Software und Hardware Wallet parallel nutzen?

Hallo Zusammen,
Seit gestern nutze ich eine Bitbox02 für meine Bitcoins. Habe nicht vor zu handeln sondern würde mich als Newbie HODLer bezeichnen.
Jetzt meine Frage: Falls man im Alltag mal irgendwann mit Bitcoins zahlen würde, werde ich ja nicht durch die Gegend laufen und meine Hardware Wallet dabei haben um zu bezahlen.
Macht es Sinn in einem solchen Fall eine zweite Software Wallet mit dem Smartphone zu nutzen, auf der nur ein paar Satoshis liegen?

Kein konkreter Fall, einfach Interesse.

Danke

Ja das macht durchaus Sinn.

Die Hardware Wallet für das langfristige HODL Portfolio.

Und die Software Wallet für den täglichen Gebrauch, wenn man das so nutzen möchte oder für erforderlich hält.

2 „Gefällt mir“

Wie ein Portemonnaie nimmst du dann natürlich eine Software-Wallet mit, auf der du einen „Handbetrag“ geladen hast. Der Tresorschlüssel, die Cold Wallet, bleibt derweil zu Hause.

2 „Gefällt mir“

Super, danke, dann war mein Gedanken Gang nicht völlig daneben :grin:.

Zumal du für unterwegs eher das Lightning Netzwerk nutzen willst, wegen der günstigen und vor allem schnellen Transaktionen. Also eine Wallet fürs Handy wählen, die Lightning-Integration bietet, zB Blue Wallet oder Muun.

1 „Gefällt mir“

Wenns soweit ist, achte ich drauf :ok_hand:

Ich hoffe, es ist klar, daß es sich bei dem, was @Chroin, @BTCommander und @DerFlocke meinen, um zwei verschiedene Wallets handelt. Die sicherere Wallet auf der Bitbox02 und eine davon komplett unabhängige Software-Wallet, die mit einem „passenden“ Taschengeldbetrag für das Smartphone zum Mitnehmen aufgeladen wurde.

1 „Gefällt mir“

Genau, eine komplette getrennte, neue Wallet

Wie dann letztendlich Zahlungen in Läden unter einem Bitcoin Standard ablaufen wird man sehen. Die einfachste Möglichkeit wäre mit einem Smartphone. Denkbar sind aber auch neue Hardware Wallets mit Lightning Unterstützung, womit man dann auch Zahlungen signieren könnte. Vielleicht für alle die mehr Sicherheit wollen oder regelmäßig mit höheren Summen hantieren.

Ich finde das ehrlich gesagt eher unkomfortable wenn man immer darauf achten muss dass die Smartphone Wallet genug Geld drauf hat. Und wenn man bedenkt wie viel Müll auf Smartphones installiert wird und wie entsprechend unsicher diese Systeme sind. Ich würde selbst Bitcoins in Wert von ein paar Tausend Euro nicht darauf aufbewahren wollen. Klar wäre der Verlust davon nicht die große Katastrophe für das ganze Vermögen aber wieso sollte ich das Risiko eingehen ein paar Tausend Euro zu verlieren? Ist doch hart erarbeitetes Geld und ein Smartphone ist mir dafür zu unsicher.

Um es auch wirklich unmissverständlich festzuhalten:

Neue Wallet = Neue 24 Wörter

2 „Gefällt mir“

Wie das in Zukunft ablaufen wird weiß ich nicht, war nur eine Überlegung.

Für die Software wallet hatte ich eher an max 50 bis 100 Euro gedacht.

1 „Gefällt mir“

Also die Sicherheit bei meinem iPhone würde ich in jeder Hinsicht höher einschätzen als beim Magnetstreifen der Plastikkarte in meiner Lederbrieftasche. Bei der Karte ist zwar aus Gründen ein Tageslimit von 2k drauf aber soviel würde ich nie auf einer Softwarewallet brauchen. Wenn jemand mein Phone klaut und die biometrischen Hürden plus Passwort überwindet, käme er an weniger als 100 Euro in BTC ran. Mit dem Risiko kann ich leben.

1 „Gefällt mir“