würde ich mir bereits beim Kauf überlegen, bei welchem Preis du, unter Berücksichtigung der Steuerthematik, wieder verkaufen willst. Alles was dazwischen kommt solltest du aussitzen. Setzt natürlich voraus, dass du nur Geld investiert das du nicht zu einem bestimmgen Zeitpunkt verfügbar haben musst.

Ich finde das was Makowski schreibt ist nur was für Profis.

1 „Gefällt mir“

Sagt er ja selbst und wie ich meine mit Recht. Jedenfalls sind derlei Instrumente geeigneter als Panikverkäufe, wie immer gilt:

Hin und Her macht Taschen schwer… naja oder so ähnlich! :wink:

1 „Gefällt mir“

Danke für euer Feedback. Meine Fragen sind hiermit geklärt :+1:

2 „Gefällt mir“

Einfach beispielsweise auf AirBnb in Polen rechtzeitig eine Bleibe mieten, wenn der Kurs in den sechsstelligen Bereich steigt. Auf Kanga einen Account einrichten, das FIAT dann abholen und darauf in dumpfes Brüten verfallen, bis der Kurs zum Satoshis nachkaufen auf ein passables Niveau abgestürzt ist… :sweat_smile: :innocent: