Warum sind Bitcoin Transaktion-IDs so lang?

Der Bitcoin verwendet ja bekanntlich den sah-256 Algorithmus. So wie ich es verstanden habe ist es eine 256 bit Verschlüsselung. Ein Zeichen bei der Asche-2 Codierung verbraucht 7bit. 256/7 sind 36 Zeichen.
Die Transaktions-IDS beinhalten jedoch das Doppelte. Wie werden die Transaktion-IDs generiert? Handelt es sich bei ihnen eventuell nicht um Hash-Werte?

Hilft vielleicht das weiter?

Es wird grundsätzlich nichts verschlüsselt.

Bitcoin nutzt ausschließlich Hashfunktionen und asymmetrische Verfahren wie ECDSA für z.B. Signaturen. Es geht um Integrität und nicht um Vertraulichkeit.

Eine Hashfunktion bildet einen Fingerabdruck, keine Verschlüsselung.

Die TXID ist der doppelte* SHA-256 Hash der signierten Transaktion, ähnlich wie der Block Header der doppelte SHA-256 des Blockinhalts ist.

* Doppelt im Sinne von zweifach angewendet, nicht doppelte Länge! TXID = SHA-256(SHA-256(TX))

Die TXID ist eine Hexadezimalzahl.

b0595e4590e4a42801ef3989883e024c127ed0b69be7d1727f1ea71e3c625cc6

Das sind 64 Stellen und damit 256 bits.

9 „Gefällt mir“