So wie Du Lightning beschrieben hast vs. IOTA

Hallo Roman,

also Du überneulich so durchdringend gefragt hast, welches Projekt denn noch außer Lightning kostenlose Transaktionen unterstützt, habe ich noch etwas darüber nachgedacht:
Lightning kann zwar kostenlos transferieren, aber laut Deiner Erläuterungen kann es das nur dann, wenn a) das Ziel online ist und b) nur an das eine Ziel übermitteln.
IOTA hingegen kann, a) nicht blockierend senden und b) global an alle, an einen bestimmten Kreis oder nur an ein Ziel senden.
Somit ist LN bestenfalls ein Spezialfall von IOTA. Es fehlt komplett der Braodcastingcharakter einer Blockchain. Über LN könnte man wahrscheinlich sehr gut Skype ähnliche Datentransfers sicher abbilden. Gruppenchats werden hingegen schon zur Herausausforderung, weil einfach der unidirektionale Charakter fehlt.

Habe ich da etwas übersehen?

Liebe Grüße

3 „Gefällt mir“

Interessante Perspektive. Bin gespannt was Roman dazu sagt.

Lightning ist ein reines Paymentsystem für Bitcoin auf dem Second Layer. Was hat IOTA damit zu tun? Vielleicht solltest du dir Lightning erstmal ansehen und verstehen.

Er redet von der Technologie, nicht der Anwendung.

Keine Ahnung was das heißen soll.

Wer das LN im Zusammenhang mit Skype Gruppenchat nennt hat imho etwas falsch verstanden. LN ist eine konkrete Anwendung, nicht wie IOTA eine Technologie die alles können will.

Also zur Technik.
Wie sollen den Bitcoin mit Hilfe von IOTA gelockt werden? Soweit ich weiß kann das Vanilla IOTA nur Token-Beträge auf Adressen dauerhaft speichern.

Dann hast du mich leider nicht verstanden. In seinem Video sagte er sowas wie „hm LN kann auch kostenlos TX. Nun überlegt mal, welche Projekte das auch machen.“. Es klang also an, also könnte LN heute schon das was IOTA noch dabei ist zu integrieren. Aber LN im kostenlos Modus kann nur Punkt zu Punkt und nicht broadcasten. Genauso wenig kann es Nachrichten versenden, wenn der Empfänger gerade nicht zuhause ist. Also ist Romans Durch-die-Blume-Bemerkung nicht ganz stichhaltig finde ich. Das hat nichts mit Locken oder anderen Features zu tun. Hier geht es ausschließlich um genau diesen einen Punkt: kostenlos TX für Daten-TX in einem dezentalen System.
Es gibt Überschneidungen in den Fähigkeiten. Aber es gibt kein Aussage wie das eine ist eine echte Teilmenge des anderen.

Ich erläutere kurz, warum ich die Frage klug finde.

Roman hat zuletzt kritisiert, dass sich das IOTA Protokoll in eine Richtung bewegt, dass an eine Blockchain erinnert.

Die Milestones wären dann die Blöcke und alles dazwischen der mempool. Double Spende werden durch Mana verhindert, was eine Art Proof of Importance ist

Der Unterschied zur Blcokchain ist, dass der Mempool für den Fall, dass es keine Konflikte gibt, bereits als bestätigt gilt. Dieses Konzept ähnelt in gewisser Weise Lightning Network: Man sammelt Transaktionen und schreibt sie später erst in „Blöcke“. Auch der grundsätzlich kostenlose Charakter von LN (außer Routing Gebühren) erinnert an den Tangle.

Im Unterschied zum Tangle kann man in LN aber die Transaktion nicht broadcasten. Das ist per Design, da es dadurch keine Konflikte/Double Spends geben kann (und damit auch kein Mana/Proof of Importance braucht). Man kann also sagen, dass IOTA eine Generalisierung der Blockchain und des Lightning Networks ist.

Ich finde diese Betrachtung interessant.