US-Inflation fällt auf 8,3% und sorgt für Abverkauf am Bitcoin-Markt

Die Inflationsrate lag in den Vereinigten Staaten im August bei 8,3% und damit trotz eines Rückgangs höher als erwartet. Der Bitcoin-Preis reagierte auf die Meldung negativ!

2 „Gefällt mir“

Zitat:
„ Der Bitcoin-Preis ist wie jeder Vermögenswert derzeit abhängig von den Entscheidungen der Zentralbanken. Erst wenn die Menschen erkennen, dass der Bitcoin die Lösung für das derzeitige Inflationsproblem ist, wird sich dies ändern. Die Tatsache, dass Investoren den US-Dollar als sicheren Hafen benutzen, zeigt, dass sich der Bitcoin immer noch in seinen monetären Anfangstagen befindet.“

Gut gebrüllt, Löwe :heart:

3 „Gefällt mir“

Bemerkenswert hierbei ist auch, dass diese Inflation in den USA stattfindet, welche finanziell gar nicht so betroffen sein sollten von dem Krieg in der Ukraine.

Das spricht schon mehr für den Grund in der Geldmengenausweitung der letzten Jahrzehnte, als nur alles auf aktuelle Ereignisse zu beziehen.

4 „Gefällt mir“

Hinzu kommt, dass die USA aktuell mit ihrem in den letzten Monaten stark gestiegenen Dollar, deutlich günstiger importieren können. Die bekommen quasi einen 10-20% Discount (im Vergleich zu letztem Jahr) auf Produkte aus der EU oder aus anderen Regionen der Welt und TROTZDEM ist die Inflation noch derart hoch…

4 „Gefällt mir“

Die US Amerikaner haben in der grossen Menge Angst. Angst mag kein guter Ratgeber sein aber diese Angst ist genau wie in Deutschland bewusst angezüchtet worden. Menschen die Angst haben sind leichter zu steuern.

1 „Gefällt mir“