Verarbeitungsgeschwindigkeit von Transaktionen

Derzeit wird der Bitcoin-Blockchain ca. alle 10 Minuten ein neuer Block hinzugefügt, der ca. 4000 Transaktionen enthält.
Wenn nun z.B. einige größere Finanzinstitute in New York auf Bitcoin umstellen würden, die - nur um mal eine Zahl zu nennen - 100.000 Transaktionen/Minute ausführen, wäre das mit dem bestehenden PoW-Mechanismus zur Konsensfindung doch gar nicht umsetzbar.
Habe ich hier einen Denkfehler oder wie lautet die Lösung dazu? Bei weltweiter Umstellung müsste die Bitcoin-Blockchain vermutlich Milliarden von Transaktionen pro Minute verarbeiten können.

Nein, die Bitcoin Blockchain kann das nicht, oder besser gesagt sie will das nicht.

Es gibt Bitcoin Forks wie z.B. Litecoin, Bitcoin Cash oder Bitcoin Satoshi Vision, die versuchen entweder die Zeit zwischen Blöcken zu verringern, oder die Blockgröße zu erhöhen, damit auch bei vielen Transaktionen pro Sekunde alle Transaktionen auf die Mainchain passen.

Das Problem ist, dass dies auf Kosten der Dezentralität und Sicherheit geht. Dabei sind genau das die grundlegenden Vorteile der Blockchain Technologie. Schnell, aber zentral und unsicher, kann jeder.

Wenn die Blockchain durch größere Blöcke immer mehr Speicherplatz, schnellere Rechner und bessere Internetanbindungen benötigen würde, würden sich immer weniger Bitcoin User eigene Nodes leisten können, d.h. Bitcoin würde zentralisierter.

Außerdem benötigt ein Block eine gewisse Übertragungszeit im Netzwerk, bis der Großteil der anderen Nodes den Block bekommt, und diesen auch validiert hat. Ab gewissen Blockgrößen oder zu geringen Zeiten zwischen den Blöcken, wäre das Netzwerk dann nicht mehr synchronisiert. Der Konsens über den aktuell gültigen Stand wäre gefährdet.

Natürlich kann man diskutieren wo der optimale Kompromiss zwischen Blockgröße, zeitl. Abstand und Sicherheit/Dezentralität liegt. Aber auch jede der oben genannten alternativen Blockchains wird es bei weltweiter Adoption wahrscheinlich nicht schaffen, alle Transaktionen bedienen zu können.

Wenn also eh klar ist, dass man dann ohne zusätzliche Transaction Layer nicht auskommt, kann man es auch gleich so lassen wie es ist.

Suchfunktion (Lupe rechts oben):

  • Second Layer
  • Transaktionen pro Sekunde
  • Lightning
1 „Gefällt mir“

Die Lösung dazu lautet: Der Markt entscheidet, welche Transaktionen so wichtig (im Sinne von wertvoll) sind, dass sie auf dem main layer abgewickelt werden. Alle anderen müssen sich mit einem second layer begnügen.

Die einfache Antwort auf Deine Frage ist: Bitcoin wird der neue Goldstandard. Jedes Finanzinstitut kann beliebige Währungen oder Token digital verschicken, solange sie vom Bitcoin gedeckt sind. So wie Gold nicht umgelagert wird, bloß weil eine goldgedeckte Währung irgendwo getauscht wird, müssen für diesen Prozess auch keine Bitcoins bewegt werden.