Satoshi Nakamoto Erbe

Hallo Liebe Gemeinde, hallo lieber Roman

Wie die meisten bestimmt schon wissen, gibt es diese 1Mio nicht bewegten Bitcoin von dem man ausgeht dass sie für immer und ewig verloren sind.

Jetzt stellt euch das Jahr 2050 vor. Der Bitcoin wurde als Standard gesetzt und alle Besitztümer wurden tokenisiert. Und jetzt stellt euch mal vor, jemand besitzt noch oder findet den Private Key oder der Code wird von einem Superrechner errechnet. Was für eine unglaubliche Macht hätte dan diese Person.

Was würde deiner Meinung nach passieren?

Welche wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen hätte diese?

Wie könnte man verhindern das dieser Key errechnet wird?

Und ist eine heutige Wallet leichter zu errechnen als eine Wallet aus 2008?

LG Roadrunner

1 Like

Es würde nichts passieren.

2 Like

Eins ist Mal sicher. Wenn Bitcoin Standard geworden ist sind wir alle stinkreich :joy:
Und ist doch egal ob jemand 1mio. BTC besitzt. Was wäre der Unterschied zu heute? Jeff Bezos zb ist auch unfassbar reich so what :man_shrugging:

2 Like

Es könnte eines Tages passieren, dass die Public/Private Key Verschlüsselung im Bitcoin Netzwerk unsicher wird. Man wird dann das Protokoll updaten. Aber alle Adressen, dieses Update nicht machen, können dann irgendwann entschlüsselt werden.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:
(1) Das Netzwerk entscheidet sich, dass diese Adressen nicht mehr gültig sind (hard fork).
(2) Die Adressen sind weiterhin gültig und können „gehackt“ werden.

Ich könnte mir vorstellen, dass ein Kollektiv die Adressen knackt und die BTC dann aufteilen. Das wird kurzfristig vermutlich nichts ändern, weil diese BTC ja erst in den Umlauf kommen müssen. Und das geht nicht so schnell. Langfristig würde dadurch aber die Kaufkraft sinken. Wird das der Otto-Normal-Verbraucher merken?

In der aktuellen Geldpolitik verliert man etwa alle 20 Jahre die Hälfte seine Kaufkraft. Wenn von 21Mio Bitcoin 1 Mio wieder auftauchen ist das verglichen damit der sprichwörtliche Reissack in China.

3 Like

Bis du dir da so sicher? Ich meine schau dir mal die Bitcoin Marktbewegung an wenn :whale: auftauchen. Da drehen die Leute am Rad. Auf der anderen Seite weiß ich nicht was passiert wenn Vergleichsweise BTC bei 1Mio Dollar liegt. Spannend darüber nachzudenken.

LG Roadrunner

Ja, aktuell. Weil der Markt winzig, winzig klein und unreguliert ist.

Außerdem haben 95% der Kryptojaner keine Ahnung von der Materie und wollen nur das schnelle Geld. Für die sind schon 2 Jahre ein Langzeit-Investment.

Aber Du gehst von 2050 aus. Das sind noch 30 Jahre. Überleg’ doch mal, was BTC allein in den letzten 10 Jahren erreicht hat.

Wenn BTC in 30 Jahren noch existiert (wovon ich ausgehe), wird sein Wert für heutige Maßstäbe unvorstellbar sein.

Niemand wird dann noch an einer Exchange 500 BTC für $ oder € tauschen wollen, weil diese Währungen vermutlich gar nicht mehr existieren werden bzw. einen deutlich geringeren Wert haben werden als BTC.

Du kannst heute schon nahezu alles mit Bitcoin bezahlen. In 30 Jahren musst Du vermutlich jemanden suchen, der Deinen $ oder € akzeptiert.

Jeder Tag, den BTC nicht auf 0 geht, ist ein Beweis dafür, dass BTC langfristig bleiben und erfolgreich sein wird.

4 Like

Deinen Gedanken find ich gut xD

Wir schreiben das Jahr 2150

Person A: Hey… tauscht du deinen Bitcoin gegen meinen Dollar?

Person B: What the Fuck… wo hast du den her? Damals haben die Menschen damit bezahlt. Ich hab son schein noch nie in echt gesehen.

Person A: Den hab ich von meiner Oma geerbt. Er ist im sehr guten Zustand und hab ihn eingerahmt. Eine echte Rarität

Person B: Wow… Der ist von 1987… ich geb dir 0,000045 Bitcoin.

Person A: Ne das mach ich nicht. Das ist der letzte und einzigste Dollar den es weltweit noch gibt.

4 Like

LOL. Ja, so in etwa könnte es ablaufen.

Für 0.000045 BTC bekommst Du vielleicht einen DustBuster oder einen Sport Almanach, aber sicherlich keinen fast 200 Jahren alten Dollar-Schein. :smiley:

2 Like