SEC-Vorsitzender: "Bitcoin ist die einzige Kryptowährung, von der ich sagen will, dass es eine Commodity ist!"

Der SEC Vorsitzende Gary Gensler sagte in einem Interview, dass Bitcoin die einzige Kryptowährung sei, von der er sagen möchte, dass es als Ware zu klassifizieren ist.

2 „Gefällt mir“

Das hat er da (leider) nicht so gesagt, er nannte Bitcoin als Beispiel für Commodity und schob dann nach er wolle nicht über einzelne Coins sprechen.

Du hast den Beitrag nichtmal gelesen, bevor du kommentiert hast, oder? :smiley:

Er hat NICHT gesagt (was einige andere News Outlets geschrieben haben), dass Bitcoin „die einzige Commodity ist“, das stimmt. Das steht so aber auch nicht in unserem Beitrag und auch nicht in unserer Headline.

Er hat aber sehr wohl erklärt, dass Bitcoin die einzige Kryptowährung ist, von der er sagen will, dass es eine Commodity ist. Während Rostin Benham (CFTC) vor kurzem an ähnlicher Stelle noch „Bitcoin und Ethereum“ gesagt hat, hat Gensler ganz klar gesagt, dass er „NUR BITCOIN“ nennen möchte.

2 „Gefällt mir“

Doch hab ich und auch die Stelle im Interview, daher ja meine Korrektur, ich schrieb ja aber auch nicht umsonst: „leider“.

Es mag für manche Haarspalterei sein aber „ich möchte nicht über einzelne Coins sprechen“ ist für mich eine völlig andere Aussage als „Ich möchte ausser Bitcoin von keinem anderen Coin sagen, dass er eine Commodity ist“.

Hab mir nochmal die Mühe gemacht das exakte Zitat abzutippen: „Some, like Bitcoin and thats the only one Jim i´m gonna say, because i am not talk about anyone of these tokens.“

Bei einer Sache sind wir uns aber einig Rene: Ich bin ebenso froh, dass er nicht Bitcoin und Ethereum gesagt hat :wink:

Ne, ich finde, dass da kein Unterschied ist. Kernaussage ist: Bitcoin ist das einzige, das sicher eine Commodity ist. Und das ist das worauf es ankommt :smiley:

1 „Gefällt mir“

Kann ich da leider nicht rauslesen, aber ich bin ohnehin immer ultraskeptisch was angeblich positive News für Bitcoin angeht von daher lassen wir uns mal überraschen was dabei so rumkommt.

1 „Gefällt mir“

Danke für deine Einschätzung Domehou, ich habe darüber bisher nur gelesen - werde mir aber die Videos mal bei Gelegenheit anschauen!
Erstaunlich ist natürlich, dass jemand der augenscheinlich so stark pro Bitcoin sein soll, überhaupt in diese Position als Chef der SEC kommt. Immerhin waren seine Videos und seine Einstellung auch damals schon bekannt… Natürlich kann er nun nicht mehr so klar Position beziehen, aber das es einen Einfluss auf seine Einstellungen zu Bitcoin (und Altcoins) hat, dürfte auch nicht überraschend sein.

Was liesst du denn da sonst noch raus? Welche Coins sind denn nach deiner Interpretation jetzt sicher eine Commodity und welche nicht?

Ich lese da raus, dass er lediglich Bitcoin genannt hat und dann gemerkt hat, dass er sich nicht auf Diskussionen bzgl. einzelner Coins einlassen wollte.

Nicht mehr und nicht weniger.

1 „Gefällt mir“

Hier nochmal der Originaltext des relevanten Interviewausschnitts. Diesen habe ich selbst abgetippt, da in anderen Quellen vereinfacht, gekürzt und verfälscht wird.

Gary Gensler im Interview bei CNBC:

This is a highly speculative asset class. We have known this a long time, the ups and downs of this speculative asset class, Bitcoin and hundreds of other tokens.

And many of these tokens offer the investing public, or the investing public is hoping I should say, hoping for a return. Just like when they invest in other financial assets we call securities.

And many of these financial assets, crypto financial assets, have the key attributes of a security. So some of them, they are under the Securities and Exchange Commission.
Some, like Bitcoin, and that’s the only one Jim I’m gonna say, because I’m not gonna talk about any one of these tokens, but my predecessors and others have said, they are a commodity.

Um den eigentlichen Sinn zu verstehen, muss man sich das allerdings zwingend anhören, da auch die Betonung und die Pausen relevant sind.

Meine persönliche Übersetzung des Originaltons:

Das ist eine hochspekulative Anlageklasse. Wir kennen diese nun seit langer Zeit, die Hochs und Tiefs, Bitcoin und Hunderte anderer Token.

Viele dieser Token bieten den Anlegern, oder ich sollte besser sagen die Anleger hoffen, hoffen auf einen Gewinn. Genauso wie wenn sie in andere Assets investieren, die wir Wertpapiere nennen.

Und viele dieser Assets, Krypto Assets, haben die grundlegenden Merkmale von Wertpapieren. Einige von ihnen fallen somit unter die Aufsicht der Securities and Exchange Commission.
Andere, wie Bitcoin, und das ist der einzige Jim, den ich erwähnen werde, da ich über keinen einzigen dieser ganzen Token sprechen möchte, sind laut meinen Vorgängern und anderen eine Ware.

Er sagt also, dass Bitcoin und andere Token, über die er nicht sprechen möchte, laut seinen Vorgängern und anderen eine Ware sind. Er spricht also weder ausschließlich von Bitcoin als Ware, noch traut er sich, das als seine eine eigene Meinung zu formulieren.

Man hört allerdings meines Erachtens heraus, dass das sehr wohl auch seine Meinung ist. Außerdem nennt er nur Bitcoin explizit, obwohl er eigentlich nicht über einzelne Token sprechen möchte, da er selbst wohl auch nur Bitcoin aktuell als Ware betrachtet.

Es bleibt aber z.B. offen, ob er sich bei anderen Token wie Ether nur noch keine abschließende Meinung gebildet hat, oder ob er bereits alle Altcoins als Wertpapiere ansieht.

1 „Gefällt mir“

Ich habe nun angefangen den Kurs zu schauen (soweit durchaus empfehlenswert nach den ersten beiden Lectures).
Was ich dabei wirklich interessant finde: Gary Gensler geht in seinem Kurs recht fokussiert auf Bitcoin ein und lässt die Altcoins eigentlich links liegen. Obwohl er einen positiven Eindruck gegenüber Bitcoin vermittelt, schätzt er sich selbst als neutral/mittig mit Tendenz zum BTC Minimalist ein. Das erscheint mir seltsam und auch bezogen auf seine Schwerpunkte im Kurs nicht ganz nachvollziehbar… (vielleicht ändert er ja seine Meinung im Laufe des Kurses noch?!)
1. Introduction for 15.S12 Blockchain and Money, Fall 2018 - YouTube → 43:40-44:00