Steuer - Krypto-Verkauf im Verlust

Hallo,
ich habe überlegt, wie es theoretisch ist, wenn Kryptos vor Ende der Haltefrist im Verlust verkauft werden und mit diesem Verkaufserlös der selbe Coin zu geringeren Kursen zurückgekauft wird.

Weiß jemand, ob meine beiden Annahmen a) und b) zutreffen?
a) ich zahle keine Steuern für den gewinnlosen Verkauf
b) durch den Rückkauf des gleichen Coins bei niedrigeren Preisen entsteht kein steuerpflichtiger Gewinn auf Seiten des Coins

Danke und Grüße,
Thorstein

Selbstverstänlich zahlst du keine Steuern, da Steuern nur auf einen Gewinn bei einem Verkauf zu entrichten sind. Käufe sind stets steuerfrei.

Aber ich frage mich, welchen Sinn dies machen soll?
Außer natürlich du hast bzw. erwartest realisierte Gewinnne wo du die Verluste gegenrechnen kannst.

Danke Dir für die Info. Ja, ein theoretischer Fall und eher russisches Roulette. Aber wer weiß, ob es in einem bestimmten Szenario nicht doch Sinn machen kann, wenn abstürzende Märkte plötzlich alles mitreißen. Voraussetzung ist natürlich, man kriegt es vom Timing überhaupt hin. Ansonsten hilft nur Sitzfleisch :slight_smile:

Nun, man könnte so den zu versteuernden Gewinn eines anderen Coins kompensieren.

nur andere Coins der beispielsweise auch Aktien?

Nur Coins, Aktien gehören zu den Kapitaleinkünften und deine Coins zu den sonstigen Wirtschaftsgütern. Verrechnen also nicht möglich…