Was denkt ihr, wieviel Prozent der Menschen in Deutschland besitzen Bitcoin?

Hallo
Was denkt ihr, wieviel Prozent der Menschen in Deutschland besitzen Bitcoin?
Also ich kenne keinen persönlich.
Aber wenn ich mir z.B. das Helium-Netz auf helium.com ansehe, bin ich überrascht wie viele Leute sich mit Krypto befassen. Klar, Helium ist kein Bitcoin! Aber der Kauf eines Heliumminers ist nicht so einfach, man muss sich da mit Krypto im Allgemeinen gut befassen. Und es ist davon auszugehen, dass es mehr Leute gibt, die BTC besitzen als solche, die HNT minen. Die Anzahl der HNT-Miner, ist also ein Indiz.

Unabhängig davon, dass ich von diesem Helium nichts halte:

  1. Die Haupteinnahmequelle dieser Firma ist der Verkauf überteuerter Hardware (scheint das eigentliche Geschäftsmodell zu sein, riecht nach Schneeballsystem)

  2. Je mehr Miner es gibt, desto geringer der Profit des Einzelnen

  3. Die Miner werden so aufgestellt (erhöhter Standort) dass sie sich gegenseitig gut erreichen. Damit sind sie ungeeignet für IoT auf der Straße, was ja angeblich das Geschäftsmodell von Helium sein soll

Wer gute Quellen zur Bitcoinverteilung in Deutschland hat, möge diese Bitte posten. Alle anderen dürfen schätzen. :slight_smile:

Was schätzt Du: Wie viel Prozent der Menschen in Deutschland besitzen Bitcoin?
  • 0-10%
  • 11-20%
  • 21-30%
  • 31-40%
  • 41-50%
  • 51-60%
  • 61-70%
  • 71-80%
  • 81-90%
  • 91-100%

0 Teilnehmer

Ich schätze um die 1%. Das ist aber eher ein Bauchgefühl.

Ich kenne drei weitere. Einen, der schon lange vor mir damit angefangen hat, ich ihn aber leider erst viel später kennengelernt habe, nachdem ich schon Orange Pilled war. Die anderen beiden habe ich selber dazu gebracht, Bitcoin zu kaufen :wink:

Ach und einen, der mal spekulativ Krypto gekauft hat, aber schon wieder alles verkauft hat.

Und noch jemanden, der angeblich über einen bekannten Bitcoin kauft. Aber seine Aussagen darüber waren sehr schwammig und geheimnisvoll. Da habe ich mich nicht getraut weiter nachzufragen. Der Kontakt ist leider abgebrochen.

Übrigens, Vereine sind meiner Erfahrung nach gute Möglichkeiten die Leute zu Orange Pillen.

0-10% ist meiner Meinung nach viel zu grob.

Ohne mich mit dem Produkt auseinandergesetzt zu haben, bezweifle ich die Genauigkeit dieser Angaben. Lässt es sich denn mittels Open Source Software überprüfen, ähnlich wie bei Bitcoin? Andernfalls wäre es natürlich im Interesse des Konzerns (oder was auch immer hinter Helium steckt), die Realität zu beschönigen.

Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wir wissen noch nicht, wie das Ergebnis aussehen wird. Doch eines wissen wir bereits: eine Verzerrung der Skala verzerrt das Ergebnis.

Edit: Der saubere Weg besteht darin, mit gleichverteilten Antwortmöglichkeiten zu beginnen, weil sie keine Antworttendenzen suggerieren. In nachfolgenden Schätzrunden können die Tendenzen der vorhergehenden Schätzrunden verfeinert erhoben werden.

2 „Gefällt mir“

Ich finde ja der saubere Weg bestünde darin, nicht über Fakten abstimmen zu lassen, sondern zu recherchieren und notfalls Daten zu erheben. :grin:

(Nicht ganz ernst gemeint. Ist natürlich trotzdem interessant, was die Leute denken… :wink:)

2 „Gefällt mir“

Wir sind uns doch einig darin, dass niemand die gesuchte Zahl wegen der Blockchaineigenschaften verlässlich ermitteln kann. Davon ausgehend erscheint mir eine Annäherung per Schwarmintelligenz der vielversprechendste Weg zu sein.

(Ernst gemeint und mit Humor betrachtet :wink: )

Ich kenne schon ne Handvoll aber da die meisten ihre Sats bei Botsunfällen verlieren, spricht man nicht so sehr darüber.
Bedenken sollte man auch, dass ein guter Anteil der Sats Besitzer nicht weiß, dass er Sats besitzt, weil minderjährig und vom oranged gepillten Angehörigen einfach gekauft.

3 „Gefällt mir“

Wir sind uns zumindest einig darin, dass eine aussagekräftige Erhebung bzw. Umfrage sehr aufwändig wäre. Deshalb bleibt auf die schnelle nicht viel mehr als zu schätzen, außer man findet noch belastbare Quellen.

Die Blockchaineigenschaften spielen allerdings keine besondere Rolle. Bei allen Umfragen muss man u.a. damit klar kommen, dass aus bestimmten Gründen absichtlich falsch geantwortet wird (eine Art Dunkelziffer). Da muss man eben mit einem mehr oder weniger begründeten Faktor korrigieren.

Ich dachte wegen der Psydoanonymität kann die Menge der User nicht zuverlässig ermittelt werden (Adressen ≠ User). Die aus einem bestimmten Gebiet schon mal gar nicht. Ein Irrtum?

Dazu habe ich gelernt, dass die falsch Antwortenden bei anonymen Umfragen vernachlässigbar sind und sich Fehler zudem heraus mitteln. Korrekturen sind ein sehr schwieriges Thema. Daher meide ich sie nach Möglichkeit.

1 „Gefällt mir“

Ich denke, dass es momentan um die 1,5% sind, die „Krypto“ aktiv halten. Warum 1,5%? - Ich habe glaube ich im Peter McCormack Podcast letztens eine Hochrechnung zu dem Thema mitbekommen und das schien mir in dem Moment recht schlüssig. Die Schätzung galt allerdings der ganzen Welt. Lass es das doppelte, also 3% im DACH Raum sein.

2 „Gefällt mir“

Nein, kein Irrtum. Ich habe mich mal wieder nur unklar ausgedrückt. :slight_smile:

Was ich meinte bezog sich auf eine repräsentative Umfrage dazu, ob man Bitcoin besitzt. Man kann z.B. auch bei anderen Wertgegenständen keine wirkliche Datenerhebung durchführen, muss sich also auf freiwillige Angaben der Umfrageteilnehmer verlassen. Die Blockchain ist da also keine Ausnahme.

Die Blockchain stellt sogar in dem Sinne eine Ausnahme dar, dass man die Gesamtnutzeranzahl im Vergleich wahrscheinlich noch relativ gut mittels Nutzungsdaten abschätzen kann. Anhand von On-chain-Daten wird versucht, über Muster und Merkmale von Transaktionen, verschiedene Adressen einzelnen Entitäten zuzuordnen. On-chain-Analyse-Dienste wie Glassnode, Cryptoquant, Chainalysis etc. tun im Endeffekt genau das.

Das noch global nach Gebieten aufzudröseln ist damit aber m.E. nicht möglich. Zumindest fällt mir dazu nichts ein.

Außerdem wird die Ermittlung der Gesamtnutzeranzahl durch Lightning und Custodial-Wallets erschwert. Sollten On-chain-Transaktionen immer teurer werden und manche Nutzer dadurch nur noch Lightning verwenden oder allgemein vermehrt auf Fremd-Custody setzen, kann man on-chain nicht mehr viel ablesen. Ähnlich zum Bargeld oder zum Gold Tafelgeschäft mit Kleinbeträgen.

Nachvollziehbar. Es wäre allerdings interessant ob Gründe existieren, aus denen jemand bei einer anonymen Umfrage aussagt Bitcoin zu besitzen, obwohl es nicht stimmt.

2 „Gefällt mir“

Es sind zwischen 1 und 10 Prozent.
Hier mal eine Statistik. Die bezieht sich zwar auf Krypto allgemein, aber dann sind es für Bitcoin eben höchstens so viel, eher etwas weniger.

1 „Gefällt mir“

Ich habe jetzt auch etwas von 10% auf Onvista gefunden.
Ich finde das schon recht viel. Die Aktienquote liegt ja auch in diesem Bereich.

Aus dem Bauch heraus kommen mir 10 % auch sehr hoch vor.

Ich komme wie viele andere hier aus dem MINT Umfeld und bin deshalb nicht repräsentativ. Technik-affine Leute werden wohl eher früher mit Bitcoin in Berührung kommen.

Trotzdem würde ich die Quote in meinem Bekannten- und Kollegen-Kreis kleiner als 10 % schätzen. Kann mich aber natürlich täuschen, da man auch nicht mit jedem darüber spricht.

Es wäre schon sehr interessant wie die Umfrage genau durchgeführt wurde. Könnte sich um Stichprobenverzerrung bzw. Teilnahme-Bias handeln. Es ist sehr schwer eine Umfrage wirklich repräsentativ durchzuführen.

Das musst Du ändern :joy:

1 „Gefällt mir“

Man könnte meinen, dass Leute aus dem MINT-Umfeld (wozu ich mich auch zähle) eher mit Bitcoin in Berührung kommen und auch Bitcoin halten. Sieht man sich aber die typischen MINT-Foren wie heise.de und mikrocontroller.net an, so ist dort die Ablehnung von Bitcoin und Krypto sehr stark. Oder es schreien die Gegner einfach nur am lautersten. Es kann ja von euch mal jemand versuchen, in diesen Foren etwas positives über Bitcoin zu schreiben :wink:

2 „Gefällt mir“

Ich kenne tatsächlich mindestens 4 weitere Personen aus meinem nahen Umfeld, die Bitcoins hodln…!
Meine beiden Kids und meine beiden ältesten Neffen (alle von mir gemanagt). :sweat_smile:
Bei einem weiteren Kumpel kenne ich den aktuellen Stand nicht.
Das war’s dann aber auch, sonst ist’s mau

1 „Gefällt mir“

Da fällt mir auf, dass ich hier auch falsch gezählt habe. :sweat_smile:

Wenn ich diejenigen dazuzähle, denen ich Bitcoin gekauft bzw. geschenkt habe, dann komme ich evtl. sogar über die 10 %.

So siehts aus.
Ich hatte hier mal einen Thread gestartet, wo ich und andere User ab und an solche heise-Diskussionen und Andere gepostet haben, die man ggf. kommentieren/bevoten kann. Zur Zeit pflege ich den Thread nicht mehr so sehr aber bin auch mit einem anderen User hier in Kontakt, um das Ganze mal etwas professioneller aufzuziehen. (Direktlinks zu heise-Kommentare zB die wir als Community hochvoten können etc.)

2 „Gefällt mir“

Menschen in D = rund 83.000.000

abzgl. rund 10.000.000* Menschen im Alter 0-14 Jahre (noch nicht am Thema interessiert)
abzgl. rund 14.000.000* Menschen im Alter 65 Jahre+ (nicht mehr an dem Thema interessiert)

*diese Daten habe ich mit dem Begriff „Bevölkerungspyramide Deutschland“ gegoogelt und die Werte sind aus einer entsprechenden Grafik für 2017 extrapoliert!

= rund 59.000.000 Menschen

abzgl. rund - ? - Menschen ohne jegliches technisches Verständnis und Interesse
abzgl. rund - ? - Menschen ohne VWL-, BWL- und IT-Grundlagenwissen
abzgl. rund - ? - Menschen, die grundsätzlich Neuem kritisch und unaufgeschlossen gegenübertreten
abzgl. rund - ? - Menschen, die den (Zentral-)Banken und der Politik blind vertrauen
abzgl. rund - ? - Menschen, die den Begriff Geld nie hinterfragt haben und diesen nicht erklären können
abzgl. rund - ? - Menschen, die in keine der obigen Kategorien passen, aber dennoch mit BTC nichts anfangen können/wollen

= ???

Dazu im Verhältnis, bezogen auf die Ausgangsfrage
10% = rund 8.300.000
1% rund 830.000

Meines Erachtens ist ein Wert von 10% deutlich zu hoch angesetzt.
1% passt da vermutlich eher.

Grüße DeepThought

1 „Gefällt mir“